collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Bugankerplatte Bismarck  (Gelesen 2735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline blaubiene1

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
  • Bau der Bismarck 1:100
Bugankerplatte Bismarck
« am: 13 Mai 2012, 12:30:37 »
Frage zur Bugankerplatte Bismarck. Auf dem Bild sind diese Halterungen zu sehen.
Wie kann man diese im Maßstab 1:100 herstellen?
mfg
Bau der Bismarck 1:100

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 817
Re: Bugankerplatte Bismarck
« Antwort #1 am: 13 Mai 2012, 12:48:57 »
Hallo,

entweder man fräst das ganze aus einem stück, siehe Skizze unten, oder man biegt/schneidet sich dünne Bleche und verlötet sie, und bohrt dann noch Löcher hinein.
Auch ätzen ist möglich, dann wären die Löcher und die Verdickung schon mit dabei. Aber ums zusammenbauen kommt man da auch nicht drumherum...

Viele Grüße
Angel
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline blaubiene1

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
  • Bau der Bismarck 1:100
Re: Bugankerplatte Bismarck
« Antwort #2 am: 13 Mai 2012, 12:52:26 »
Danke für die Antwort. Aber in 1:100 ist schon sehr klein. Zum Fräsen und Ätzen habe ich leider nicht die Gerätschaften.
Wenn jemand hier im Forum dazu die Möglichkeit hat, würde ich mich darüber sehr freuen.
Ich habe die Bugankerplatte von Modellbau Lassek. Dort sind diese Halterungen nur Minnimal angedeutetund brechen schnell weg.
Bau der Bismarck 1:100

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 817
Re: Bugankerplatte Bismarck
« Antwort #3 am: 13 Mai 2012, 13:44:43 »
Ich weiß jetzt leider nicht, wie groß die Teile sein müssen, aber alternativ kann man vielleicht auch dünne Drähte biegen und sie in vorgebohrte Löcher verkleben...
bzw. bei Modellbau Zinnecker (siehe Bild) oder Lassek gebe es auch fertig geätzte Decksaugen, nur müsste man da zwei Platten mit etwas Abstand nebeneinander Löten.
Oder bei Saemann kann man auch ätzen lassen (Preis ???) bzw. einfach mal bei Modellbauern nachfragen, welche eine Fräse haben...

Viele Grüße

Angel
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline blaubiene1

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
  • Bau der Bismarck 1:100
Re: Bugankerplatte Bismarck
« Antwort #4 am: 13 Mai 2012, 14:25:03 »
Hi,
glaube das mit den Decksaugen ist eine gute Idee.
Gruß
Andreas
Bau der Bismarck 1:100