collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die letzten schweren Kreuzer der DKM  (Gelesen 15601 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3852
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #15 am: 11 März 2013, 18:27:17 »
Hallo Redfort , die 3 von mir genannten SK der Hipper-Klasse waren bezüglich der
Verdrängung und der Antriebsleistung im wesentlichen baugleich ,nur die PE war
wohl um 5 meter länger , ich glaube es wäre wohl nicht sinnvoll dann immer den
gleichen Text reinzuschreiben .
                                                                                      Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline ede144

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1114
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #16 am: 11 März 2013, 19:40:09 »
Warum war die PG 5 m länger als Hipper, Blücher und Lützow?

Gruß
Thomas

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3852
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #17 am: 11 März 2013, 20:54:34 »
Moin , die "Lützow" gehörte nicht zur Hipper-Klasse , der Grund warum die PEG
länger als die anderen 2 waren kann ich Dir nicht sagen , wurden aber auch auf
verschiedenen Werften gebaut , ausserdem war es das zuletzt gebaute Schiff , so
dass hier wohl konstruktive Änderungen vorgenommen wurden .
                                                                                            Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3852
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #18 am: 11 März 2013, 21:09:13 »
Hallo Götz v. Berlichingen , in meinem Thread "Panzerschiffe der Kriegsmarine" vom
15.2.2012 , Antwort # 29 habe ich nur 2 Fotos eingestellt , die auch noch aufrufbar
sind , einen Link dazu von der "Scheer" ist mir nicht bekannt .
                                                                                           Grüsse Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Herr Nilsson

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 948
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #19 am: 11 März 2013, 21:39:09 »
Hallo Redfort , die 3 von mir genannten SK der Hipper-Klasse waren bezüglich der
Verdrängung und der Antriebsleistung im wesentlichen baugleich ,nur die PE war
wohl um 5 meter länger , ich glaube es wäre wohl nicht sinnvoll dann immer den
gleichen Text reinzuschreiben .
                                                                                      Gruss Halina

Axel meinte vielleicht Lützow und Seydlitz.
Gruß Marc

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3852
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #20 am: 11 März 2013, 21:56:37 »
Hallo Herr Nilsson , das mag wohl sein ,aber mein Thema lautet SK der DKM , die
von Dir genannten Schiffe gehörten aber nicht zur KM ,soweit mir bekannt .
                                                                                        Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline redfort

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3054
    • Luftwaffe zur See
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #21 am: 11 März 2013, 22:55:56 »
Hallo Halina,
ist wirklich zum Haare raufen mit dir,  :BangHead:
dies musste du uns schon bitte mal genau erklären warum und wieso !
Da haben sich wohl Gröner und Co. aber alle geirrt oder ?
Und da so ein Freund des von Dir heissgeliebten Wiki bis dann lese dort mal unter ADMIRAL HIPPER Klasse nach !
Und lese bitte mal den ersten Satz dieses Artikels !!!!!
Und wenn du denn Link nicht findest bitteschön:

 --/>/>   http://de.wikipedia.org/wiki/Admiral-Hipper-Klasse

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1181
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #22 am: 11 März 2013, 23:43:21 »
Hallo Götz v. Berlichingen , in meinem Thread "Panzerschiffe der Kriegsmarine" vom
15.2.2012 , Antwort # 29 habe ich nur 2 Fotos eingestellt , die auch noch aufrufbar
sind , einen Link dazu von der "Scheer" ist mir nicht bekannt.

Nein, ich meinte, ob Du das Bild 4 aus Antwort 7 oben vom heutigen Tage in diesen alten Thread einstellen könntest, da wir es dort vor 3½ Jahren schon mal hatten und der Link zu dem Bild heute nicht mehr aufrecht ist:

http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,10399.0.html
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline harold

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 4477
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #23 am: 12 März 2013, 00:44:10 »
@ redfort, laß´die Haar´bitte drauf - bringt hier doch nix; schaut dann am End aus wie beim Friseur am Boden - nix wie abgezauselte Fuzzln anstelle stolz geschwung´ner Mähne.

Gib einfach in google die entsprechenden Namen ein, dann kommen per "Bildersuche" noch viele-viele schöne Billers für die Kreuzer G, H, J zum Anschauen,
und mehr sollts hier doch auch nicht werden, oder wen interessiert schon K oder L?, oder die Vorstudien zu alledem?, oder gar was mit Gröner.---

@ ede144,
im Sinne des thread-Erstellers guckstu gläubigst hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Admiral_Hipper-class_cruiser#General_characteristics

Und hier drei schöne Sachen für die Voyeure mit dem Röntgenblick:
http://dreadnoughtproject.org/plans/KM_Prinz_Eugen_1940/

@ Günther/halina:
das mit "im Wesentlichen" glaube ich Dir ja gerne, aber "baugleich"?  :/DK:

Ciao,
Harold







4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Online Matrose71

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2644
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #24 am: 12 März 2013, 01:38:40 »
Also man sollte in diesem Forum aber schon historische Fakten posten dürfen, auch wenn es vielleicht den einen oder anderen gibt, den das vielleicht missfällt oder überfordert.

Von der Hipper Klasse wurden 5 Kreuzer gebaut!

Hipper, Blücher, Prinz Eugen, Lützow und Seydlitz.

Lützow war der Kreuzer der Hipper Klasse, der an die UDSSR verkauft wurde.
Nachdem Lützow auf dem Weg in die UDSSR war 15 April 1940, konnte das Panzerschiff Deutschland in Lützow umbenannt werden, da Hitler nicht wollte das ein Schiff mit dem Namen Deutschland untergehen konnte.
Es gab den Schweren Kreuzer Lützow der Hipperklasse!

Seydlitz wurde zu 90% fertiggestellt und sollte in einen Flugzeugträger umgebaut werden.
Einstellung der Arbeiten Sommer 1941.
Es gab den Schweren Kreuzer Seydlitz der Hipperklasse!
Viele Grüße

Carsten

Online Benjamin

  • Leitender Ingenieur
  • *
  • Beiträge: 1829
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #25 am: 12 März 2013, 10:29:45 »
Jetzt möchte ich auch einmal.  :O/Y Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege.

Also man sollte in diesem Forum aber schon historische Fakten posten dürfen, auch wenn es vielleicht den einen oder anderen gibt, den das vielleicht missfällt oder überfordert.

Von der Hipper Klasse wurden 5 Kreuzer gebaut!

Hipper, Blücher, Prinz Eugen, Lützow und Seydlitz.


Breyer spricht Lützow und Seydlitz als "Seydlitz-Klasse" an. Beruft sich dabei in seiner Einleitung des Marinearsenals M022 "Die schweren Kreuzer der Seydlitz-Klasse" auf die wiederentdeckten Pläne eben dieser. Die beiden Kreuzer sollten ursprünglich wohl mit 4 Drillingstürmen vom Kaliber 15cm ausgerüstet werden bei "angeglichenen" Entwurf zur Prinz Eugen. Das ganze wurde aber dann nach Überlegungen 4x Drillingstürme a 20,3cm einzubauen endgültig in die klassische Ausrüstung der vorangegangenen Kreuzer mit Zwillingstürmen geändert.

Quelle: http://de.scribd.com/doc/101611781/M022-Marine-Arsenal-Die-Schweren-Kreuzer-Der-SEYDLITZ-Klasse

Zitat

Lützow war der Kreuzer der Hipper Klasse, der an die UDSSR verkauft wurde.
Nachdem Lützow auf dem Weg in die UDSSR war 15 April 1940, konnte das Panzerschiff Deutschland in Lützow umbenannt werden, da Hitler nicht wollte das ein Schiff mit dem Namen Deutschland untergehen konnte.
Der Hauptgrund war allerdings, den Verkauf der Lützow an die Sowjetunion zu verschleiern. Wieder Breyer und sein Marinearsenal als Quelle.

Generell kann man Spitzfindig sagen, dass es die Kreuzer Lützow und Seydlitz niemals im Dienst der KM gab, da diese niemals offiziell an diese übergeben wurden ^^

If there's more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #26 am: 12 März 2013, 10:48:53 »
moin, LI

Generell kann man Spitzfindig sagen,
Das wäre dann "Urs4"

... dass es die ... niemals im Dienst der KM gab, da diese niemals offiziell an diese übergeben wurden ...
Dann die "Graf Zeppelin" auch nicht ...  :-D
... und können uns alle Diskussionen darüber sparen ... ach wie schön  :wink: :-D

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3852
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #27 am: 12 März 2013, 11:45:09 »
Moin , verstehe leider nicht diese Aufregung , ich habe den Beitrag eingestellt wie
folgt .
                           Die letzten schweren Kreuzer der DKM

Die 2 weiteren gebauten Kreuzer gehörten nicht zur Kriegsmarine , wenn ausser
diesem Thema weitere Beiträge kommen soll es mir recht sein , passen aber nicht
direkt zu meinem Thread . Wenn schon Lützow und Seydlitz erwähnt werden so
steht hier geschrieben unter Indienststellung :  NIE
                                                                                               Gruss Halina
« Letzte Änderung: 12 März 2013, 12:11:03 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #28 am: 12 März 2013, 12:07:52 »
moin, Günter,

dann erlaube ich mir eine Präzisierung als "direkt passenden" Beitrag  :wink:

Der SK "Blücher "  , Indienststellung 29.9. 1939 Deutsche Werke Kiel , am 9. 4. 1940 im Oslofjord durch norwegische Küstenbatterien versenkt .

durch norwegische Torpedo- und Artillerie-Küstenbatterien versenkt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Matrose71

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2644
Re: Die letzten schweren Kreuzer der DKM
« Antwort #29 am: 12 März 2013, 13:35:11 »
Zitat
Breyer spricht Lützow und Seydlitz als "Seydlitz-Klasse" an. Beruft sich dabei in seiner Einleitung des Marinearsenals M022 "Die schweren Kreuzer der Seydlitz-Klasse" auf die wiederentdeckten Pläne eben dieser. Die beiden Kreuzer sollten ursprünglich wohl mit 4 Drillingstürmen vom Kaliber 15cm ausgerüstet werden bei "angeglichenen" Entwurf zur Prinz Eugen. Das ganze wurde aber dann nach Überlegungen 4x Drillingstürme a 20,3cm einzubauen endgültig in die klassische Ausrüstung der vorangegangenen Kreuzer mit Zwillingstürmen geändert.

Mmmm ja.

War Prinz Eugen ein Kreuzer der Hipper Klasse?
Ich glaube der Unterschied zwischen Seydlitz/Lützow zu Prinz Eugen dürfte kleiner oder gleich sein, wie der Unterschied Hipper/Blücher zu Prinz Eugen.
Somit halte ich Breyers Titel eher für Marketing, und nicht für ein substantiellen Fakt!
Die beiden Kreuzer wurden nach der Konfig der Hipper-Klasse gebaut, Planungen gab es andere , aber beide sind mit Hipper Konfig vom Stapel gelaufen und Seydlitz war zu 90% fertig.

Desweiteren standen beide Schiffe offiziell im Z-Plan (Heye Denkschrift) als Schwere Kreuzer der Hipper Klasse.
« Letzte Änderung: 14 März 2013, 06:50:13 von Matrose71 »
Viele Grüße

Carsten