collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: "Kommuna"  (Gelesen 7428 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der erste

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1677
"Kommuna"
« am: 02 November 2012, 20:26:56 »
Ich weiß nicht genau, ob das Thema schon mal irgendwo auftauchte, aber das macht nichts. Am 12. November ist der 100. Jahrestag der Kiellegung des ältesten, noch im Dienst befindlichen Schiffes der russischen Flotte, der "Kommuna". Für Enthusiasten ist der Film sicherlich interessant. U-Boote werden damit nicht mehr gehoben, aber für Unterwasserarbeiten ist es mit moderner Ausrüstung versehen. Ursprünglich waren deutsche Dieselmotoren an Bord, diese wurden gegen russische ausgetauscht. Die Fahrbrücke befindet sich in 28 m Höhe über der Wasserlinie.
http://www.youtube.com/watch?v=Z4RZsWbP7Kc&feature=player_embedded#!
Der Kapitän ist 60 Jahre alt und bedauert, das in heutiger Zeit im Hafen nichts mehr los ist. Als er als Leutnant anfing lagen 5 Kreuzer dort, überall waren Schiffe, die Verbindungsboote waren ständig unterwegs, Signale ertönten, eben normales maritimes Leben in einem Kriegshafen.

Albatros

  • Gast
Re: "Kommuna"
« Antwort #1 am: 02 November 2012, 21:01:22 »

Der Kapitän ist 60 Jahre alt ,


Und kommt leicht außer Atem.... :MZ:...eine Frage, die Uniform die er trägt, ist dies eine der Seestreitkräfte?

 :MG:

Manfred

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2301
Re: "Kommuna"
« Antwort #2 am: 02 November 2012, 22:11:55 »
Hallo Manfred,

gute Frage. Im Film ist Kapitän Anatolij Ischinow zu erkennen. Er hat zwar am linken Ärmel das Ärmelzeichen der russischen Seekriegsflotte, denn die KOMMUNA ist ein Schiff der Hilfsflotte der Schwarzmeer Flotte, aber er ist ein Zivilkapitän. Seit April 1985 führt ein Zivilkapitän das Schiff.
Erster Zivilkapitän war Leonid Alexandrowitsch Baljukow (FK a. D.)

Bis denne!

Jochen
« Letzte Änderung: 02 November 2012, 22:24:54 von hillus »

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1342
Re: "Kommuna"
« Antwort #3 am: 05 November 2012, 09:45:36 »
die Kaiserliche Marine hatte ja meines Wissens nach ein ähnliches Schiff.... (SMS Zyklop?) Gibt es da zusammenhänge oder waren solche Schiffe damals weiter verbreitet?

Leider habe ich das Schiff bei meinen Besuchen in Sewastopol nicht gesehen :(

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2301
Re: "Kommuna"
« Antwort #4 am: 05 November 2012, 17:47:46 »
Hallo Tostan,

eine kurze Antwort zu Deiner Frage, ohne in das Unendliche zu kommen.

1. Die KOMMUNA, und das war wohl bisher nicht geschrieben, wurde als etwas größerer Lizenzbau der deutschen Howaldtswerke bei den Putilow-Werken in St. Peterburg als VOLKHOV gebaut.

2. Das Typschiff war das U-Boothebeschiff VULCAN.

3. Bereits früher wurde das U-Boothebeschiff CYCLPOP bei der Kaiserlichen Werft in Danzig begonnen, lief dort auch vom Stapel, wurde dann aber wegen verschiedener Schwierigkeiten zum BREMER VULCVAN geschleppt und dort fertiggestellt. Die Indienststellung erfolgte am 01.07.1918, kam faktisch nicht mehr zum Einsatz und ging als Kriegsbeute an England. Die Engländer gaben sich zwar viel Mühe, aber sie konnten mit dem Schiff nichts anfangen. Sie boten es zum Rückkauf an und lieferten die CYCLOP 1923 zurück, wo es kurz danach dem Schneidbrenner zum Opfer fiel.

Vertiefende Literatur:
"GRÖNER"
Hildebrandt, Röhr,Steinmetz Bd. 2
TAYFUN 7(38)2001, W.W. Kostritschenko-Unikalnyj katamaran-spasatjel" (Das einzige Katamaran-Rettung(sschiff), S. 1-118 (russisch)

Gruß

hillus




Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: "Kommuna"
« Antwort #5 am: 06 November 2012, 14:57:24 »
Damit ich hier unseren "Spezis" auch mal eine Freude machen kann.
Ich finde es ist ein gutes Bild der " Kommuna "

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4416
Re: "Kommuna"
« Antwort #6 am: 27 November 2012, 12:24:25 »
Hier noch ein Foto von der "KOMMUNA" deren Schicksal sich wohl langsam dem
Ende nähert , es wird lt. Angaben nur noch als Mutterschiff für kleine U-Boote
verwendet . 1915 dürfte dann zum Anlass des 100 jährigen Jubiläums der Indienst-
Stellung sicher eine grosse Feier stattfinden .
                                                                                          Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline der erste

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1677
Re: "Kommuna"
« Antwort #7 am: 19 November 2013, 08:43:21 »
in Sewastopol wurden 100 Jahre Stapellauf der "Kommuna" gefeiert.http://sevastopol.su/news.php?id=54440

Offline Kaschube_29

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1384
Re: "Kommuna"
« Antwort #8 am: 22 Mai 2015, 00:12:33 »
Moin Moin,

heute wurde das Auslaufen des Rettungsschiffs "Kommuna" ("Koммуна") der russischen Schwarzmeerflotte zu einer 20-tägigen Fahrt in das Schwarze Meer gemeldet.

Hier ist das nachzulesen: http://function.mil.ru/news_page/country/more.htm?id=12034821@egNews

Im Juli wird eine Feier anläßlich des 100-jährigen Jahrestags des Hissens der Seekriegsflagge begangen.

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
Immer eine Handbreit Wasser unter den Kiel (Bcегда семь футов под кильем)!

Offline Kaschube_29

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1384
Re: "Kommuna"
« Antwort #9 am: 14 Juli 2020, 20:47:42 »
Moin Moin,

inzwischen ist das Rettungsschiff "Kommuna" ("Коммуна") seit 105 Jahren im Dienst der sowjetischen/russischen Seekriegsflotte. Anläßlich dieses Jubiläums wurde ein Artikel seitens der russischen Nachrichtenagentur "TASS" mit einigen Bildimpressionen veröffentlicht:

https://tass.ru/armiya-i-opk/8950553

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
Immer eine Handbreit Wasser unter den Kiel (Bcегда семь футов под кильем)!

Offline MarkusL

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1077
Re: "Kommuna"
« Antwort #10 am: 14 Juli 2020, 21:46:13 »
Hallo,
vielen Dank für den schönen Link.
Ein wirkliches Technikdenkmal. Dazu das Piano, gibt irgendwie einen Einblick in die russische Seele. Zutiefst berührend.
Gruß
Markus

Offline der erste

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1677
Re: "Kommuna"
« Antwort #11 am: 07 Februar 2021, 14:26:12 »
Heute kam wieder ein Film über die "Kommuna" mit interessanten Innenansichten und die Arbeitsweise des an Bord befindlichen Rettungs U-Bootes
 
https://tvzvezda.ru/schedule/programs/201412231323-1cpc.htm/20212790-Sx6mK.html

Offline Kaschube_29

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1384
Re: "Kommuna"
« Antwort #12 am: 07 Februar 2021, 22:33:24 »
Moin,

nach dem Ansehen des im letzten Beitrag aufgeführten Link kann ich zum Beitrag...

...
 Dazu das Piano, gibt irgendwie einen Einblick in die russische Seele.
...


... ist zum Piano zu sagen: es kam in der Bauphase an Bord, bevor die Seitenwände komplett eingezogen waren; es passt nicht durch die Zugangstür in diesen Raum, weshalb es nicht so einfach gewesen wäre, es aus dem Raum herauszunehmen...

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
Immer eine Handbreit Wasser unter den Kiel (Bcегда семь футов под кильем)!

Offline olpe

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3365
Re: "Kommuna"
« Antwort #13 am: 08 Februar 2021, 21:35:15 »
Hallo,
... ein Film über die "Kommuna" mit interessanten Innenansichten und die Arbeitsweise des an Bord befindlichen Rettungs U-Bootes
 https://tvzvezda.ru/schedule/programs/201412231323-1cpc.htm/20212790-Sx6mK.html
... ein interessanter Film ... top ... danke für's einstellen ... immer wieder erstaunlich, wie lange die "KOMMUNA" durchgehalten hat bzw. immer noch durchhält ...
Grüsse
OLPE