collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Boxeraufstand  (Gelesen 4126 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4056
Boxeraufstand
« am: 04 Januar 2013, 13:41:37 »
Hallo zum Jahreswechsel habe ich mich mit einem Kameraden der mit mir auf der Robbe gefahren ist etwas ausführlicher unterhaltenund hier habe ich erfahren,daß sein Opa beim Boxeraufstand dabei war.Das einzige was er noch besitzt ist diese Medaille-er weis auch nicht auf welchen Schiff sein Opa gefahren ist.Sein Opa ist 1967 gestorben und in der vorhergehenden Zeit hat sich mein Kamerad noch nicht dafür interessiert(Schade).Er hat die Medaille abfotografiert.

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Boxeraufstand
« Antwort #1 am: 06 Januar 2013, 19:54:35 »
da hab ich doch was in Erinnerung, mit der Gedenk-Münze. Ist im Riesen- Nachtragsetat vom November 1900 auch angefordert worden.
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00280.html
70000 Mark für die Münzen, also ca 4 Mark pro Mann.

Fast 153 Mio wg der China- Kämpfe, für ein 3/4 Jahr. Der GESAMTETAT  der Marine für 1900 war ca 151 Mio.
Die Kosten um 15000 Mann bei Buschzulage um halbe Welt zu fahren, waren also riesig.

der 2 Mrd Etat des Jahres 1900 sah an Schulden ohne die Nachträge 79 Mio vor, davon 40 Mio für die Marine

http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00056.html
Für 1 Jahr Chinakämpfe hätte die Marine 4 JAHRE  SCHIFF - und HAFENBAU  finanzieren können- den KREDITTEIL davon.
ODER : ALLE Ressorts 2 Jahre -Normal-Kredit.Bedarf.

Diese KOSTEN wurden wohl 1902 zur Berechnung herangezogen, wieviel CHINA zahlen müsste. ca 280 Mio in 40 Jahresraten.
Gut  11 Mio fielen jährlich allein an Zinsen an, bei 4 % 11, 2 Mio Mark.

150 Mio sind in damaliger Werthaltigkeit  6 Linienschiffe der Braunschweigklasse oder 10 große Kreuzer Prinz-klasse oder fast 30 Kreuzer der Gazelle-klasse.
Ich find es immer wieder staunenswert für welch - in heutiger Sicht - geringe Summen damals Riesenprojekte finanziert wurden.
Da kommt das auf den Pfennig schauen unserer OMAs her, die haben um 1900 für 2 PF eine Semmel gekauft !

Grobansicht Marineetat 1900
fortdauernde Kosten ca 74 Mio in 20 Kapitel
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00389.html

an das Zeug aus der Eisenverarbeitung
Schiffbau, Artillerie
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00390.html
Torpedo, Werftbauten
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00391.html
Bauten
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00392.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00393.html
macht weitere 73 Mio, davon läßt der >>>Tirpitz 35 Mio auf Kredit laufen
Auf Kredit an Werftbauten weitere 5 Mio
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00394.html

74 M + 38 M + 40 M = 152 Mio Gesamtetat

Zum Vergleich noch die Ausgaben für ALLE Kolonien- gut 33 Mio, der Tirpitz hat es geschafft, daß die kleinste Kol. mehr Geld erhielt als die größte !!
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00003563_00472.html

« Letzte Änderung: 06 Januar 2013, 21:11:33 von kaimarex »
Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Boxeraufstand
« Antwort #2 am: 06 Januar 2013, 20:09:15 »
Aus der Denkschrift, DATEN  der 18 Transportdampfer, Kosten, Tagegelder,usw.
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00289.html
Ich darf annehmen ihr kennt die beiden Reedereien, die da viel Umsatz und Gewinn machten: HAL und NDL
Beim ersten Transport überwiegt NDL stark, beim zweiten stellt jede Reederei 4 Schiffe.
20 Mio um 20000 Soldaten und Material nach China, Gegend Taku- Forts zu fahren und dort auszuladen.

Weitere Einzelheiten :
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00291.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00292.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00293.html

Besoldungen
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00295.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00296.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00297.html

Kostenübersicht Heer
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00301.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00302.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00303.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00304.html

Kostenübersicht Marine
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00305.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00306.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00307.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00308.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00309.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00310.html

Und schon wieder zeigte das RMA den Ehrgeiz alle Kosten ausführlich aufzuzählen
siehe auch die Denkschrift selbst
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00285.html

die Kriegsgliederung
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00287.html
mit 2 Brigaden, also 1 Division
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002799_00288.html
mit 3 Brigaden, also verstärkt
« Letzte Änderung: 06 Januar 2013, 20:38:36 von kaimarex »
Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4056
Re: Boxeraufstand
« Antwort #3 am: 06 Januar 2013, 23:09:28 »
Hallo Kai danke für deine Recherche  top :MG:

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4066
Re: Boxeraufstand
« Antwort #4 am: 06 Januar 2013, 23:27:02 »
und erstaunlich, wieviel davon für die Witwen und Waisen veranschlagt wurden.

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Boxeraufstand
« Antwort #5 am: 07 Januar 2013, 00:40:02 »
Die Daten sind aus der Drucksache, die dem Reichstag im November 1900 vorgelegt wurde.
Der Reichstag war ja bis  Mitte JUNI in Tätigkeit, das Flottengesetz wurde verabschiedet. Das war die Zeit der Seymour Expedition, Taku-Forts, Iltis, " the germans to the front"

Dann war Sommerpause und mit RECHT beschwerte sich das ZENTRUM  sofort bei der allererste Rede, daß man 5 Monate nicht gerufen wurde  :    http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00025.html
Der Reichskanzler wollte noncharlant drüber weg gehen, zum Glück hat Lieber so energisch reagiert. eindeutig die Rute rausgeholt, und Vergleiche gezogen.  Ich hoffe, ihr könnt die Schärfe der Worte auch " hören "

Sehr gute Predigt, was soll ostasiatische Armee, wie könnt ihr Bataillone usw. aufstellen, was ist mit der Hunnenrede
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00027.html

war dem Bebel aber alles noch bürgerlich schlapp, er hätte mehr Heftigkeit gewollt
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00029.html

und kommt dann mit den gemeinen Mördern und Verbrechern, der Ketteler ist selbst schuld gewesen, bei seinen Starallüren in Peking
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00029.html

Klingt logisch, der Angriff auf die Taku- Forts ist die Kriegserklärung " in optima forma " und damit hätten die Fremden Botschaften gehen müssen, an den Gefahren selbst schuld

der Kaiser hat die christlichen Ideale gebrochen in seiner Rede, Rache verlangt zb.
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00037.html

keinen Weltmarschall Waldersee wäre nötig, der  erste beste dt. Feldwebel würde reichen
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00040.html

dann Schilderung einiger Kriegsverbrechen und Waldersee erhält von Bebel den Titel "Exekutionsmarschall "
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00042.html

dieser Politik keinen Pfennig
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00044.html

das ruft dann den Kriegsminister zur sofortigen Gegenwehr herbei, er kennt die Taktik und stundenlangen Reden Bebels und nimmt die Oberbayern, als Preuße ! in Schutz.

und wg den Kriegsverbrechen, Hr. Bebel gebens die Briefe her, das gibt paar Kriegsprozesse, die Todesstrafe ist für solche Morde und Plünterungen vorgesehen
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002790_00046.html
« Letzte Änderung: 07 Januar 2013, 01:46:11 von kaimarex »
Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Boxeraufstand
« Antwort #6 am: 07 Januar 2013, 08:52:11 »
und erstaunlich, wieviel davon für die Witwen und Waisen veranschlagt wurden.

Guten Morgen, daß hat mich zur Frage geführt, wieviel Verluste es bei der dt. Truppe gab.
Ich habe bei der 3. Lesung Zahlenangaben gefunden Bebel :" 6 Tote, durch Krankheiten und Unglücksfälle das 19 bis 20-fache "
also ca126 Mann insgesamt.
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002791_00406.html

Das zeigt, daß es keine richtigen Kämpfe mehr gab, als ab MITTE AUGUST 1900 die dt. Heeres- Brigaden vor Taku eintraffen.
Die Marine hat wohl VORHER mehr verloren von paar tausend Mann, als die 19000 Mann in einem halben Jahr
Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Boxeraufstand
« Antwort #7 am: 07 Januar 2013, 10:49:27 »
die nächste 123 Mio Kredit- Ausgabe für China-Expedition
Der Nachtragsetat für 1900 wurde im Februar 01 genehmigt, es liefen schon die Beratungen für den Haushaltsetat 01,das Etatjahr begann seit 1877 am 1.APRIL: Ende März mußte also das Gesetz fertig sein.
Hier die Ergebnisse in Kurzform, nur die Kürzungen sind erwähnt
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002800_00420.html
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt_k10_bsb00002800_00421.html

103,8 mio Kredit für Heer/ Marine/ Eisenbahn gefordert, dazu 123 Mio für China als "Ergänzungsetat", machte 227 Mio.
Der Reichstag hat dann 1,7/ 4,4/ 4,8 Mio bei Heer/Marine/Ebahn gestrichen, damit die NEUEN SCHULDEN um 11 Mio gekürzt.

Die China- Schulden in der kurzen Zeit: 153 +123 =276 Mio, per Staatsanleihen aufgenommen.
In der Heimat gespart bei Heer und Marine, bei Kolonien paar Mio Zuschuß gekürzt, um am Ende gerade mal 10 Mio zu sparen, äh eigentlich nur nicht JETZT auszugeben.
Habt ihr was gehört, von der Schuldenmacherei für die Boxeraufstand- Exped >??
Heißt es nicht immer, ja der Tirpitz läßt narrisch viel Schiffe einfach auf Kredit bauen ? Er jagt unbekümmert Staatsschulden hoch ?
276 Mio , da braucht das RMA in 1901er Verhältnissen 5 Jahre Zeit, um solche Summen auf Kredit zu verbrauchen, denn 01 wurden 55 Mio auf Kredit für Schiffs- und Werftbauten genehmigt.

Im Flottengesetz war geplant in 11 Jahren, also bis 1912 auf NULL KREDIT zu kommen, grob- jedes Jahr 5 Mio weniger Kredit aufzunehmen. Hat bis 1905 halbwegs geklappt, schließlich hatte man ja extra für die Flotte neue Steuern beschlossen !
Aber eine riesen " china- steuer " die hat keiner in Erwägung gezogen, den Krieg soll ja immer der Gegner bezahlen !

Weiß jemand welche Summen GB/RUS/FRA/ USA/JAP/ITA von China für den Boxerkrieg verlangten ?
Rußland besetzte die Mandschurei, was Japan paar Jahre später als Kriegsgrund nahm, nachdem des ein Bündnis mit GB geschlossen hatte. Einige sind ja der Meinung, statt Japan hätte das DR den Briten gegen die Russen " helfen " sollen.
Egal, dieser rus-jap. Krieg führte zur Neubewertung der schweren Artillerie, was die Dreadnought als neues Musterschiff brachte.
Gleichzeitig wurde das rus. Interesse von Port Arthur auf Lemberg und Istambul gelenkt, was Konflikte auf dem Balkan brachte, Kriege, Konferenzen, Drohungen, Attentate !
So hängt der Boxeraufstand nicht im freien Raum, sondern zeigt : jede Großmacht will den Löwenanteil, die anderen sollen mitmachen, mitzahlen.
Willy und der Weltmarschall- welch ein Spott, welche andere Armee hat seinen Befehlen gehorcht ? die Briten ? die Russen ? die Japaner ? die Italiener, als offizielle Bündnispartner ?

« Letzte Änderung: 07 Januar 2013, 13:54:08 von kaimarex »
Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone