collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Wilhelmshaven 1928  (Gelesen 7160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4028
Wilhelmshaven 1928
« am: 22 August 2012, 22:22:02 »
hallo,

ein Foto aus der Vogelperspektive von 1928. Für unsere Rater  gibt es bestimmt was zu erkennen..
Hinten ein Lazarettschiff ?

Gruß Hastei

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #1 am: 23 August 2012, 00:16:15 »
 @ Hastei

M.E. ist das Foto eher von 1917/18 als von 1928, aber es stellt eine gute Ergänzung zu dem von Dir gezeigten Bild 3 der Whv-Vogelperspektivenserie dar. Man kann jetzt nämlich gut erkennen, dass es sich bei dem Drei-Schornsteiner im "Zwischenkanal" (re. im Bild) doch um einen Kleinen Kreuzer handelt, ich denke dabei an die "Hamburg" in ihrer Funktion als Wohnschiff für U-Boot-Offiziere.

Gruß

OWZ

Offline schiffbauer

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #2 am: 23 August 2012, 09:44:10 »
Hallo,
bei dem Lazarettschiff handelt es sich um die "Sierra Ventana". Davor liegt ein Linienschiff der alten "Kaiser"-Klasse. Vorraus von diesem Schiff ist das Heck eines Linienschiffes der "Deutschland"- oder der "Braunschweig"-Klasse zu erkennen. Achtern der " Kaiser"-Klasse liegt ein kleiner Kreuzer, entweder "Brummer" oder "Bremse".
Gruß
Schiffbauer

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16411
  • Always look on the bright side of Life
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #3 am: 23 August 2012, 11:27:39 »
moin,

und ziemlich genau in Bildmitte noch ein altes Linienschiff.

Bei Vergleich mit Hasteis anderen Schätzen top und bei Interpretation des hellen Flecks als Rückwand des achteren Aufbaus wage ich auch hier die Vermutung ... "alte" Kaiser-Klasse.


Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4028
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #4 am: 23 August 2012, 11:57:38 »
hallo,
auf der Rückseite steht 1928 und ich dachte mir, sieht so leer aus , der Hafen , könnte stimmen.
Das Lazarettschiff Sierra Venata hatte ich auch schon im Hinterkopf,dachte aber : sach ma nix.
Seht Ihr das kleine L-Schiff, was an Backbord festgemacht hat. Ich lass Euch mal wieder raten.

es grüßt der sich wohlfindende Rentner Hastei
« Letzte Änderung: 23 August 2012, 12:15:12 von kalli »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16411
  • Always look on the bright side of Life
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #5 am: 23 August 2012, 12:10:41 »
moin, Hastei,

da ist nicht viel zu raten  :wink: ... der Name steht dran  :MZ:   LENSAHN

es ist die ehemalige Yacht des Großherzogs von Oldenburg (schon bei der Eröffnung des KW-Kanals dabei),
die er der Kaiserlichen Marine als Lazarettschiff zur Verfügung stellte.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #6 am: 24 August 2012, 02:53:27 »
 Vor "Sierra Ventana" (auf dem Luftbild) keine "alte" Kaiser-Klasse, sondern sehr wahrscheinlich "Wittelsbach" oder "Schwaben".

 :MG:

Offline schiffbauer

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #7 am: 24 August 2012, 13:41:13 »
OWZ,
hast recht ! Das ist ein Wittelsbach- Klasse Linienschiff.
Gruß
Schiffbauer

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3830
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #8 am: 24 August 2012, 17:22:17 »
moin Harald und Urs , obwohl ich z.Zt. im Forum nicht aktiv bin , so möchte ich
jedoch zu diesem Thread einige Angaben machen , zumal hier im besonderen
Wilhelmshaven angesprochen wurde und ich glaube dass hier etwas Klärungs-
Bedarf besteht .
Die "LENSAHN III " wurde 1901 auf den Howaldtswerken in Kiel gebaut , zunächst
mit einem Schornstein , nach 1904 Umbau und 2 Schornsteine . Die Yacht hatte
eine Länge von ca. 45 meter und eine Breite von ca. 7 meter , die Verdrängung
wurde mit 427 t angegeben . Ab 1914 als Lazarettschiff im Einsatz und 1923 von
einem schwedischen Eigner erworben strandete die Yacht 1926 bei einem Hurrican
vor der Küste von Florida , wieder gehoben und dann 1934 im Golf von Mexico im
flachen Wasser gesunken , das war das Ende der später genannten " NOHAB " .
Daraus dürfte sich ergeben , nachdem Urs den Namen LENSAHN auf dem Foto
erkannt hat , dass die Aufnahme nicht 1928 entstanden sein kann , sondern im
Zeitabschnitt 1920-22 .  Auch ist anzumerken , dass bei der Eröffnung des
Kaiser- Wilhelm-Kanals 1895 nicht dieses Schiff , sondern die 1890 gebaute Yacht
" LEHNSAHN II " teilnahm .
                                        Im Anhang noch 4 Fotos     Gruss Halina

Bild # 1  Die  LENSAHN  III  im Originalzustand bis 1904

Bild # 2  Die   "     "       "   auf einer Mittelmeerreise 1913

Bild " 3   Die  NOHAB   ex Lensahn im Jahr 1925 seit 1923 dieser Name

Bild " 4   Die 1926 gekenterte  NOHAB vor Florida
               
                                                                       
                                                                                                                                                                                                                                               
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16411
  • Always look on the bright side of Life
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #9 am: 24 August 2012, 17:39:38 »
moin, halina,

moin Harald und Urs , obwohl ich z.Zt. im Forum nicht aktiv bin ,
jetzt doch wieder, und das ist prima!

Daraus dürfte sich ergeben , ..., dass die Aufnahme nicht 1928 entstanden sein kann , sondern im
Zeitabschnitt 1920-22 .
... und warum nicht während des Krieges ?

Auch ist anzumerken , dass bei der Eröffnung des Kaiser- Wilhelm-Kanals 1895 nicht dieses Schiff , sondern die 1890 gebaute Yacht " LEHNSAHN II " teilnahm
top

halina, dieser Beitrag gefällt mir sehr viel mehr  top als Deine früheren wikipedia-basierten Eröffnungen. Weiter so !

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 24 August 2012, 18:58:05 von Urs Hessling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3830
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #10 am: 24 August 2012, 18:26:26 »
moin Urs , danke für Deine nette Stellungnahme , im Prinzip könnte die Aufnahme
auch früher entstanden sein , dagegen spricht aber , dass während des Krieges bis
1918 der Grossteil der deutschen Flotte in Wilhelmshaven stationiert war , aber auf
dem Foto sind grössere Pötte nicht zu erkennen und auch kein Einschleusen von
Kriegsschiffen ist zu sehen  , es sieht ziemlich trostlos im Hafen aus , so dass ich
als frühesten Aufnahmezeitpunkt 1919 ansetzen möchte , aber das ist meine
persönliche Meinung .
                                                                  es grüsst Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #11 am: 24 August 2012, 18:32:34 »
 Waren "Brummer" und "Bremse" nicht beide schon am 19.11.18 in Richtung Scapa Flow aufgebrochen  :wink:

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3830
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #12 am: 24 August 2012, 19:26:38 »
hallo OWZ , ja es ist richtig , SMS BRUMMER und BREMSE wurden im November
1918 an GB ausgeliefert , es blieben aber noch einige leichte Kreuzer der Reichs-
Marine erhalten , darunter auch die HAMBURG , BERLIN und DANZIG , einige von
denen wurden in Wilhelmshaven modernisiert . Leider habe ich keine Speziallupe
um die einzelnen Schiffe auf dem Foto zu identifizieren .
                                                                                  Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #13 am: 24 August 2012, 19:46:34 »
Hallo Günter - nun aber mal meine Frage. Soweit mir bekannt ist liefen ja die "Nachforderungen " -  z.b. Ostfriesland , Helgoland usw. - erst im April 1920  nach GB - Rosyth. Könnten diese Schiffe also dann zumindest in dieser Zeit nicht doch da mit auftauchen ?

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3830
Re: Wilhelmshaven 1928
« Antwort #14 am: 24 August 2012, 21:26:27 »
hallo Achim , ja die beiden von Dir genannten grossen Linienschiffe gingen als
Nachforderungen gemäss des Friedensdiktates von 1919 an die Allierten . die
SMS HELGOLAND nach GB und die OSTFRIESLAND in die USA 1920 . Es ist sehr
wahrscheinlich dass beide Schiffe vor der Auslieferung in Wilhelmshaven lagen
und zwar im Grossen Hafen , der aber auf dem Foto von Harald nicht erfasst
wurde . Ich hatte nur festgestellt , dass die Aufnahme nicht von 1928 sein kann ,
denn die von Urs identifizierte " LENSAHN " ist bereits 1926 gestrandet .

                                                                                         Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman