collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Räumboote in der Bundesmarine  (Gelesen 5632 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jabo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
    • Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
Räumboote in der Bundesmarine
« am: 27 April 2013, 22:20:25 »
Hallo zusammen,

Ich habe im Internet (und Literatur) verschiedene Zuordnungen der alten Kriegsmarinekennungen zu den neuen Hull-Nr. und Namen der von der Bundesmarine übernommenen Räumboote gefunden, so wird M1065 JUPITER mal als ex R137 und mal als ex R146 genannt. Auch bei den anderen Booten gibt es unterschiedliche Zuordnungen. Wer kann mit belegbaren Quellen  helfen?

Viele Grüße
Jens-Michael
Y-Reisen: Wir buchen, Sie fluchen!

Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
https://www.luftfahrtarchaeologie.de/

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20179
  • Always look on the bright side of Life
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #1 am: 27 April 2013, 22:45:40 »
moin, Jabo,

stimmt, diese Differenz fand ich ebenso im Vergleich zwischen den Standardquellen Gröner und Breyer/Koop

tja  :?  :?

Beim  internet ist m.E. davon auszugehen, daß aus diesen oder anderen Büchern und nicht aus Primärquellen abgeschrieben wurde.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline jockel

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #2 am: 28 April 2013, 10:49:44 »
Moin,

REGULUS -  M1055 -
R 137 i.D. 20.3.44  13. R-Flottille,
31.07.56 Übernahme BUMA als Regulus -RE-  1. SMG
01.04.57 NATO-Unterstellung - M1055 - 1.MG



JUPITER - M 1065 -

10.08.44  i.D. als -R146- in Bremen-Vegesack für die 2.R.-Flottille, Boulogne/F
18.09.44  Luftangriff auf Wesermünde. Beschädigungen durch 3 Brandbomben.
15.08.44  8. R.-Flottille, Saeby/DK
05.05.45  Kapitulation in Saeby/DK
21.07.45  Dienst bei GM/SA -146
01.11.47  USA - Beute
01.01.48 Minenräumverband Cuxhaven -R 146
30.06.51 USN/LSU(B)-USN 146
31.07.56 BUMA - Ubernahme als JUPITER, -JI-, später -JU- in Bremerhaven,
1. Schnelles-Minensuch-Geschwader, Wilhelmshaven
15.10.56  3. Schnelles-Minensuch-Geschwader, vorläufig Bremerhaven
20.11.56  Verlegung des 3.SMG nach Wilhelmshaven
01.04.57  NATO-Unterstellung -M 1065
Umbenennung in 3. Minensuch-Geschwader
04.08.58  Verlegung des 3.MG nach Kiel

25.02.58 - 27.09.58   Beckmann- Werft/Cuxhaven, WLZ (Werttliegezeit)
10.02.59- 15.05.59   Mützelfeld-Werft/Cuxhaven, Umbau zum Schulboot OT 1 (II) unter Verwendung der Deckshütte von OT 1 (I)

20.02.59   a.D. als Minenräumboot bei Mützelfeld-Werft Cuxhaven
15.05.59   i.D. als Schulboot -OT 1-(ll) Marine-Ortungs-Schule Bremerhaven - W52

11.07.59 - 28.08.59   SRB (Schiffs-Reparatur-Betrieb)/Bremerhaven, WLZ
20.03.61 - 24.04.61   SRB/Bremerhaven, WLZ
08.12.61 - 29.12.61   SRB/Bremerhaven, WLZ
03.07.62 - 17.08.62   SRB/Bremerhaven, WLZ
18.12.62 - 15.03.63   MWB (Motoren-Werk-Bremerhaven)/Bremerhaven, WLZ
18.07.63 - 01.08.63   Unterweser-Werft Bremerhaven, Deckskalfaterung
02.03.64 - 11.05.64   MWB/Bremerhaven, WLZ
15.02.65 - 18.03.65   Unterweser-Werft/Bremerhaven, WLZ
22.03.65 - 03.04.65   MWB/Bremerhaven,Instandsetzung
02.06.65 - 05.06.65   Unterweser-Werft/Bremerhaven, Instandsetzung
01.09.65 - 24.09.65   Unterweser-Werft/Bremerhaven, WLZ
13.10.65 - 03.11.65   Unterweser-Werft/Bremerhaven, Instandsetzung, Beseitigung Wassereinbruch achtern
15.02.66 - 11.03.66   Sieghold-Werft Bremerhaven, WLZ
06.06.66 - 10.06.66   MWB/Bremerhaven, Docken, VSP Wechsel Backbord
17.Q4.67 - 09.05.67   Sieghold-Werft Bremerhaven, WLZ

15.09.67 a.D. Bremerhaven

16.09.67 - 20.04.69  aufgelegt Bremerhaven
21.04.65 - 30.04.69  Marine- Arsenal/Wilhelmshaven, Docken Ausbau des Sonarschwingers
30.04.69 - 17.11.69  ausgesondert, Marine-Arsenal Wilhelmshaven

17.11.69  Abgabe an Marine-Verein Neuß 1895 e.V. - anschließend im Schlepp als Übung der Fluss-Pioniere Krefeld von Wilhelmshaven nach Neuß überführt
14.12.69  Ankunft in Neuß, Liegeplatz: Floßhafen
03.10.70  i.D. als schwimmendes Heim - PULCHRA NUSSIA -
20.03.76  Liegeplatz: Sporthafen Grimmlinghausen (Napoleonhafen)

Quelle: Manfred Hasebrink Viersen

Herr Hasebrink hat mir die Daten um 2002/03 für ein Webprojekt zur Verfügung gestellt mit dem Hinweis, dass in Bezug auf die R-Boote etliche falsche Daten im Umlauf sind. Es schreibe einer vom anderen ab und übernimmt damit logischerweise auch die Fehler.


Gruß
Klaus  :MG:
« Letzte Änderung: 28 April 2013, 13:52:03 von jockel »

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1365
  • Holzwurm sei wachsam!
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #3 am: 28 April 2013, 11:48:28 »
Die letzten vier Daten haben mich doch neugierig gemacht, weil ich mal in der Nähe von Neuss gewohnt habe. Kleiner Auszug, was die Suchmaschine ausgespuckt hat:

Heimatseite des Marine-Vereins Neuss über das Heimboot:
http://www.marinevereinneuss.de/Heimboot.html

Presseartikel darüber:
http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/vereinsheim-mit-tiefgang-1.1340463

Und die traurige Nachricht vom baldigen Ende:
http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/der-marine-verein-wrackt-sein-boot-ab-1.3337962

:MS:
Ich habe das Grauen gesehn

Offline Jabo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
    • Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #4 am: 28 April 2013, 17:27:58 »
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Eure Bemühungen. Ich hatte eine Anfrage zu dem Boot bekommen, weiß aber nicht ob der Anfragende selber zum Verein in Neuß gehört, er hat aber immerhin Kontakte dahin. Im Verein selber ist man wohl auch auf die unterschiedliche Quellenlage in der Literatur gestossen.

@Jockel
 Kennst Du die Quellen nach denen Herr Hasebrink ausgewertet hat, oder kann man annehmen, dass er sauber recherchiert hat?
Darf ich die Daten für meine Internetseite www.minenjagd.de verwenden, oder kannst Du mir einen Kontakt zu Herrn Hasenbrink herstellen?

Viele Grüße
Jens-Michael
Y-Reisen: Wir buchen, Sie fluchen!

Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
https://www.luftfahrtarchaeologie.de/

Offline jockel

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #5 am: 28 April 2013, 23:26:21 »
...Kontakt zu Herrn Hasenbrink...

Moin Jabo,

habe Dir die Kontaktdaten per PM geschickt. Ob diese noch stimmen, kann ich allerdings nicht sagen. Es sind schon ein paar Jährchen seit dem letzten Kontakt zu Herrn Hasebrink ins Land gegangen.
Du kannst davon ausgehen, dass die Daten von Herrn Hasebrink betreff der Räumboote  eine sehr gute Qualität haben.


Gruß
Klaus

Offline Maurice Laarman

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 668
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #6 am: 29 April 2013, 11:02:41 »
Schade das die R-146 verschrottet wird :embarassed:. Ich habe das Boot in 2003 besucht, und wurde freundich empfängen. Hier einige Bilder.

Gruss,

Maurice

Offline Jabo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 84
    • Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #7 am: 30 April 2013, 22:48:37 »
Hallo zusammen,

beim Bundesarchiv gibt es folgende Information:

"Die Boote POLLUX (ex R 140), CASTOR (ex R 138), CAPELLA (ex R 133) und MARS (ex R 136) wurden dem 1. Minensuchgeschwader am 19. Juni 1956 zugeführt. Die Übergabe der Boote SATURN (ex R 146), SPICA (ex R 147), JUPITER (ex R 137) und REGULUS (ex R 142) an das Geschwader fand am 31. Juli 1957 statt. Mit der Übernahme des Tenders OSTE am 21. Januar 1957 wurde das Geschwader der NATO unterstellt und ab Juni 1957 einsatzmäßig assigniert"

Viele Grüße
Jens-Michael
Y-Reisen: Wir buchen, Sie fluchen!

Arbeitsgruppe Luftfahrtarchäologie Niedersachsen
https://www.luftfahrtarchaeologie.de/

Offline Magnus71

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #8 am: 29 Oktober 2018, 02:31:00 »
Das Minenräumboot R146 oder besser gesagt die Pulchra Nussia wurde 2013 nicht abgewrackt.
Da unser verein nur noch aus 15 Mitglieder besteht, können wir die Pulchra Nussia nicht mehr in Ordnung halten, deswegen sind wir nun auf der Suche nach einem Abwrackunternehmen welches unsere PN in die ewigen Jagdgründe geleitet

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3319
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #9 am: 06 Juli 2021, 13:58:58 »
Die Frage hat sich nicht erledigt.
Im Gröner Band 9/1 (Ausgabe 1) wird die Version aus Gröner Band 2 wiederholt. Dagegen stehen die Angaben im Bundesarchiv, bei Hildebrand/Röhr/Steinmetz, bei Breyer und bei Killi.

NAMEGRÖNERBA/MA
REGULUS:R 137R 142
JUPITER:R 146R 137
SPICA:R 142R 147
SATURN:R 147R 146

Angaben aus dem Bundesarchiv haben zwar das Ansehen einer Primärquelle, das Archiv bedient sich aber sehr oft bei seinen Angaben aus Sekundärquellen.

Dennoch muss man feststellen, dass der "Gröner" hier gegen alle anderen Quellen steht.

In unserer Minensucher-Datenbank hatte ich mich bisher Gröner angeschlossen.
Ich geriet aber mehr und mehr in Zweifel darüber und habe die Zurordnung daher heute geändert.
Frage: aus welcher Quelle bezieht der Arbeitskreis Gröner seine Angaben ? Wurden die Abweichungen überhaupt nicht zur Kenntnis genommen ?

Viele Grüße, Thomas
« Letzte Änderung: 07 Juli 2021, 11:01:25 von TW »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 20179
  • Always look on the bright side of Life
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #10 am: 07 Juli 2021, 20:03:29 »
moin,

das Schiffsnummernverzeichnis des Bundesamts für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) mit Stand Januar 2002 macht folgende, wiederumabweichende Angaben
Räumboote Klasse 359
(ex Kriegsmarine (Bauj. 1941-44), Beute der Siegermächte, Übernahme durch Bundesmarine)

359/01 Sirius          ex R 144
359/02 Mars           ex R 136
359/03 Pollux         ex R 140
359/04 Spica          ex R 147
359/05 Atair           ex R 76
359/06 Pegasus     ex R 68
359/07 Castor        ex R 138
359/08 Orion          ex R 132
359/09 Regulus      ex R 142, später AT 1
359/10 Rigel           ex R 135
359/11 Saturn        ex R 144 (Anm. Fehler ?, Doppel zu 359/01)
359/12 Aldebaran   ex R 91
359/13 Arkturus      ex R 128
359/14 Deneb         ex R 127
359/15 Merkur         ex R 134
359/16 Skorpion      ex R 120
359/17 Wega           ex R 67
359/18 UW 4           ex R 101
359/19 UW 5           ex R 150
359/20 UW 6           ex R 408
359/21 Jupiter         ex R 406 (siehe unten)
359/22 AT 2             ex R 407
359/23 Algol            ex R 99
359/24 Capella        ex R 133

In dieser Aufstellung befinden sich wahrscheinlich zwei Fehler, die durch Breyer/Koop geklärt werden
- 359/11 Saturn war R 146 (Schreibfehler)
- Die Bezeichnung OT 1 wurde zweimal vergeben, das erste Boot war vorher R 406, das Zeite Boot war vorher Jupiter ex R 137

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #11 am: 07 Juli 2021, 23:41:31 »
Hallo,
da keine Manuskript-Altunterlagen mehr (mir) zur Verfügung stehen, schaue ich mal in die Bildersammlung und die dortigen Zuordnungen. Melde mich dann dazu aus dem Gröner-Kreis - REINHARD

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3319
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #12 am: 08 Juli 2021, 11:57:14 »
Herzlichen Dank, Reinhard, das wäre sicher aufschlussreich.
Schönen Gruß, Thomas

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #13 am: 09 Juli 2021, 17:58:45 »
Hallo Thomas,
im Gröner 1966 Band 1 folgt Erich Gröner noch vollinhaltlich dem BA/MA- Angaben!
Irgendwann bei Erarbeitung der Kleinen Verbleibe taucht dann erst der verwirrende Wechsel auf, der augenscheinlich nie hinterfragt wurde und bis heute so weitergeführt wurde.
Beim Blick auf die Rückseiten der Karten im Bestand Martin Maass von REGULUS, JUPITER, SPICA und SATURN fällt ein auffälliges Streichen der USN-Nummern und R-Boot-Nummern auf:
REGULUS von R 137 auf R 142 siehe 1966 Bd 1
JUPITER von R 146 auf R 137   siehe 1966 Bd 1
SPICA von R 142 auf R 147        siehe 1966 Bd 1
Drei damals als Buchkonform 1966 zu betrachten!
SATURN von R 146 auf R 147    aber als fehlerhafte Korrektur so zu erkennen!
Warum alles später neu verwirbelt wurde und seitdem durchgeschleppt wird? Ich weiß es nicht.
In der MARINERUNDSCHAU 1956/57 wurde nie eine Liste der BM-i.D. veröffentlicht, später habe ich nicht mehr geschaut, ob es je eine in der Sekundärliteratur veröffentlichte Nummernliste und Zuordnung gab.
Augenscheinlich stimmt BA/MA und Erich Gröner dürfte damals zu Lebzeiten mit seinem Band 1 von 1966 noch dichter dran gewesen sein.
Wir zeigen die damalige Seite hier heute noch einmal. Ich habe dazu auch mit Dr. Peters Schenk gesprochen und er führt die Daten in den Manuskripten auf 1966 zurück.
Danke für die aufmerksame Betrachtung - REINHARD

Online TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3319
Re: Räumboote in der Bundesmarine
« Antwort #14 am: 10 Juli 2021, 19:29:38 »
Danke, Reinhard.
Solche "Mitschlepp"-Fehler kenne ich.
Chronik des Seekrieges und DDK sind viel zu umfangreich, als dass man alles systematisch noch einmal durchkontrollieren möchte.
Ich warte da auch lieber auf kritische Hinweise.
Schönes Wochenende
Thomas