collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Spanischer Dampfer ALMA (ex AINGERU ZAR 18, PABLO DE AZPITARTE 25, ADEJE 41)  (Gelesen 14164 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19597
  • Carpe Diem!
Datensatz versenkt!  :MG:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Datensatz versenkt!  :MG:

 :-D
Durch Torpedo, Seemine oder Bordkanone?

Danke  :MG:
DG

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19597
  • Carpe Diem!
Modern Warfare. Maustaste.  8-)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7393
Seid nicht traurig !

Wenn wir nichts mehr zu tun haben und unsere kleinen Projekte mit einigen tausend Schiffen jeweils durchhaben,
auch die Minensucher werden ja wohl mit Hilfsminensucher ein Lebenswerk, machen wir eben die Schiffe de Mittelmeer Reederei.

Sind gut 3500 Stück.

Oder wir machen die Schiffe der Deutschen Abwehr, bestimmt keine 500 Stück, dafür aber alles Geheim und Geheime Kommandosache.

Schade das wir nur so ein paar irre Sammler sind die heute auch immer mehr „Einzelkämpferausbildung“ haben müssen.

Gruß

Theo

Kann da sein dass in diesen Moment der erste Maikäfer ans Fenster flog ??
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline SchlPr11

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1699
Hallo,
zur allgemeinen Kenntnis kann ich hier Bilder der CELSIUS und der beiden ALMA in Griechenland aus meiner Sammlung zeigen.

REINHARD

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19597
  • Carpe Diem!
Danke schön fürs zeigen!! :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline gdeazpitarte

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Ich spreche nicht gut Deutsch. Mein Name ist Gonzalo de Azpitarte und mein Vater Pablo de Azpitarte (1918-2010). Mein Vater erzählte mir, dass AINGERUZAR der Name des ersten Schiffes der Flotte von seinem Vater in Bilbao war, und dass ein Schiff der Flotte "PABLO de AZPITARTE" genannt wurde, in seiner Ehre, wie der Name seines jüngsten Sohnes.
Ich wusste nicht, AINGERUZAR und "PABLO de AZPITARTE" waren eigentlich die selben Boot.
Ich kann versuchen, ein Foto des Schiffes "PABLO de AZPITARTE" zu senden, wenn Ihr Interesse
(gdeazpitarte@uy.ibm.com)

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8046
  • Garstiger Piratenpascha
Hola Gonzalo,

das wäre wunderbar!
Wir freuen uns über jede Hilfe und dein Deutsch ist gut  :TU:) !
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline gdeazpitarte

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Fotos angehängt

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Vielen Dank für das interessante Foto.

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Danke Gonzalo!

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Freut mich, daß Du wieder mitmischst, Dimitris.

Offline Dido

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 155
Im übrigen glaube ich mittlerweile, daß die abgebildete "Argyll" nicht die spätere "Alma" ist, sodern ein anderes Schiff dieses Namens.
Laut Lloyd's Register war die "Alma" ex "Argyll" ein Welldecker mit folgender Rumpfform: Q 48', B 9', F 22':
http://www.plimsollshipdata.org/pdffile.php?name=35a0647.pdf
Das könnte gut auf das Schiff hinter dem MFP passen.
The photo of ARGYLL (attachment 1, Rick Cox photo - courtesy of George Robinson) shows the cargo ship that was built in 1906 by Fullerton & Co. Her first owner was the 'Argyll' Steamship Co Ltd which was managed by the Glasgow firm of P. Mitchell & Co, hence the “M” shown on her funnel. Also, there is a perfect match between this ARGYLL and the ALMA in the second photo posted by Reinhard.

Was das Bild der ARGYLL betrifft gebe ich dir absolut Recht (vielen Dank). Das abgebildete Schiff stimmt nicht überein mit den Angaben Q=14,63 Meter, B=2,43 M. und F=6,7 M.

Ich nehme an dass das Bild die zweite ARGYLL (280 BRT) die auch 1906 als Trawler (Fischkutter) gebaut wurde aber von der Mackie & Thomson Werft und nicht von der Fullerton Werft in Paisley.

Ganz komplizierter Fall. Lauter kleine Kutter mit fast die selbe Tonnage und den selben Namen.

The trawler ARGYLL which was built by Mackie & Thomson in 1906 was owned by the Great Northern Steam Fishing Co and had a nice little fish on her funnel (attachment 2). She was sunk on 15.6.1915 after hitting a mine laid by the German submarine UC-11, 12 miles ESE of Harwich.

The cargo ship ARGYLL was sold in 5.1935 from Sinai Mining Co to S. Alexandratos, N. Metaxas & P.Loizidis, Piraeus and registered in Piraeus as ALMA.
In 5.1936 she was sold to the New York based firms John Monks & Sons - Ulen & Co, and continued to be registered in Piraeus without a name change. These two American companies were active in Greece for about a decade, in works related to water supply, dredging etc.
Rick Cox’s photo wrote on the back that in 1939 she went to the Greek Navy as a water carrier. I find it more probable that she was being used as a water carrier for Monks – Ulen. After all, 1939 was too early to be requisitioned by the Greek Navy and ALMA does not appear to have been requisitioned at all, not even in 1940/41. Maybe, due to the nationality of her owners she was left aside. Also, she does not appear in the 1940 Greek Navy fleet lists. On the other side, ALMA is last include in the 1939 edition of Lloyd’s Register and disappears from 1940 onwards, something that could be justified if she became a naval auxiliary.
Interestingly, ALMA was never deleted from the Greek registers, as apparently her owners failed to mention her demise to the registers.

Attached (no 3) is a photo supplied by Byron Tesapsides relating with Crete, which I believe it shows ALMA. This photo and the photo of Reinhard, are evidence that the ship was not lost during the capture of Greece and was seized by the German forces.
Given that ALMA (ex- NIKOLAJEW, ADEJE, PABLO DE AZPITARTE, etc) was renamed as such in 9.43, one can conclude that ALMA (ex-ARGYLL) had also been renamed or lost by then. Her final fate remains to be determined.