collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?  (Gelesen 3297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline iron dog

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 50
Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« am: 13 September 2013, 22:17:37 »
Ahoi ihr Modellbauer

Bisher haben mir immer Schleifklotz und Sandpapier gute Dienste erwiesen. Mein aktueller Rumpf ist aber 1.70m lang und aus Balsaholz mit GFK überzogen. Die Spachtelei und Schleiferei ist auch mit einem kleineren Rumpf schon scheusslich genug, aber mit dem grossen Teil...   ::B)

Daher bin ich guter Dinge in den Baumarkt gefahren, um mir eine Schleifmaschine zu holen. Aber zu kurz gedacht, es gibt viele verschiedene Bauformen :?

Momentan tendiere ich mal auf so was wie den PSM 160 A von Bosch. Ist der brauchbar für konvexe und konkave Formen? Womit macht Ihr eure Holz-GFK-Rümpfe fit? Die Kanten und Sicken müssen "scharf" bleiben, sonst hätte ich das Ding auch direkt aus Knetmasse matschen können  :roll:

Um Eure Erfahrungen mit solchen Maschinen wäre ich sehr dankbar, der Winter kommt bestimmt!

Gruss, Doggi
S.M.S. Derfflinger* : Das Schiff möchte ich am liebsten schon gebaut haben!

*genannt "Iron Dog" bei der Royal Navy, weils trotz vielen schweren Granatentreffern einfach nicht sinken wollte in der Skagerrak-Schlacht.

Offline H.Bleichrodt

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 390
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #1 am: 14 September 2013, 00:04:10 »
Hallo Doggi,

das Schleifen und Spachteln sind das Leid eines Modellbauers, so gesehen ist es schwierig
hier eine Empfehlung zu geben. Die einen kommen mit dem "Klotz" zurecht, andere wiederum schwören auf die gute Maschine. Ich persönlich halte in diesem Fall nicht viel von Maschine.
Denn solltest du mal mit der Maschine abrutschen so wird der Schaden eventuell größer sein als mit dem Klotz.
Dies ist aber nur meine Meinung!

Was für ein Modell ist denn in deiner Werft?
Gibt es eventuell Bilder davon?

Gruß Alex
Auf Sehrohrtiefe !

Offline iron dog

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 50
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #2 am: 14 September 2013, 22:19:36 »
Hallo Alex

Vielen Dank für Dein Interesse und die Meinung dazu. Ich wollte die Maschine für das Grobe nehmen und hinterher die Feinheiten mit einem leicht flexiblen Schaumstoffklotz machen. Das wird aber insbesondere auf hohlen Radien im Bugbereich recht hässliche Arbeit. Man kann gut sehen, wo ich angefangen habe zu Beplanken und wo aufgehört. Das Heck ist fast ohne Schleiferei schon ganz ok, mittschiffs gibt es ein paar Dellen und der Bug ist sch...wierig?  :-P

...Was für ein Modell ist denn in deiner Werft?
Gibt es eventuell Bilder davon?...

Das Modell ist ein von der Britischen Navy erstellter Entwurf, der so nie gebaut wurde. Hat mir aber optisch gut gefallen. Da es nur einen Entwurf gibt, habe ich mehr Gestaltungsspielraum als mit einem reellen Vorbild. Bei vorbildgetreuen Schiffen stehe ich wie der Esel am Berg ob der vielen Details, die es zu beachten gilt. Wenn ich als erstes "graues" Projekt was Kaiserliches in Angriff genommen hätte, dann wäre mein Kopf jetzt wohl blank vor lauter Haare raufen. Dabei habe ich noch nicht einmal das Deck fertig gebaut  :wink:

Bilder gibt es hier: Type 24

Bild 1 zeigt die Problemzone am Bug...der Radius über die ersten beiden Spanten sieht schlimm aus. Wenn das lackiert ist würde es in dem Zustand sicher nicht toll aussehen. Die Linien fliessen nicht, es wirkt gebastelt  :BangHead:

Gruss vom Doggi

PS: Schickes Lieblings-U-Boot hast Du  top
S.M.S. Derfflinger* : Das Schiff möchte ich am liebsten schon gebaut haben!

*genannt "Iron Dog" bei der Royal Navy, weils trotz vielen schweren Granatentreffern einfach nicht sinken wollte in der Skagerrak-Schlacht.

Offline H.Bleichrodt

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 390
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #3 am: 15 September 2013, 08:39:18 »
Zitat
PS: Schickes Lieblings-U-Boot hast Du  top
Danke

Der Anfang ist doch dir gelungen, was ich aber vermute ist das du von der Zeit her ein Problem hast.
Ich meine das es dir nicht schnell genug geht, oder  :MV:

Gerade beim Schleifen und spachteln vor dem Laminieren ist Sauberkeit und Passgenaugigkeit wichtig.
Ach ja und nicht zuletzt Geduld..... :MZ:

Bleib einfach dran an diesem schönen Projekt und gib dir etwas mehr Zeit wenn ich es mal so sagen darf. :MG:


Gruß Alex

Auf Sehrohrtiefe !

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2509
    • DOCK 5
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #4 am: 15 September 2013, 10:09:22 »
Hi,

auch ich bin gerade bei einem Rumpfbau und werde auch sehr wahrscheinlich auf Maschinen beim Schleifen verzichten. Habe mir auch schon diverse Schleifer zugelegt (unter anderem ebenfalls den PSM 160 A) und habe mal ein wenig herumprobiert. Ich beplanke mit 4mm Balsa und überziehe mit 3 Schichten GFK. Das Ergebnis beim Einsatz des PSM 160 war auf den ersten Blick recht gut, man erzielt wirklich schnell "ein" Ergebnis. Problem ist meiner meiner nach Wie Bleichrodt/Alex schon schrieb, dass man sehr schnell viel Material abträgt, unter Umständen zu viel. Dass fehlende Material dann nachher dort wieder aufzubringen wo man es aus Versehen heruntergeschliffen hat würde dann wohl ein vielfaches der Arbeit machen. Um so mehr Radien umso ungeeigneter. Bei einem modernen Supertanken sähe das sicher anders aus.

Ich bleibe bei guter alter Handarbeit  :-)

Schönen Rumpf hast Du da gebaut  top

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #5 am: 15 September 2013, 22:14:13 »
Hallo,

Du kannst Dir aus Lindenholz oder Kork einen Schleifklotz mit der Negativform der Rumpfform erstellen. Beim Formschleifen muss der Klotz mindestens die selbe Festigkeit wie das Baumaterial aufweisen.

Grüße,

Bernd.
http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline iron dog

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 50
Re: Schleifmaschinen für Holz-GFK-Rumpf?
« Antwort #6 am: 15 September 2013, 23:19:47 »
Hallo mitleidende, schleifende Gilde der Modellbauer

Vielen Dank für die heissen Tipps hier im Forum  top

Ihr scheint Euch ja einig zu sein; Von Hand schleifen bringt Segen. Sogar ein gewisser Iron Dog hat andernorts schon geschrieben, er hätte gelernt, dass schnellschnell am Ende langsam ist. Man muss ihn nur ab und an daran erinnern :angel: Trotzdem möchte ich so gerne bald mal aufs Wasser damit  :sonstige_154:

Schon mit den fehlenden Stringern hattet Ihr recht, da war es aber leider schon zu spät, es sauber zu korrigieren  :roll: Stellenweise war der Rumpf nur mühsam in Form zu bringen.

Daher wird der Eiserne Hund entgegen seines Namens nachgeben und von Hand mit Schleifklötzen die Radien fein machen. Ich hol mir dann mal eine Packung 60er-Schleifpapier.  :wink:

Der Hintergrund zu der ganzen Fragerei ist Folgender; Gegen Ende des Laminierens ist mir ein Handschuh hopps gegangen. Nachdem ich einen Neuen angezogen hatte, war das Zeug schon am hart werden. Ich habe mich noch nicht getraut, ein Bild des laminierten Rumpfes hochzuladen, sieht noch nicht sehr professionell aus. Es muss stellenweise viel bröckelig strukturiertes Material weg. Naja, hilft nix, da muss ich nun durch! Solche Unfälle können halt passieren...

Gruss und nochmals vielen Dank für die Mahnung zur Geduld, Doggi
S.M.S. Derfflinger* : Das Schiff möchte ich am liebsten schon gebaut haben!

*genannt "Iron Dog" bei der Royal Navy, weils trotz vielen schweren Granatentreffern einfach nicht sinken wollte in der Skagerrak-Schlacht.