Hypothetische Szenarien > Alternative Szenarien

Kriegführung Post-Seelöwe

(1/64) > >>

Huszar:
Hallo, Leute,

Hab mir in letzter Zeit einige Gedanken gemacht, wie sich der Krieg nach einem dt. Sieg in England entwickeln würde.

Einige Punkte sind da aufgetaucht, wo ich sowohl Por-, als auch Kontra-Argumente bringen könnte. Ich bin hier ziemlich ratlos, mache also den Versuch eines Threads  :-D. Wie ist eure Meinung zu diesen Punkten (wenn möglich, bitte auch Begründung, Daten, usw):

- kann die engl. Dezember-Offensive in Lybien zeitgerecht, oder überhaupt begonnen werden?
- kann nach einem Sieg in England aber ohne Dezember-Offensive ein DAK nach Lybien verlegt werden?
- kann nach einer erfolgten Dezember-Offensive mit den realen dt-it Kräften Ägypten/Naher Osten erobert werden?
- können die Italiener bis Hochsommer 1941 (ev. durch dt. Truppen / arabischen Aufstand begünstigt) den Irak und It-Ost-Afrika erreichen?
- kann mit einem ausgedehnter arabischer Aufstand Ende 1940/Anfang 1941 gerechnet werden?
- kann sich Griechenland ohne substantielle englische Hilfe (sprich: garnix) im Oktober/November/Dezember gegen die Italiener halten? Ist eine deutsche Beteiligung hier notwendig?
- wird der jugoslawische Putsch im März/April erfolgreich oder kommt er überhaupt? Ist also eine dt. Besetzung Jugoslawiens im April nötig?
- Kann mit einer Wegnahme Maltas nach November - ev. im Tausch gegen Kreta - gerechnet werden? Ev. ausschliesslich durch it. Truppen?

I(kommt bitte nicht damit, wie unmöglich, unwahrscheinlich oder undurchführbar die Landung gewesen wäre - dafür gibts die eigenen Threads. Hier bitte nur annehmen, dass die Britischen Inseln bis November in dt. Hand sind. Danke).

mfg

alex

Götz von Berlichingen:

--- Zitat von: Huszar am 26 Juni 2012, 15:20:19 ---- kann die engl. Dezember-Offensive in Lybien zeitgerecht, oder überhaupt begonnen werden?
--- Ende Zitat ---

Wäre nicht damit zu rechnen, daß die Engländer im Falle des Anlaufens von "Seelöwe" alle vorhandenen kampfkräftigen Truppen, also auch die Australier, Neuseeländer und Südafrikaner, schleunigst nach "Good Old England" werfen würden?

Oder andersrum gefragt: Was bringt es, die Cyrenaika zu erobern, wenn der Feind in London, Manchester und Liverpool sitzt?  :-D

Wäre etwa so, als hätten die Deutschen im Mai 1945 die Faröer-Inseln besetzt, während sich in Torgau die Russen und die Amis die Hände schüttelten.  :-D

AndreasB:
Neuseelaender und Suedafrikaner waren nicht an COMPASS beteiligt. Ich sehe keinen Grund warum die Offensive nicht stattfinden kann, da sie mit den lokalen (und sehr schwachen) Kraeften durchgefuehrt wurde.

Alles Gute

Andreas

Götz von Berlichingen:
Ja gut, aber was bringt das dann noch?

mhorgran:
Hallo Andreas

Aber die 7.br.Panzerdivision bezog ja ihr Material aus dem Heimatland. Ich hab nichts gefunden WANN das tatsächlich in Ägypten eingetroffen ist. Weißt du näheres? Dazu - wären die "Kolonien" in der Lage gewesen den Produktionsausfall bei den schweren Waffen (Pz, Art) durch die Landung in GB zu kompensieren?

@GvB

Die Reise Australien / Neuseeland / Südafrika dauerte ja "einige Tage" und konnte ebensowenig von einer Woche auf die andere organisiert werden.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln