collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U 864  (Gelesen 12311 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wirbelwind

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 530
Re: U 864
« Antwort #45 am: 14 Februar 2016, 18:05:27 »
Wer die Landessprache beherrscht, in der der Artikel geschrieben ist, hat klar einen Vorteil, der mir allerdings versagt bleibt. :-D Die angebotene Übersetzung liest sich dann doch etwas merkwürdig. Kurzum, es soll wohl im Frühjahr dieses Jahres Verfüllungsarbeiten am Wrack vorgenommen werden, um dieses zu stabilisieren und nachrutschende Erdmassen zu verhindern.
MfG Rüdiger

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3932
Re: U 864
« Antwort #46 am: 11 April 2018, 17:01:01 »
Hallo,
Die Arbeiten zur Stabilisierung des Wracks wuden ausgeführt.
Dss Verfahren https://youtu.be/6FIntY_j_Fc
Die Ausführung http://www.maritimejournal.com/news101/marine-civils/marine-civils/submarine-wreck-entombed
Zitat
At a working depth of 150 metres, Van Oord built a foundation (counter fill) of more than 35,000 tonnes of specialist sand and 160,000 tonnes of stone, in order to guarantee the stability of the seabed slope and ensure that the surrounding sediments would not slide off the slope.
Ich verstehe das so, das Sand und Steine als Fundament zur Sicherung des U-Bootes vor dem Abrutschen dienen,aber nicht ,das das ganze Boot überdeckt wurde.

Der Bezeichnung hier
Zitat
Ein Sarkophag aus Sand und Steinen
Seit 2017 ist das letzte Geheimunternehmen von Hitlers Kriegsmarine unter 35.000 Tonnen Spezialsand und 160.000 Tonnen Steinen begraben.
kann ich nicht folgen  :?
 
Verstehe ich da was falsch?

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18300
  • Carpe Diem!
Re: U 864
« Antwort #47 am: 11 April 2018, 19:55:05 »
Und welcher der "keine Überlebenden" hat berichtet, dass mit Sonar-Hilfe die ersten drei Torpedos geortet wurden?

Klingt nach Knopp-Niveau.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14868
  • Always look on the bright side of Life
Re: U 864
« Antwort #48 am: 12 April 2018, 12:13:07 »
moin,

At a working depth of 150 metres, Van Oord built a foundation (counter fill) of more than 35,000 tonnes of specialist sand and 160,000 tonnes of stone,
In einer Wassertiefe von 150 m : 160 tausend (!) Tonnen Steine .. ?  :roll:

Hat sich da jemand eventuell mit der Kommastelle vertan ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1661
Re: U 864
« Antwort #49 am: 12 April 2018, 13:46:32 »
Moin Urs,
in einem Zeitungsbericht vom 18. März 2013 spricht man davon: falls die Bergung von "U 864" nicht gelingt, soll "U 864" unter 300 000 Tonnen Beton begraben werden.

Frage:  hat es über "U 864" nicht mal einen Film im Fersehen gegeben?, mir liegt da soetwas in Erinnerung.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3932
Re: U 864
« Antwort #50 am: 12 April 2018, 13:51:59 »
Hallo,
Die aktuellen und korrekten Infomationen gibt es bei
http://www.kystverket.no/Beredskap/statlig-miljoberedskap/U-864/U-864/
Leider auf norwegisch
Über die abgeschlossene Stabilisierung 2016 http://www.kystverket.no/Nyheter/2016/juni/stottefylling-ferdigstilt/
Zitat
Om lag 200.000 tonn med rene masser har blitt lagt ut med spesialutstyr. Ifølge foreløpige miljøundersøkelser har dette skjedd uten oppvirvling og spredning av kvikksølv
Übersetzt
Zitat
Rund 200.000 Tonnen reine Massen wurden mit Spezialausrüstung ausgelegt. Nach vorläufigen Umweltstudien ist dies ohne die Störung und Ausbreitung von Quecksilber geschehen.

Beantwortet auch meine Frage:
Zitat
Stabile Steigung
Der Shuttle zur U-864 befindet sich an einem Hang in einem geotechnisch instabilen Bereich. Die Unterstützung hat jetzt das Gebiet stabilisiert und das Risiko des Abrutschens von Massen reduziert.

Diese Sicherheitsarbeit musste unabhängig davon durchgeführt werden, welche Hauptaktion für den U-864 gewählt wurde.

- Die Unterstützung schränkt die weitere Arbeit mit Wracks und Sedimenten nicht ein.
Die Arbeiten können jetzt ohne unmittelbare Gefahr für die Verbreitung und Ausbreitung der Quecksilberverschmutzung durchgeführt werden, sagt Mortensholm.

Die Entscheidung was endgültig mit dem Wrack passiert ist damit noch nicht gefallen.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3932
Re: U 864
« Antwort #51 am: 12 April 2018, 14:20:43 »
Es gibt weiterhin Pläne zur Hebung des Wracks
http://www.unitechsubsea.com/2017/08/11/salvaging-u-864/
Kosten ca. 110 mio €

2015 wurde das Verbot ,Meeresfrüchte aus der Umgebung von U 864  zu essen, aufgehoben.
 
Zitat
11 Jahre Forschung

Das Nationale Institut für Ernährungs- und Meeresfrüchteforschung (NIFES) hat in den vergangenen elf Jahren Proben und Analysen von Fischen und Meeresfrüchten durchgeführt, die in U-864 gefangen wurden. NIFES hat nun alle Analyseergebnisse aus den Umfragen zusammengestellt, aus denen hervorgeht, dass nichts darauf hindeutet, dass das Quecksilber aus dem Gebiet um und am Wrack der U-864 die Meeresfrüchte in diesem Gebiet in nennenswertem Maße beeinflusst hat. Die Ergebnisse aus diesem Gebiet sind ungefähr identisch mit dem, was man entlang der restlichen Küste findet.
http://www.kystverket.no/Nyheter/2015/Juni/U-864-Mattilsynet-opphever-advarsel-om-sjomat-/
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1661
Re: U 864
« Antwort #52 am: 12 April 2018, 14:48:20 »
Moin Beate,
hoffen wir es doch mit den Norwegern und den weiteren Anliegern, das das alles auf die Reihe kommt.

Beste Grüße
Manfred Heinken