collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten  (Gelesen 7883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« am: 26 Juli 2012, 11:00:08 »
Hallo Kenner der "Grauen Wölfe " - Gibt es weitere Angaben zu den Todesurteilen von

- Kaleu Hirsacker - Kommandant U - 572 erschossen am 24.4.1943
- Oblt.z.S. Kusch -         -"-        U  - 154 erschossen am 01.5.1944

Weitere Fragen : ehemaliger Kommandant von U-3 Franzke   degradiert und als Gefreiter auf einem VP gefallen
                         Oblt. z.S.  Hewicker   Kommandant U - 671 am 04.5.1943 aus Offizierskorps entlassen
                         Kaleu  Zedelius         Kommandant U - 637 am 21.7.1944 Dienst enthoben

Gruß - Achim - Trimmer
   
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Schorsch

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1579
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #1 am: 26 Juli 2012, 11:09:37 »
Hallo Achim!

der Fall Kusch ist sehr tiefgreifend in Heinrich Walles Buch "Die Tragödie um den Oberleutnant zur See Oskar Kusch" behandelt worden. Das Buch kann z.B. --/>/> hier erworben werden, allerdings wird bei den Angeboten verlangt, das Interesse sehr leidensfähig pekunär zu untermauern. Eventuell kann es Dir Deine Bibliothek vor Ort vie Fernleihe besorgen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #2 am: 26 Juli 2012, 11:20:08 »
Hallo Schorsch - danke für Deinen Hinweis. Ich werde mal sehen ob ich es im September bei der BW-Bücherei in Strausberg bekomme. Auf alle Fälle habe ich es schon mal notiert

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1341
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #3 am: 26 Juli 2012, 11:28:40 »
das Gedächtnis des Internets hat auch noch diesen Artikel gespeichert http://web.archive.org/web/20101225101136/http://ijnhonline.org/volume1_number1_Apr02/pdf_april02/pdf_rust.pdf der auf der Originalseite nicht mehr verfügbar ist(oder wo sich die URL geändert hat).

Eric C. Rust: The Case of Oskar Kusch and the Limits of U-boat Camaraderie in World War II: Reflections on a German Tragedy, International Journal of Naval History Bd. 1, 2002, Nr. 1

... www.archive.org ist schon eine echt geniale Seite!

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #4 am: 26 Juli 2012, 12:25:00 »
Hallo Tostan - ich kann die Seite noch lesen - also bei mir kein Problem - Danke für diese Info

Gruß - Achim-Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1341
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #5 am: 26 Juli 2012, 12:30:57 »
Naja, original war es http://www.ijnhonline.org/volume1_number1_Apr02/pdf_april02/pdf_rust.pdf ... und dort ist es nicht mehr zu finden.

Edit: doch auf der Originalseite wiedergefunden, neue URL... hier ist das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe mit Links zu den Artikeln: http://www.ijnhonline.org/issues/volume-1-2002/apr-2002-vol-1-issue-1/

Ich habe dann schon die Archivseite verlinkt ... und was bei denen einmal drin ist, bleibt da, außer es wird dort explizit gelöscht ... auch wenn die Originale Seite schon vor Ewigkeiten gelöscht wurde, wenn archive.org vorher dort war ist der Inhalt auch heute noch gespeichert. Man kann sich auch schön anschauen, wie sich eine Seite im laufe der Jahre verändert hat - einfach nur ein geniales Hilfsmittel :)
« Letzte Änderung: 26 Juli 2012, 17:10:24 von Tostan »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16002
  • Always look on the bright side of Life
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #6 am: 26 Juli 2012, 12:42:24 »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Arche

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 519
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #7 am: 26 Juli 2012, 13:46:37 »
Hallo Achim,

ich könnte dir das Buch ausleihen. Da könnten wir uns ja mal wieder treffen.

Zusätzliche Hinweise

Franzke U-3 ist auch mal in U-Boot-Netz.de behandelt worden.

Hewicker wurde wegen Anstiftung zu einer Straftat, Zurückhaltung einer Meldung verurteilt. Bewährung auf einem Schnellboot (mit Auszeichnung). Hat vergeblich versucht nach dem Krieg das Urteil anzufechten und seinen Rang
wieder zu erlangen.

Zedelius (wird in Walmrath erwähnt) wurde wegen Mißhandlung Untergebener verurteilt. Kein Rangverlust. Ging dann freiwillig zu den Kleinkampfverbänden (mit Erfolg).

Gruß

Heinz-Jürgen

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #8 am: 26 Juli 2012, 14:25:24 »
Hallo Heinz- Jürgen, prima Idee. Müßten wir aber auf Anfang September verschieben und ich würde Dich davor nochmal "anfunken".

Gruß - Achim-Trimmer 
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Maurice Laarman

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 668
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #9 am: 26 Juli 2012, 18:27:28 »
Franzke, Grund der Strafverfahren:er war schwul und hat sein Besatzungsmitglieder belästigt.

Gruss,

Maurice

Offline Arche

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 519
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #10 am: 27 Juli 2012, 10:11:30 »
Hallo Maurice,

ob Franzke wirklich nur schwul war, sei da hingestellt. Er und z.B. auch Schimmelpfenning habe dies bei Gericht abge-
stritten und auf ihre Verlobten hingewiesen. Ob nun schwul oder bisexuell, für beides gab es keinen Platz in der
Wehrmacht und schon gar nicht im Offizierskorps. Es gab also kein zurück in den Offiziersrang. Beide wurden übrigens
sehr gut beurteilt (in allen Belangen). Schimmelpfenning (erster Einsatz schneidig, guter Frontkommandant im Verhalten gegen den Gegner) PG 31752

Franzke war nach seiner Haftzeit wieder im aktiven Dienst und wurde für seine Führungsqualitäten schnell wieder im
Unteroffiziersbereich (an Land) mit Verantwortung eingesetzt. Dies wurde dann vom Oberkommando der Marine verboten, da es eine Verfügung gab, die es untersagte, dass Soldaten, die nach $ 175 verurteilt wurden, jemals wieder Führungspositionen bekamen. Diese Verfügung such ich noch. Vielleicht hat sie jemand zur Hand?

Gruß

Heinz-Jürgen

Offline Maurice Laarman

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 668
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #11 am: 27 Juli 2012, 10:36:44 »
Heinz-Jürgen,

Ich habe schon öfter mit Freunden Bier getrunken, aber niemals die Hose ein Freund geöffnet, sein Geschlachststeil angefasst, und versucht sein Hand auf die meine zu legen. Franzke tat das wohl, und daraus ziehe ich die Feststellung das es schwul war, mindestens bi-sexuell. Natürlich hat er das nicht zugegeben, es waren damals kein fröhliche Zeiten für die homosexuelle Mitbürger, und viele landeten im KZ. Es waren übrigens noch zwei solche (versuchte) Fällen, also das deutet auf ein Lebensart, kein einmalige, betrunkene Aktion.

Ich habe ein kleines Heft, Militärstrafgesetzbuch (10.10.40) und Kriegssonderstrafrechtsverordnung (17.8.38) herausgegeben 1943 , jedoch steht darin kein $ 175.

Gruß

Maurice

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6736
  • Keep on running
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #12 am: 27 Juli 2012, 10:49:08 »
§ 175 bezieht sich auf das "zivile" Strafgesetzbuch


Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Arche

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 519
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #13 am: 27 Juli 2012, 11:21:22 »
Hallo zusammen,

Maurice-ich habe dies auch noch nicht erlebt und möchte es auch nicht erleben. Mein Hinweis ging eher in die Richtung, dass zum z.B. Mißhandlung immer geringer bestraft wurde. Hier geht es ja um homosexuelle Handlung gegen den Willen des Untergebenen. Dies wurde bestraft. Mißhandlung (gegen Untergebene) wurde zwar auch
gelegentlich bestraft, war aber eher ein geringes Delikt. Für die Opfer waren beide Delikte schlimm.

Axel-ich habe die Franzke-Akte gerade vor mir. Es ist schon $ 175. Franzke hat sich nach meheren Absötzen des $ 175 schuldig gemacht. Zusätzliche Paragraphen beziehen sich dann auf die Verurteilung bei Mehrfachdelikten und den
Rangverlust.
Mtr. Franzke wird zum 10.10.1943 zum Sonderführer (Steuermann) beim Sonderkommando Jenisch (was war das für Kommando) ernannt (Seekommandant Nordadria). Er ist Vorgesetzter sämtlicher Unteroffiziere (an Land und ausser Dienstes). Widerruf am 28.2.1944 - Lt. M. K. Bef. Best Ziffer 20  können Soldaten, die wegen $ 175 verurteilt wurden, keine Vorgesetzten mehr sein.

Weiterhin gute Beurteilungen.

Franzke starb am 28.5.1944 bei einem Fliegerangriff auf das Transportlager Beverloo

Gruß

Heinz-Jürgen

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6736
  • Keep on running
Re: Todesurteil für Kommandanten von U-Booten
« Antwort #14 am: 27 Juli 2012, 14:23:09 »
Habe ich ja auch nicht bestritten, nur es war eben der § aus dem StGB, kein "militärisches" "Vergehen"

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.