Modellbau > Standmodelle

Bausätze und ihre Qualität

(1/3) > >>

winni:
Hallo Leute.
Ich nehme mir jetzt einfach mal den Vorschlag von "blane" zu herzen,und stelle hier die Frage,dir mir ein wenig unter den Nägeln brennt. :wink: Hat von euch schon jemand Erfahrung mit der Firma "MHM"gemacht?Der Preis für ein Bausatz z.B.bei e-bay ist ja z.Z.recht günstig.Nur wie stets mit der Qualität ? Geht die in Ordnung oder handelt mann sich damit nur Ärger ein ? :-)

Blane:
Hallo winni,

dann fange ich mal an :-D
Ich habe bei MHM festgestellt, dass deren Qualität von Modell zu Modell verschieden ist. Ich habe mir mal eine Tirpitz zugelegt, brauche sie zum scratchen für mein H-Projekt, und muss sagen, dass dieser Bausatz nicht so dolle war.
Da würde ich eher zum Acedamy (oder Minicraft) tendieren. So toll finde ich die mehr als 20 Jahre alten Bausätze von Tamiya auch nicht.
Mein Kollege hingegen hat sich von MHM die Enterprise, die Missouri und die New Jersey geholt. Bei diesen war die Qualität richtig gut. Wenn man überlegt, dass die Enterprise laut Tamiya Liste ca 200 Euro kosten soll und Kölbel die MHM für 50 Euro anbietet, so kann man die etwas mindere Quali ganz gut verkraften. So hat man sofort das Geld noch für einen schicken PE-Satz, den Decal-Satz für das Schiff und die Decals-Sätze für die Flugzeuge übrig und hat immernoch viel Geld gespart.
Man muss natürlich sagen, dass die US Schiffe auch nicht gerade viele Gravuren haben und deshalb vielleicht so gut abschnitten.
Wie es bei der PoW ung KGV aussieht kann ich nicht sagen.
Was natürlich bei MHM besser ist als bei Tamiya, ist der geteilte Rumpf, wie man es von Trumpeter kennt. Man kann also zwischen Vollrumpf- und Wasserlinienmodell wählen.

Für welche Schiffe interessiert Du dich denn?

harold:
Ganz kurz zu meiner Erfahrung mit MHM am Beispiel SH 1:700 -

- jedes einzelne Teil von Tamiya abgekupfert, aber ohne scharfe Kantenausbildung oder dünne Splitterschutzwände, zT. sind die Spritzlinge sogar in der Teileanardnung identisch.
Das einzige Neue ist die Aufteilung des Ober- und Aufbaudecks, Gravuren zwar fein, aber Details plump.

Wozu verwende ich das Ding?
-um für 5.95 € ein Ersatzteillager an nicht zu detaillierten Einzelheiten wie Boote, Anker, Spills, SFlak (da hapert´s SEHR!) oder MA zu haben, eventuell auch noch um komplette Oberdeckbereiche für scratchbauten zu modifizieren.
Die Kantenausbildung ist in den meisten Fällen "gerundelt", lFlak nicht zu gebrauchen, manche Einzelheiten hingegen wieder bestens (Scheinwerfer, Anker, achterer Mast).

Für den Gegenwert von 2 1/2 Bier geht´s...

Ciao,
Harold

winni:
@blane:Nun ja ich hab mir schon einige Bausätze zugelegt unter anderen die King George V,die Bismarck und vor kurzen die Enterprise.Alles in 1:350.Allerdings hab ich noch keinen Bausatz davon Angefangen.Vergleichsmöglichkeit hab ich nur bei der Bismarck,da ich mir vor einigen Jahren mal die Tirpitz von Tamiya angeschafft habe.
 Die hatte damals 120 DM gekostet,die Bismarck im Vergleich nur 25€.Man muss aber fairerweise dazu sagen,die TP ist aus dem Fachhandel die BS von e-bay.

Blane:
Hallo winni,


--- Zitat von: winni am 22 Mai 2006, 17:33:59 ---Man muss aber fairerweise dazu sagen,die TP ist aus dem Fachhandel die BS von e-bay.
--- Ende Zitat ---
Nein muss man nicht. Bei Modellbau Kölbel kostet die Bismarck ca. 22eur!
Mit der Big E hast Du nichts verkehrt gemacht. Bis auf den Rumpf alles identisch mit Tamiya.
Btw: Welche hast Du denn gekauft? Stand 1970 oder 1990? Die 1970 ist nämlich der alte Trumpeterbausatz
Und wieviel hast Du bezahlt?

Wie gesagt, bei KGV weiss ich nicht wie der Bausatz ist

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln