Zivile Schifffahrt > Motoren & Dampf

Eisbrecher STEPHAN JANTZEN - letzter Akt?

(1/21) > >>

SchlPr11:
Hallo,
heute - 17.07.1012, punkt 15 Uhr - endete mit Einnahme des Landganges das Engagement der Freunde aus der Bordgemeinschaft des Eisbrechers STEPHAN JANTZEN für ihr Schiff.

Noch am 2. Juli 2012 gab es Signale des amerikanischen Eigners Paolo Zampolli für Rostock. Ein nach hier entsandter Vertreter blieb allerdings damals schon vage in seinen Äußerungen. Alle Optionen zum Schicksal des Schiff lagen immer in den Händen des Eigners. Die guten Absichten der Crew waren meines Wissens vertraglich nie gesichert und so jähen Wendungen ausgesetzt. Diese sind nun eingetreten.

Kurzfristig mußte heute die Crew die Arbeit von drei Jahren abrüsten und alles von Bord nehmen. Ihrer Blau-Rot-Blauen Schornsteinmarke fehlte da schon das markante Eisbärensymbol.

Über das weitere Schicksal und einen möglichen Auslauftermin ab Rostock zur weiteren Verwendung war rund um das Schiff nichts zu erfahren.

REINHARD

t-geronimo:
Das ist echt schade! Ein schönes Schiff, das sehr fehlen wird.  :cry:

Trimmer:
Hallo Reinhard - waren dann alle Mühe und auch der Einsatz von unserm Axel umsonst . Letztens in Rostock hat das doch noch ganz optimistisch geklungen.

Gruß - Achim-Trimmer

SchlPr11:
Hallo,
Optimismus wurde generell an Bord verbreitet.
Vergebene Mühe: nein - denn die Crew mußte jeden Tropfen Farbe und alles andere Material in den letzten Jahren selbst finanzieren. Dafür hatte der Rostocker Stadthafen einen besonderen Magneten. Der Liegeplatz wird jetzt sicherlich für die HANSE SAIL ab 09.08.2012 benötigt, so daß ein schnelles Verholen nach Irgendwo wahrscheinlich ist.
Es war ein Ehremamt ehemaliger Besatzungsmitglieder und Freunde, die immer über dünnes Eis liefen. Und das wusten sie ...

REINHARD

Trimmer:
Trotzdem wirklich Schade

Achim-Trimmer

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln