Boardleben > Off Topic

The German Military Cemetery, Glencree/ Ireland

(1/2) > >>

Klaus_Trophobie:
Hi, wie gehts?

Wollte mich mal von meinem Heimaturlaub aus melden.
Arbeite z. Z. in Irland und versuche auch so gut es geht Eindrücke zu erhaschen,  die nichts mit dem Job zu tun haben.
Natürlich ist die meiste Zeit der Arbeit vorbehalten - leider - denn das Land läßt einiges mehr erahnen.

Einige interessante Dinge konnte ich allerdings schon entdecken. Vor allem unerwartete Dinge.

Zum Beispiel habe ich dieses Schiff im Hafen von Dun Laogahire (Ostküste, südl. von Dublin) angetroffen.
Nicht so außergewöhnlich, aber es gehört der französischen Marine an.



Dann ein Ehrenmal für die Irischen Helden, die während des 2. WK im Kampf um die Freiheit gefallen sind. Gibt es auch in anderen Ländern. Aber die irische Armee war meines Wissens nicht am Krieg beteiligt und Irland offiziell neutral.
Die irischen Helden waren wohl Angerörige der britischen Streitkräfte.


Das Kreuz befindet sich in Bray, County Wicklow (Ostküste noch mehr südlich).

Aber am meisten hat mich verwundert, daß es auf dieser ja so neutralen Insel einen deutschen Soldatenfriedhof gibt.
Ein landschaftlich sehr schöner, unheimlich friedlicher Ort in Glencree im County Wicklow.



Hier sind 134 Deutsche begraben. 53 von ihnen waren Angehörige der Kriegsmarine und der Luftwaffe aller mögl. Dienstgrade über deren Identität Klarheit herrscht während die Namen von 28 Weiteren wohl für immer im Dunkeln bleiben.
Dann sind da noch 46 inhaftierte Zivilisten, die auf dem Weg von England nach Kanada zur Internierung waren und deren Schiff,  "The Arandora Star" im Juli 1040 durch ein deutsches U-Boot von der Insel Tory aus torpediert wurde.
Ein eigenes Denkmal ist Dr. Hermann Gortz gewidmet, der sich das Leben nahm um der Verhaftung als Spion zu entgehen. Auch er wurde hier begraben.
Aber auch Opfer des 1. WK fanden in Glencree ihre letzte Ruhestätte. Diese 6 Soldaten starben als Insassen eines britischen Kriegsgefangenenlagers in Irland 1915/18.
Die Kameraden sind grundsätzlich zu zweit bestattet - vielleicht, damit sie in der Fremde nicht einsam sind. Sie teilen sich ein Grab und den Stein.


Ich hab noch ein paar Bilder gemacht und werde sie auch hier zeigen. Aber leider sind sie noch nicht fertig.

kalli:
@Klaus_Trophobie

Das was du uns hier zeigst, ist sicherlich den wenigsten bekannt. Danke auch für die Kommentare.
Du fragst "wie geht es ?"
Antwort : Danke gut.
Wäre schön, wenn du öfters vorbei schauen könntest.
Alles Gute für Irland- ist ja ne riesige Seefahrernation :D - ich gaube, dass du da noch mehr ausgraben wirst. Auf die anderen Fotos bin ich gespannt.
Gruß Kalli

Klaus_Trophobie:
So, wie versprochen kommen jetzt die Fotos.

Hier der Eingang mit der Friedhofsordnung in deutsch und englisch.
 


Schild neben dem Eingang

"Deutscher Kriegsfriedhof
1914/18 + 1939/45"



Sicht von hinten auf das Gräberfeld selbst



Grabplatten - meist mit Name und Dienstgrad
Die Steinkreuze dienen nicht als Grabmale.



Einzelner Gedenkstein

Klaus_Trophobie:
[glow=red]Huch[/glow]

Ich sehe gerade, dass die Bilder nicht erscheinen.
HTML ist aus und ich kanns nicht ändern.

Aber ihr könnt auf den "gallery"-Link gehen; da sind sie abgelegt.

Tia:
Wie kommt es eigentlich, dass die deutschen Kriegsgräber stehts (mich)irgenwie so an das alte Germanien erinnern?
Meine so, wenn ich diese Bilder sehe, muss ich immer stehts zu an die Anfangsschlacht von "Gladiator" denken. Nicht wegen dem Schlachtgeschehen ansich, sondern wegen der Umgebung und Atmosphäre.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln