collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: KdK - Sperrwaffen-Arsenal Trappenkamp  (Gelesen 9952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3932
Re: KdK - Sperrwaffen-Arsenal Trappenkamp
« Antwort #30 am: 05 Dezember 2017, 11:48:38 »
...bezüglich der optischen Torpedopistolen ist eine Winzigkeit in E. Rössler: "Die Torpedos der deutschen U-Boote", 2005 auf Seite 105 zu finden. Etwas ausführlicher ist Rudorfer: "Torpedo Zünder der deutschen Marine 1914 bis 1968 im historischen Rückblick", ohne Jahr, auf den Seiten 110 bis 113.

Suchbegriffe wären Pi O (O wie optisch, mit 150 W-Hg-Lampe), Pi Leuchtfisch (mit UV-Xe-Blitzlampe) und Pi S (passiv, auf Schatten des Schiffrumpfes ansprechend). Keine dieser Pistolen ist über das Entwicklungsstadium hinausgekommen.

weiterhelfen könnte da https://catalog.archives.gov/id/4346374
Zitat
Technical Report Number 329-45 [German Optical Pistols Pi-S, Pi-O and "Leuchtfisch"]
english introduction ,three german reports
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 575
Re: KdK - Sperrwaffen-Arsenal Trappenkamp
« Antwort #31 am: 29 Juli 2018, 16:10:42 »
Hallo zusammen,

für die Bedeutung des Sperrwaffen-Arsenals Trappenkamp für die Ausrüstung der Marine-Einsatz-Kommandos und die Kampfschwimmer des Lehrkommandos 700 sprechen auch folgende Angaben:

1. Am 14.3.1945 nachmittags wurden 63 für das MEK 60 im Sonderkommando "Lederstrumpf" bestimmte Kugeltreibminen und ein in ihre Handhabung unterwiesener Sperrmechanikergast in Trappenkamp abgeholt und in den Westerwald transportiert. Die Kugeltreibminen sollten gegen die Brücken im Brückenkopf Remagen eingesetzt werden.

2. In der Nacht des 15./16.3.1945 wurden für das Sonderkommando "Lederstrumpf" ein "TO-Päckchen" in Trappenkamp abgeholt.

3. Am 11.4.1945 wurden sechs Soldaten (Sperrwaffenspezialisten) aus Trappenkamp zum Sonderkommando "Lederstrumpf" in Marsch gesetzt, um an der Vorbereitung der Sprengung der Elbebrücken mitzuwirken.

(BArch RM 103/11)

Viele Grüße

Violoncello