collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bundesarchiv RM20  (Gelesen 6797 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Bundesarchiv RM20
« am: 13 Juli 2012, 08:40:50 »
Hallo,

ich möchte noch mal nerven. Irgendwie komme ich mit der Bundesarchivseite, bzw Ihrer Suchmaschine, nicht klar. Wo finde ich ein Findbuch über die RM20 Bestände? Gibt es das Findbuch auch als echtes Buch?
Dann habe ich noch eine Frage zu den dortigen "Kriegsgliederungen der Kriegsmarine", hat da jemand vielleicht eine Beispielseite oder weiss diese Kriegsgliederungen aussehen?

Danke für die Hilfe

Andreas

Offline redfort

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3053
    • Luftwaffe zur See
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #1 am: 13 Juli 2012, 08:58:06 »
Hi Andreas,
Betrifft: Ordner RM 20 "Marinekommandoamt"

Argus-Suchfunktion:  4.2.2.2.2.4. Nachgeordnete Dienststellen, Gerichte der Reichs- und Kriegsmarine
Leider kein Online-Findbuch.


Druckansicht
   
Marinekommandoamt

Informationen zum Bestand
Das Marinekommandoamt übernahm die Funktion des auf Grund des Versailler Vertrages aufgelösten Admiralstabes. Zunächst in die Flottenabteilung und die Wehrabteilung gegliedert, wurde es 1923 um die Marineausbildungsabteilung erweitert. 1933 trat eine Neuorganisation mit folgenden Abteilungen in Kraft: AI Flottenabteilung (für Operationen und fremde Marinen); AII Marineorganisationsabteilung (für Organisation und Bereitschaft der Seestreitkräfte); AIII Abteilung Marinenachrichtendienst; AIV Marineausbildungsabteilung (für Ausbildungsangelegenheiten); V Marinewehrabteilung (für bestimmte marinepolitische Angelegenheiten). Dazu trat noch die Marinejustizverwaltung AJustV. Nach der Verselbständigung der Operationsabteilung der Flottenabteilung als Seekriegsleitung ging die Führungsbedeutung des Marinekommandoamtes zurück. Bei Kriegsbeginn 1939 wurde es der Seekriegsleitung unterstellt und erhielt im Laufe des Krieges die Bezeichnung Quartiermeisteramt (Skl/QuA), wurde dann am 1. Mai 1944 umbenannt in Amt Seekriegsleitung/ Der Admiralquartiermeister (Skl/AdmQu). Von 1937 bis 1939 war der Chef des Marinekommandoamtes in Personalunion Chef des Stabes der Seekriegsleitung.

Überlieferung
Das überlieferte Schriftgut gliedert sich in drei Registraturgruppen. Die „Alte Registratur“ belegt die Aufgaben der Flottenabteilung, Fragen des Grenzschutzes, der Minenräumung, Abwicklungsangelegenheiten und Neuaufbau der Reichsmarine bis Ende März 1921; Akten über Luftrecht und geheime Rüstungsangelegenheiten reichen bis in die frühen dreißiger Jahre. Aus den frühen zwanziger Jahren sind Angelegenheiten der von den Alliierten als Kriegsverbrecher bezeichneten Marineoffiziere bei den gemischten Schiedsgerichten ebenso belegt wie Vorgänge zur Schadenersatzpflicht nach dem Friedensvertrag. Zur dritten Gruppe zählen Unterlagen vor allem zum Flottenbauprogramm, zu Fragen der Führergehilfenausbildung und Operationsfragen 1923 bis 1939; daneben sind die Unterlagen des Marinenachrichtendienstes, u.a. aus der Zeit des Spanischen Bürgerkrieges, von Bedeutung.

Erschließungszustand (Kommentar)
Findbuch

Weitere Überlieferung
RM 5 Admiralstab der Marine
RM 7 Seekriegsleitung

Umfang (Erläuterung)
Bestand ohne Zuwachs
61,1 lfm 2160 AE

Verfasser/Stand
MA 5; 2002
61,1 lfm

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #2 am: 13 Juli 2012, 09:02:03 »
Hallo,

danke Axel, bis dahin bin ich auch gekommen. Ich finde dann aber nix über die untergeordneten Signaturen.

Gruss

Andreas

Offline Bergedorf

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #3 am: 13 Juli 2012, 15:03:00 »
Hallo Andreas,

da gibt es noch kein Online-Findbuch, sondern nur ein Findbuch vor Ort in Freiburg. Wenn Du was spezielles suchst, kannst Du m.E. Glück haben, das das Fachreferat des Bundesarchivs für Dich da was raussucht. Wenn Du allgemeiner suchst, dann kannst Du Dich ggf. an einen Recherchedienst vor Ort wenden. Eigentlich müßte es auch möglich sein sich das Findbuch kopieren zu lassen.

Gruß

Dirk

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7386
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #4 am: 13 Juli 2012, 15:12:13 »
Hallo zusammen,

hab vor vielen Jahren einmal das Findbuch abgeschrieben....

Schickt mir eure E-Mail Adresse und ich sende etwas

Gruß


Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #5 am: 13 Juli 2012, 18:54:14 »
Hallo,

bin jetzt ein Schritt weiter, dank Unterstützung aus den Niederlanden. Habe jetzt aber noch eine Frage, vielleicht weiss ja jemand ob sich die PGs 95676 bis PG 95697 auf irgendeiner NARA-Rolle zu finden ist.

Schönes Wochenende

Andreas

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7386
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #6 am: 13 Juli 2012, 18:57:05 »
Da sind Renè und Hans Jehee die großen Spezis !!

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #7 am: 30 Juli 2012, 09:53:09 »
Hallo,

such immer noch die "laufende Kriegsgliederung der Kriegsmarine", vielleicht hat da ja jemand etwas. Würde kaufen oder tauschen. Die BA-MA Signatur währen RM 20 / 1815 - 1836.

Gruss

Andreas

Offline Bergedorf

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #8 am: 03 August 2012, 00:09:13 »
Hallo Andreas,

ich würde  Dir raten erst einmal eine Akte zu besorgen bzw. anschauen zu lassen (ich könnte auch meinen Recherchedienst bitten, da mal reinzuschauen...). Bei diesen Kriegsgliederungen kann es sich m.E. nämlich sehr gut auch nur um Organigramme handeln, in denen die einzelnen Dienststellen eingezeichnet sind und nicht um Gliederungen im Sinne von KStan o.ä.

Gruß

Dirk

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #9 am: 03 August 2012, 08:11:09 »
Hallo,

das müssen Gliederungen sein. Da ja in den Rollen meiner Sammelbestellung Berichtigungen zur laufenden Kriegsgliederungen sind. Z. B. Streiche Zeile 102 M222 setze FREI (nur ein Beispiel).
Was würde das denn bei Deinen Recherchedienst kosten?

Gruss

Andreas

Offline Bergedorf

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #10 am: 05 August 2012, 22:24:57 »
Hallo Andreas,

ein kurzer Blick in die Akte mit Kurzbeschreibung des Inhaltes wär im Rahmen meiner sonstigen Aufträge besstimmt mal so drinnen. Ansonsten ist das auch gar nicht so teuer: 40 Euro je Stunde und da werden auch keine Stunden geschunden.

Gruß

Dirk

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #11 am: 06 August 2012, 08:11:07 »
Hallo,

danke für die Auskunft. Mir würde eine Seitenzahl für die erste Signatur reichen. Auf Microfiche gibts die leider nicht. Hatte ich mal blind bestellt.

Gruss

Andreas

Offline Bergedorf

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #12 am: 06 August 2012, 23:50:29 »
Hallo Andreas,

ist veranlasst. Ein wenig interessieren mich diese Akten ja auch  :-D

Gruß

Dirk

Offline Bergedorf

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #13 am: 09 August 2012, 02:31:12 »
Hallo Andreas,

hier meine Fragen und die Antworten meines Recherchedienstes zu der Akte:

Zitat
könnten Sie für mich nebenbei noch einmal kurz in

RM 20/1815 reinschauen? Das sollen wohl Kriegsgliederungen sein. Interessieren würden 2 Punkte:
1) handelt es sich bei den Gliederungen um reine Organigramme mit nur den Dienststellen und ggf. den Schiffen, oder sind dort weitere Angaben, vielleicht sogar in Richtung Kstan??? enthalten?

Ein paar Gliederungen, aber auch viele Gliederungen mit Einzelbooten z.B. Erprobungsverband Ostsee:
Fährprahmgruppe
a) Marinefährprahm „F100“
b) Marinefährprahm „F101“
etc. pp.


2) Wie viele Seiten hat die Akte?
50 Seiten, davon circa 24 ausklappbare Seiten, die sehr breit sind und zwischen 5-10 A 4 Seiten enthalten.

Ich hoffe das hilft...

Gruß

Dirk

Offline oefi

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Bundesarchiv RM20
« Antwort #14 am: 09 August 2012, 07:48:44 »
Hallo,

vielen Dank für Deine Hilfe.

Gruss

Andreas