collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"  (Gelesen 17001 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19248
  • Carpe Diem!
John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« am: 11 November 2013, 12:22:19 »
John Asmussen hat ein neues Bismarck-Buch herausgebracht:

 --/>/> "Bismarck - Pride of the german navy"

Zum Inhalt:


Viele neue Fakten wird es wohl nicht geben, laut John aber einiges an neuen Fotos.
Näheres kann man bei John im Forum nachlesen.

Die Amazon-Angabe von 368 Seiten stimmt nicht, das Buch hat 240 Seiten.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Herr Nilsson

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 935
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #1 am: 11 November 2013, 13:46:46 »
Ich habe es am Wochenende mal schnell überflogen. Der große Wurf ist es aus meiner Sicht nicht. Das gefühlte 1000ste Buch zum Thema halt, wenn auch bestimmt besser als der Durchschnitt. Ich bin aber auch vielleicht nicht der Richtige, der Bücher zu dem Thema überhaupt beurteilen sollte. Wie auch immer, das Buch ist hochwertig hergestellt und großformatig. Das kommt den Bildern zugute. Sie sind meistens in recht guter Qualität abgedruckt.
Gruß Marc

Offline Flottenparade

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 411
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #2 am: 03 Dezember 2013, 18:54:11 »
Wie auch immer, das Buch ist hochwertig hergestellt und großformatig. Das kommt den Bildern zugute. Sie sind meistens in recht guter Qualität abgedruckt.

Hallo,

Habe heute  meine Bismarck-Buch  Bestellung nach langer Wartezeit bekommen.Das Buch ist in recht guter Qualität,auch was den Inhalt betrifft.Gute Arbeit "John"
Ich kann es sehr gut empfehlen.
Gruß,
Peter
Kaiserliche Werft in Wilhelmshaven

Offline tirpitzpeter

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1313
  • Alle warten auf das Licht!
    • http://www.schlachtschiff-fuso.com
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #3 am: 03 Dezember 2013, 19:08:45 »
Ich habs mir auch schon genauer angesehen, ich hab zwar bei weitem nicht alles an BS Büchern aber dieses ist mit Abstand das beste zu dem Thema was ich Besitze (meine Meinung).
Großes Lob an John!!
"Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit"! (Rammstein)
"Ein formal stimmiges Produkt braucht keine Verzierung" (Ferdinand Porsche)

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10156
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #4 am: 03 Dezember 2013, 19:19:30 »
Vor ein paar Tagen hab´s ich nach langer Wartezeit auch erhalten, konnte bisher allerdings zeitbedingt nur ein klein wenig darin blättern ...
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Leopard2A6EX

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 152
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #5 am: 03 Dezember 2013, 19:57:20 »
inhalt liest sich wie kbismarck.com in buchform.. ..ists denn ausführlicher oder steht sogar neues drin? vielleicht sogar aufklärung einiger "mysterien" (zumindest aus meiner sicht) wie evtl rolle/leistung der fumos zur feuerleitung oder des fast nicht vorhandenen unterwasserschutzes im bereich der muni-kammern (zumindest vorn)?

aber das bleibt wohl wunschdenken fürchte ich..  :-)

Offline Thoddy

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1469
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #6 am: 04 Dezember 2013, 16:38:54 »
inhalt liest sich wie kbismarck.com in buchform..

wurde denn auch J.M. Rico(k-bismarck.com) als Quelle genannt?
Meine Herren, es kann ein siebenjähriger, es kann ein dreißigjähriger Krieg werden – und wehe dem, der zuerst die Lunte in das Pulverfaß schleudert!
WoWs : [FMA]Captain_Hook_

Offline Herr Nilsson

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 935
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #7 am: 04 Dezember 2013, 17:27:06 »
Soweit ich mich erinnern kann, hat er das nicht.

Legt man mal aber tatsächlich mal das Kapitel im Buch zu Otto von Bismarck neben

http://kbismarck.com/otto-von-bismarck.html

dann kann man sich nur wundern. Ich hatte am 26.11. sicherheitshalber mal einen Screenshot Johns eigener Website gemacht, weil ich schon sowas geahnt habe, aber zum Glück gibt es ja auch das webarchiv. Da sieht die Seite inhaltlich noch so aus wie auf meinem Screenshot:

http://web.archive.org/web/20120111054917/http://www.bismarck-class.dk/bismarck/miscellaneous/otto_bismarck/otto_bismarck.html

Heute (eine gute Woche später) sieht seine Seite aber plötzlich so aus:

http://www.bismarck-class.dk/bismarck/miscellaneous/otto_bismarck/otto_bismarck.html

Überraschung!
Gruß Marc

Offline Olaf

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 161
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #8 am: 04 Dezember 2013, 22:37:21 »
Ich wundere mich über gar nichts mehr ...

Höchstens darüber, dass es noch immer welche gibt, die ihn so hochloben und seine Bücher kaufen. Das Problem aber liegt m. E. bei den Verlagen, die diese Zusammenstellungen geguttengerbergter Werke überhaupt annehmen. Einziger Trost für jene, die Ihr Material nun unwissentlich in Johns Büchern verwurstet sehen, ist wohl der, dass er keinesfalls den dicken Reibach damit macht.

Warum hat er eigentlich einen anderen Verlag? War der vorige nicht mit dem Camouflage-Dings zufrieden?

Happy wondering ~ Olaf!
Stau ist nur hinten blöd, vorne geht´s ...

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5595
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #9 am: 04 Dezember 2013, 23:35:19 »
 :ML:
Ulrich Rudofsky

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #10 am: 05 Dezember 2013, 09:12:03 »
Ich denke es steht mir nicht zu über John Asmussen zu urteilen. Ehrlich gesagt glaube ich, dass es hier den wenigsten zu steht.

Mir tut es nur leid für diejenigen die Ihre mühsame und aufwändige Recherchearbeit nun für kommerzielle Zwecke verwendet sehen.
Das Problem ist: Das bekommt eigentlich keiner mit.

Offline Herr Nilsson

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 935
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #11 am: 05 Dezember 2013, 09:17:03 »
Stimmt.

Hier mal ein Link zur Verdeutlichung, worum es überhaupt geht:

http://www.kbismarck.com/copy001.jpg
Gruß Marc

Offline AWoelfer

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 513
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #12 am: 05 Dezember 2013, 11:05:26 »
Stimmt.

Hier mal ein Link zur Verdeutlichung, worum es überhaupt geht:

http://www.kbismarck.com/copy001.jpg
Hi marc,
 
dazu sage ich dann nur noch:
http://www.youtube.com/watch?v=cd_sg7LQFEM
Grüße
Andreas
 
Nicht länger als sieben Atemzüge soll es dauern,
bis man eine Entscheidung getroffen hat.
(Hagakure)

Tsunetomo Yamamoto

Offline Flottenparade

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 411
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #13 am: 05 Dezember 2013, 12:38:58 »
Ich wundere mich über gar nichts mehr ...
Höchstens darüber, dass es noch immer welche gibt, die ihn so hochloben und seine Bücher kaufen.
       Ich bin einer von denen, der die Arbeit von John Asmussen schätzt und würdigt.
                  Und der auch sein Fotoarchiv kostenlos John zu verfügung stellt.

 
Ich denke es steht mir nicht zu über John Asmussen zu urteilen. Ehrlich gesagt glaube ich, dass es hier den wenigsten zu steht.
         Dem stimme ich voll zu.!!!!!

Hallo Leute,
Ich kenne John Asmussen schon seit mehr als 12 Jahren.Finde es  mehr als unverschämt,daß man hier im Forum wieder Dreck nach ihm wirft.Und ihm unterstellt,daß er abschreibt,kopiert usw.
Dem ist nicht so,das weis ich aus sicherer Quelle,da ich die Probleme die John hat,sehr gut kenne.
Es gibt viele Klugscheisser,Neider,Maulhelden usw.die meinen,sie wissen alles besser.Davon gibt es hier im Forum auch so einige,wenn ich die Sprüche in diesem Trend so lese.
Die sich jetzt an gesprochen fühlen,sollten sich erst mal an die eigene Nase fassen,sich die Mühe und die Arbeit machen,ihr angeblich großes Wissen,in Papier verfassen und selbst ein Buch zu schreiben.
Was nun die andere Bismarck Seite betrifft,die finde ich auch sehr gut gemacht.
Aber auch hier finde ich,ist nicht alles Gold was glänzt.
Und nun zum Schluß.
Zum Thema Bismarck,Tarnbemalung der Kriegsmarine usw.wird es nie eine vollständige Aufklärung geben.Das liegt aber auch vielleicht daran,daß viele Foto-Sammler,nicht bereit sind,ihre Fotos an die Autoren weiter zu geben.Voraussetzung ist natürlich auch,man muß die Autoren kennen.Ebenso wird dann auch sofort an Profit gedacht,der dann viel zu hoch ist.Gegen einen an gemessenen Preis,ist ja nichts ein zu wenden. Aber leider ist dem nicht so und die Fotos verschwinden,dann für viele Jahre in einer Schublade.Wo sie vielleicht mal von den Erben,dann entsorgt werden (Müll).In einem Buch wären die Fotos besser auf gehoben und jeder hätte was davon.Ebenso wären sie in einem Buch besser als in einem Privaten-Archiv,vor dem Entsorgen geschützt.Auch wenn ich div.seltene Fotos besitzte,bin ich noch lange nicht ein Fachmann und sollte mich nicht als solchen hier im Forum aufspielen.(Maulhelden)
Deshalb finde ist es sehr gut,wenn ein Autor  wie John Asmussen und andere,sich die Arbeit und Mühe machen,ein wenig Licht ins Dunkle dieser Themen zu bringen.
Wer es besser machen kann,der soll es machen,aber nicht mit dummen Sprüchen und Unterstellungen,sondern selbst ein Buch darüber schreiben.

Trotzdem einen freundlichen Gruß,

Peter




« Letzte Änderung: 06 Dezember 2013, 10:40:31 von petergrafspee »
Kaiserliche Werft in Wilhelmshaven

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: John Asmussen: "Bismarck - Pride of the german navy"
« Antwort #14 am: 05 Dezember 2013, 13:26:24 »
...snip...
      Ich bin einer von denen, der die Arbeit von John Asmussen schätzt und würdigt.
                  Und der auch sein Fotoarchiv kostenlos John zu verfügung stellt.
...snip...
Was nun die andere Bismarck Seite betrifft,die finde ich auch sehr gut gemacht.
Aber auch hier finde ich,ist nicht alles Gold was glänzt.
...snip...


Hallo Peter,

ich kenne ihn nicht (kann ihn deswegen auch nicht schätzen) und damit auch seine "Probleme" nicht. Würde aber gerne mehr darüber erfahren.
Gewürdigt habe ich seine Arbeit in der Vergangenheit schon. Das war aber bevor ich von einigen mitbekommen habe wie Material, dass sie ihm zur Verfügung gestellt hatten ohne Nennung der Quelle einfach so mit einem "Copyright - John Asmussen" versehen und dann sogar noch kommerziell verwendet wurden. Das ist in meinen Augen "sehr" schlechter Stil. Das ging soweit dass (ernsthaft) Rechtsmittel in Betracht gezogen wurden. Deren Ärger ist für mich dann sehr wohl nachvollziehbar.

Magst Du uns vielleicht einmal Deine Sicht der Dinge mitteilen? Wenn Du ihn so gut kennst, vielleicht könntest Du dazu beitragen die Vorurteile gegenüber dem was und wie er es tut abzubauen? Jeder hat seine eigene Wahrheit. Die eigentliche liegt meist irgendwo dazwischen.

Ob die andere Seite (KBismarck.com) nun "gut gemacht" ist oder nicht stand doch wohl gar nicht zur Diskussion. Auch nicht die Qualität der Inhalte. Viel eher doch die offensichtliche Ähnlichkeit beider Inhalte. Was ist Deine Meinung dazu? Ist das ein komischer Zufall dass in Johns Buch (siehe eingestellter Scan von Herr Nilsson) sich die Texte so sehr ähneln? Jeder Plagiatsjäger wäre hier ob der Klarheit hochgradig gelangweilt.

Ich kenne die Hintergründe von alle dem nicht. Aber meine erste Reaktion wenn ich so etwas sehe ist Verärgerung.
Vielleicht kannst Du auch hier aufklären? Vielleicht hat der Betreiber von kBismarck.com dem ja sogar zugestimmt?

Und ob hier nun mit Dreck geworfen wird oder nicht ist sicherlich eine Frage der Betrachtungsweise und dem was nun wirklich Wahrheit ist. Karl-Theodor zu Guttenberg beispielsweise hat das sicher auch gedacht. Und um dem Vergleich etwas die Schärfe zu nehmen: Ich will damit nicht sagen dass John Asmussen abschreibt, abkupfert und sich mit dem Wissen und der Arbeit anderer bereichert.
Aber, nach dem was ich als eher unbeteiligter Außenstehender alles gehört habe liegt das für mich durchaus im Rahmen des Möglichen. Und das hinterlässt einen ganz falen Nachgeschmack.