collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Geschützturmdecken der TIRPITZ  (Gelesen 1497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Geschützturmdecken der TIRPITZ
« am: 03 Oktober 2018, 21:07:33 »
Bin auf der Suche nach sicherer Quelle, in welchem Zeitraum die Geschützturmdecken der TIRPITZ gelb gestrichen waren! 
Wer kann helfen?

Offline mike_o

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 388
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #1 am: 03 Oktober 2018, 22:07:09 »
Hi,

hier stehts:

http://bismarck-tirpitz.com/

aber bitte mal kurz vorstellen.....  ist hier so üblich..

Grüße

mike_o
Grüße

Mike_O

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #2 am: 03 Oktober 2018, 22:53:02 »
Mein KartonModell ( 1: 250)  bietet die Alternativen gelb rot und dunkelgrau! Rot hat schon meine "PRINZ EUGEN" (Untermehmen CERBERUS).
Wenn es keine Belege für gelb gibt,   nehme ich die graue Variante! Ein Fantasiemodell Stelle ich mir nicht hin.Hatte auch gehofft, einen Zeitraum genannt zu bekommen, aber der Link ist ja auch schon was!
Danke nochmal !

Offline mike_o

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 388
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #3 am: 04 Oktober 2018, 00:00:25 »
Hi,

Juli 1942 OP Rösselsprung ab 2. Juli bis max 10. Juli

Grüße
Grüße

Mike_O

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #4 am: 04 Oktober 2018, 11:16:04 »
Vielen Dank für die Recherche! € 240,00 für die  -4- Bände wären mir einen Tick zu teuer  ;) !Wenn´s nach mir ginge, würde ich zum Lt. z.S. befördern!
Gruß klaus_rsh

Offline Leipzig

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #5 am: 05 Oktober 2018, 10:15:10 »
Hallo Klaus,

ich kenne dein Kartonmodell ja nicht, aber ich nehme mal an, dass es keinen Tarnanstrich führt, sondern den normalen grauen Rumpf mit hellgrauen Aufbauten. Dann passt das Unternehmen Rösselsprung nicht so dazu, gerade weil du ja keine Fantasiedarstellung willst, denn da hatte die Tirpitz einen Tarnanstrich. Zum normalen grauen Anstrich passen die gelben Turmdecken aber auch, und zwar für den Einsatz in der Baltenflotte im September 1941 (die genauen Daten müsste ich bei Gehringer/Bonomi nachsehen).

Und nebenbei, nicht als Kritik oder um dich zu ärgern, sondern nur, weil es dir ja um die historische Genauigkeit geht: Beim Kanaldurchbruch (Cerberus) waren die Turmdecken der beteiligten Dickschiffe blau, nicht rot.

Viele Grüße
Leipzig

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #6 am: 05 Oktober 2018, 11:34:38 »
Moin Leipzig,
Danke für deine umfangreiche Antwort. In der Tat hat der Bausatz keinen Tarnanstrich.  Deshalb wäre ich dankbar, wenn Du den Zeitraum der Zugehörigkeit zur Baltenflotte ermitteln könntest.
PE hatte laut vorhandener Farbfotos rote Turmdecken. Da ich SCHARNHORST mit blauen Decken habe, bin ich davon ausgegangen daß während CERBERUS dieser Anstrich galt, wobei GNEISENAU  gelbe Decken hatte. Man lernt eben dazu!
Also Danke nochmal!

Gruß Klaus

Online Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3652
  • Jörg K.
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #7 am: 05 Oktober 2018, 12:22:08 »
23. - 26.09.1941.
Sehr schön dargestellt im Bild 143G in Band ll der mehrfach erwähnten Buchreihe.

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #8 am: 05 Oktober 2018, 12:41:44 »
Hi Teddy,


Danke für die schnelle Mitteilung.  :O/Y !
Nur is aalns wedder in Lot!


Gruß Klaus

Online Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3652
  • Jörg K.
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #9 am: 05 Oktober 2018, 13:44:44 »
(...)
PE hatte laut vorhandener Farbfotos rote Turmdecken. Da ich SCHARNHORST mit blauen Decken habe, bin ich davon ausgegangen daß während CERBERUS dieser Anstrich galt, wobei GNEISENAU  gelbe Decken hatte. Man lernt eben dazu!
(...)

Die Farbe der Turmdecken hat was mit den jeweiligen Operationen zu tun und wurde per Befehl festgelegt. Nicht jeder wie er will.
Bei Cerberus waren die Turmdecken aller schweren Schiffe blau (das wurde ja schon gesagt).
Farbfotos von PE mit roten Decken - irgendwann anders - aber nicht Cerberus.
Gneisenau mit gelben Decken - irgendwann anders - aber nicht Cerberus.

Offline klaus_rsh

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #10 am: 05 Oktober 2018, 19:12:01 »
Moin Jörg,
auch die Info ist neu für mich ! Danke dafür. Muss jetzt nur noch herausbekommen, wann und zu welchem Anlaß PE und TP rote Decken hatten!
Gruß Klaus

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2984
    • Luftwaffe zur See
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #11 am: 06 Oktober 2018, 21:03:43 »


Die Farbe der Turmdecken hat was mit den jeweiligen Operationen zu tun und wurde per Befehl festgelegt. Nicht jeder wie er will.
Bei Cerberus waren die Turmdecken aller schweren Schiffe blau (das wurde ja schon gesagt).
Farbfotos von PE mit roten Decken - irgendwann anders - aber nicht Cerberus.
Gneisenau mit gelben Decken - irgendwann anders - aber nicht Cerberus.

Na nicht so ganz. MWn. wurden die Seegebiete in Farbkaterogien eingeteilt.
Gelb = Ostsee und Norwegen (bei Weserübung = rot)
Blau = Kanal und deutsche Bucht
rot = um England, Nordmeer, Atlantik etc.
auf Befehl ja, aber nur im Bereich der eigenen Luftwaffe / - sicherung.

Offline Leipzig

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Geschützturmdecken der TIRPITZ
« Antwort #12 am: 08 Oktober 2018, 10:53:38 »
Ja, es gab eine regionale Einteilung, aber es gab eben auch konkrete Befehle für einzelne Operationen. Jedenfalls galt nicht generell Ostsee=gelb und Atlantik=rot, z. B. hatten "Scharnhorst" und "Gneisenau" beim Einlaufen in Brest nach der OP "Berlin" im März 1941 gelbe Turmdecken, "Prinz Eugen" dagegen in der Ostsee vor der OP "Rheinübung" rote, und auch "Tirpitz" hatte in Kiel im Sommer 1941 rote Turmdecken. Im übrigen wurden die farbigen Turmdecken generell nur im Bereich der eigenen Luftwaffe geführt und außerhalb desselben, also z. B. im freien Atlantik, abgedeckt oder übergestrichen, genauso wie die Hakenkreuze auf Deck. Sie sollten ja nur als Erkennungszeichen gegenüber der eigenen Luftwaffe (und den eigenen Marinefliegern) gelten. 

Viele Grüße
Leipzig