collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?  (Gelesen 12528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 538
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #15 am: 11 Juni 2012, 10:19:05 »
Hallo Bernd,

in den letzten Jahren scheint sich die Quellenlage durch die Rückgabe der Beuteakten aus Rußland doch sehr gebessert zu haben. Ich habe sehr gestaunt, was Jörn zum Beispiel in Strausberg alles finden konnte.

Interessant auf jeden Fall, würde auch gerne dazu beitragen.

Benötigt wird ja auf jeden Fall eine Plattform. Gesicherte Erkenntnisse können dort mit Quellenangabe hinterlegt werden, die Fragezeichen machen dann halt viel Arbeit...

Unterschätze nicht den Bekanntheitsgrad unseres Forums und die Möglichkeiten, die sich aus der Einbindung von Originalquellen Rußland oder Österreich-Ungarn ergäben.

Grüße

Ritchie

Langensiepen

  • Gast
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #16 am: 11 Juni 2012, 10:28:06 »
Ritchie, ohne Frage kommt immer mehr Material auf. Nur wer arbeitet es auf?  Es interessiert sich kaum wer für 14/18 und aus dieser winzig kleinen Gruppe muß du dann noch die rausfischen die die ARBEIT machen. Wer wertet die Angaben, wer sagt "Müll" - "Gut" Wer ? Wer ?  Ich bin seit den Mitt-60zigern dabei. Was habe ich nicht alles sterben sehen.Fangt an!  :-D

Nachtrag: Es laufen hier zwei Varianten: Die einen sprichen von einem tabellarischen Werk. Also : 1.März 1917  V46 läuft vor Zeebrücke auf eine Mine. Wird eingeschleppt. 5 Tote.
So was ist locker machbar, da ja schon im Internet.
Ich habe Theo so verstanden, das es eine Werk werden soll, das auch Details angibt die über operative Angaben hinausgehen.
Das ist was ganz anderes.
« Letzte Änderung: 11 Juni 2012, 10:58:10 von Langensiepen »

Offline Münchner

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 95
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #17 am: 11 Juni 2012, 11:01:20 »
 
Urs hatte angeregt, eine Chronik des Seekrieges 14 / 18 auf der Grundlage der Chronik von Rohwer / Hümmelchen zu erstellen.
Sollte ich in der Chronik des Seekrieges 39 / 45 den Transport von Hefe mit Flachbooten überlesen haben? - Ich glaube nicht.
 
Solche Details sind nicht Sache einer Chronik. - Beziehungsweise kommt es darauf an, welche 'Tiefe' man von einem solchen Werk erwartet und vorher im Teilnehmerkreis einvernehmlich definiert.
 
Urs hatte auch angedeutet, was eine solche Chronik bezwecken soll. - Sie soll einen Überblick verschaffen - und (seine Worte) gegen die Unwissenheit wirken -  und das ist eine gute Idee.
 
Grüße vom Micha.
et si omnes, ego non!
(Wenn auch alle, ich nicht. - Ein Bibelzitat.)

Langensiepen

  • Gast
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #18 am: 11 Juni 2012, 11:11:33 »
Urs hatte auch angedeutet, was eine solche Chronik bezwecken soll. - Sie soll einen Überblick verschaffen - und (seine Worte) gegen die Unwissenheit wirken -  und das ist eine gute Idee.
Aber das gibt es doch schon massenhaft im Internet. Welches Kriegsschiff mit Verbleib finden Sie denn nicht mit Kurzbiografie? Welches Ereignis ist nicht im Internet.

in den letzten Jahren scheint sich die Quellenlage durch die Rückgabe der Beuteakten aus Rußland doch sehr gebessert zu haben. Ich habe sehr gestaunt, was Jörn zum Beispiel in Strausberg alles finden konnte.
..das hier ist wiederum ein ganz anderer Schnack. Diese Unterlagen brauche ich bei einer Übersichts-Chronik nicht

Wie sagte Dr.T.Heuss : Na ,dann siegt man schön       :O-O:

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4111
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #19 am: 11 Juni 2012, 11:28:10 »
moin ,evtl. könnte man ja an die Internet-Plattform "der Seekrieg von 1939-45" sich orientieren , an deren Gestaltung
URS  ja schon massgebend beteiligt war. Es wäre gut wenn dann auch das Fachgebiet "Werften und Hafenanlagen"
mit einbezogen werden könnte .
                                                                                                                           Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Münchner

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 95
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #20 am: 11 Juni 2012, 11:55:04 »
 
Zitat
Aber das gibt es doch schon massenhaft im Internet. Welches Kriegsschiff mit Verbleib finden Sie denn nicht mit Kurzbiografie? Welches Ereignis ist nicht im Internet.

Da haben Sie natürlich grundsätzlich Recht.
Eine Chronik wie bei Rohwer / Hümmelchen gibt mir einen Überblick über die Ereignisse in einem bestimmten Zeitraum, zusätzlich untergliedert in bestimmte Seegebiete, welche ich bei den Einzelbiografien nicht habe.
 

et si omnes, ego non!
(Wenn auch alle, ich nicht. - Ein Bibelzitat.)

Offline Münchner

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 95
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #21 am: 11 Juni 2012, 11:58:50 »
 
Zitat
Es wäre gut wenn dann auch das Fachgebiet "Werften und Hafenanlagen"
mit einbezogen werden könnte .

Wäre dies nicht eher ein Bereich für eine 'Chronik der Kriegswirtschaft'?
Auch ein sehr interessantes Thema, genauso wie die Fragen der Logistik in der Heimat und in Übersee. Das würde aber nach meinem Erachten den Rahmen einer Chronik des Seekrieges 14 / 18 sprengen.
Diskutieren kann man aber über alles.
 
Zitat:
"evtl. könnte man ja an die Internet-Plattform "der Seekrieg von 1939-45" sich orientieren"
 
Das sehe ich auch so.
« Letzte Änderung: 11 Juni 2012, 12:05:15 von Münchner_im_Himmel »
et si omnes, ego non!
(Wenn auch alle, ich nicht. - Ein Bibelzitat.)

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4111
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #22 am: 11 Juni 2012, 12:36:28 »
moin , ohne die Verfügbarkeit und Aktivitäten der Reparatur-Werften wäre die Flotte wohl kaum in der Lage
gewesen ,ihre Kampfstärke bis Kriegsende beizubehalten, somit also auch ein unverzichtbarer Beitrag in der
Seekriegsführung von 1914-18 .
                                                                                                                       Gruss Halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8287
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #23 am: 11 Juni 2012, 12:49:25 »
Fangt an!  :-D

Mir was Bernd? Sterben oder arbeiten? 
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Langensiepen

  • Gast
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #24 am: 11 Juni 2012, 19:18:26 »
Na ja Thomas, arbeiten!  Sterben kannste immer noch!  :roll:    .oder sollte dies hier eine Erinnerung für mich sein die "bewußten" Unterlagen endlich rüber zuschicken.   :roll:
« Letzte Änderung: 11 Juni 2012, 19:29:10 von Langensiepen »

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8287
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #25 am: 11 Juni 2012, 19:41:51 »
 :-D

Nee, so sollte das nicht klingen.
Aber kannst du mal abschicken und die Sachen an Piet vonne belgischen Küste.
Grundsätzlich, was hälst du wirklich davon? Richtig gut recherchierte Chronik 1914-18 statt "Ick hab von Oppa gehört"-Märchen wäre schon was feines. Was sagt den der Rest der Kaiserlichen dazu? Versuch wert oder nicht?
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Langensiepen

  • Gast
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #26 am: 11 Juni 2012, 20:03:40 »
Spee/ Na ja, Versuch wert, nur es gibt für dies Projekt u.a. keine Leute wie Theo , Rohwer , Herr Weiß usw uws, die mit viel SACHVERSTAND und Einsatz über Jahre GRUNDLAGENFORSCHUNG betrieben. Ich hab mir mal das 39-45 Ding angesehen. Auf 14/18 bezogen:. Das Jahr 1914 ist im DKzS für unsereins saumäßig abgehandelt. So sind die meinten Angriffshandlungen britischer UBoote dort nicht bis kaum vorhanden. Das gesamte Thema "Zivil" Dampfer fehlt.  Weiterhin  fehlt der gesamte operative Bereich Minenlage 1918. Ich hab ja just die ersten KTBs Minenräum in den Fingern. Wie sieht es mit den Prisen in der Ostsee aus. Was war Herbst 1918 mit dem Zivilverkehr nach St.Petersburg. usw,usw..................................usw.
Also eine Chronik der Art:  31. Februar 1918     No. Dampfer PAUL ( 1913 / 434BRT)  bei Gelsenkirchen Unterfeuer durch jap. U-Boot Futschmaru 12  beschoßen. 3 Tote. Schiff entkam.
Das würde gehen, gibts aber schon. Ich hab nach kurzem Suchen 2 englische Links der Art gefunden.
Wie gesagt: Ich mach nicht mit ( was nicht weiter von Bedeutung ist ) und denke das Ganz wird einschlafen   :roll:
Gruß Bernd

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1581
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #27 am: 11 Juni 2012, 21:01:25 »
Sachte, sachte lieber Herr Langensiepen,

wir stehen doch nicht alle vor der höheren Bewußtseinsebene á la Nirvana...  :-D

es gibt (auch meinerseits) grooßes Interesse an so einem Projekt. Ich möcht nicht immer wieder den Kauderwelsch von FO Busch et. al. lesen müssen. Aber Anfangen sollten wir mal... Es stellt doch kein Problem bei Enthusiasten dar, erst mal die Quellenlage zu checken (ggf. falls was fehlt ,Hinweiße wo vtl. Abschriften oder Korrespondez), anschließend ein Konzept zu erarbeiten und dann mal ANZUFANGEN (ich will nicht, ist kein Argument, jedenfalls kann ich auf soetwas nicht aufbauen). Dies soll keine Kritik sein, aber vielleicht ein Ansporn, erstmal abzuklären, wie soll's aussehen, was ist zu beachten und wer könnte für die Gegenseite (in dem Falle Entente, dh. GB, Fr. und USA) mit eingebunden werden und ist natürlich genauso davon begeistert. Der WK I ist fast 100 (in Worten: EINHUNDERT) Jahre her, da sollten doch die Animositäten (wer hat den größeren  :-D) keine Rolle mehr spielen. Fritz Fischer ist tot und hier gehts nicht um Ideologie...

MfG

Ulli
« Letzte Änderung: 11 Juni 2012, 21:19:21 von bodrog »

Offline Münchner

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 95
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #28 am: 11 Juni 2012, 22:17:11 »
 
@ Bernd
 
Zitat von 10.28 Uhr:
Zitat
So was ist locker machbar, da ja schon im Internet.

Und von 20.03 Uhr:
Zitat
Das würde gehen, gibts aber schon. Ich hab nach kurzem Suchen 2 englische Links der Art gefunden.

Darf ich Sie freundlich um diese Links bitten?
 
Danke und Grüße
et si omnes, ego non!
(Wenn auch alle, ich nicht. - Ein Bibelzitat.)

Langensiepen

  • Gast
Re: Mögliches Projekt "Chronik des Seekriegs 1914-1918" ?
« Antwort #29 am: 11 Juni 2012, 22:58:34 »
In dieser Art , mal als Beispiel. http://www.naval-history.net/
Herr Albatros wird Ihnen aber sicherlich weiter helfen.   
Ich möchte mich ausklinken und wünsche dem Projekt viel Erfolg