collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: (Grund-)Ausbildung U-Boot-Mannschaften / Maschinist  (Gelesen 316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sxdxdr

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
(Grund-)Ausbildung U-Boot-Mannschaften / Maschinist
« am: 01 November 2019, 20:47:11 »
Hallo zusammen,

verfügt hier jemand über Wissen bzgl. der Ausbildung der U-Boot-Mannschaften im Zweiten Weltkrieg?

Wie lief diese ab? Welche Lehrgänge gab es? etc.

Um vielleicht noch etwas konkreter zu werden:
Mein Großvater musste seine Ausbildung zum Maschinenschlosser im Oktober 1942 abbrechen, da er zur Wehrmacht eingezogen wurde. Im Juli 1943 brach er als Maschinist (Maschinengefreiter) auf U-532 nach Ostasien auf.
Wie könnte er die Zeit zwischen Oktober 1942 und Juli 1943 verbracht haben, was die Ausbildung bei der Wehrmacht/Kriegsmarine betrifft?

Zusatzfrage:
Könnte ihm der Dienst als Maschinist aufgrund seiner begonnenen Ausbildung als Maschinenschlosser "aufgezwungen" worden sein oder könnte er sich mehr oder weniger freiwillig dazu entschieden haben?
Wie lief das damals genau?

Ich konnte bis jetzt selbst leider noch keine konkreten Quellen zu dieser Thematik finden.

Würde mich freuen wenn jemand darüber etwas weiß und/oder mit Links bzw. Literaturhinweisen aushelfen könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1855
Re: (Grund-)Ausbildung U-Boot-Mannschaften / Maschinist
« Antwort #1 am: 02 November 2019, 11:19:36 »
Natürlich wurde dein Opa in der Maschine eingesetzt, da er schon die nötigen Voraussetzungen für diese Aufgabe mitbrachte. Es hätte doch wenig Sinn gemacht, ihn zum Musiker umzuschulen. Er wurde nicht "gezwungen" in der Maschine zu arbeiten, er wurde ganz einfach in den Bereich Technik der KM eingezogen. Was meinst du mit freiwillig dazu entschieden????  :roll:

Er war auch kein MASCHINIST. Maschinist ist der Feldwebeldienstgrad, dein Opa war grademal Gefreiter. Dazwischen liegen lange Dienstjahre, sehrviel mehr Wissen und Erfahrungen und die Dienstgrade Obergefreiter, Maat, Obermaat. Und diverse Schulungen.

Sehr empfehlenswert zum Informieren : Timothy Mulligan : Die Männer der deutschen U-Bootwaffe 1939-1945
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16665
  • Always look on the bright side of Life
Re: (Grund-)Ausbildung U-Boot-Mannschaften / Maschinist
« Antwort #2 am: 02 November 2019, 11:49:29 »
moin,

Wie könnte er die Zeit zwischen Oktober 1942 und Juli 1943 verbracht haben, was die Ausbildung bei der Wehrmacht/Kriegsmarine betrifft?
Wenn er im Oktober 1942 eingezogen wurde, durchlief er zuerst einmal eine militärische Grundausbildung und dann eine Fachschulung für den Einsatz an Bord.

Das Boot U 532 durchlief seit Indienststellung eine Überprüfungs- und Einsatzvorbereitungs- und Übungsperiode in der Ostsee, siehe AGRU-Front

Dein Opa wird dann entweder schon zur ersten oder zur zweiten Feindfahrt an Bord gekommen sein.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 02 November 2019, 12:02:48 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Sxdxdr

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 13
Re: (Grund-)Ausbildung U-Boot-Mannschaften / Maschinist
« Antwort #3 am: 02 November 2019, 15:19:04 »
Hallo,

ok, vielen Dank für die Informationen, den Literaturhinweis und die Links.

Beste Grüße