Flotten der Welt > Deutsche Kriegsmarine - Schiffe

Schlachtschiff Bismarck Buch zum lesen

<< < (2/4) > >>

Malte_G:

--- Zitat von: toppertino am 20 April 2012, 11:31:41 ---Hmm, bleibt zu hoffen das die Geschichten der Männer genauer ausfallen als der kurze Überblick über die Geschichte der Bismarck:

- "Die Bismarck erhielt 4 Treffer..." (Island-Gefecht Seite 14)
- "Die Bismarck schlug einen großen Bogen nach Backbord und nahm dann [...] direkten Kurs auf Saint Nazaire. (der Fühlungsverlust)
- "Durch das Manöver verlohr der Gegner die Fühlung,..." (Seite 15)

Geschichtsfehler und Rechtschreibfehler...toll.

--- Ende Zitat ---

Hallo,

hab den Beitrag leider erst jetzt gesehen und wollte mich als Autor des Buches mal selber zu Wort melden. Schwerpunkt unseres Buches ist nicht die Geschichte der Bismarck, sondern die der Besatzung. Die stichwortartige Wiedergabe der Geschichte ist daher mehr als kleine Gedächtnisstütze gedacht. (Gute und weniger gute Bücher zur Geschichte des Schiffes gibt es ja zu Genüge.) Daher haben wir hier nicht viel Zeit und Platz rein investiert. Da unterlaufen einem dann schon mal Fehler, die eigentlich nicht sein sollten, auch wenn man sich den Text wieder und wieder durchliest und korrigiert. So ist es auch mit Rechtsschreibfehlern. Da bin ich trotz der Rechtsschreibhilfe leider nicht vor gefeit, das kommt bei 436 Seiten schon mal vor und bitte ich zu entschuldigen.

Über eine direkte Info hätte ich mich jedenfalls gefreut (Kontaktdaten finden sich nämlich auch im Buch  :wink:) dann hätte ich das bei der überarbeiteten Auflage und den inzwischen erschienenem Band 2 (s. www.dieBismarck.de) berücksichtigen können.

Jeder der gerne für den noch folgenden letzten Band beim Korrekturlesen helfen möchte um Fehler zu minimieren fühle sich bitte herzlich eingeladen.

Danke
Malte

Malte_G:

--- Zitat von: Bekoe am 20 April 2012, 12:11:00 ---
--- Zitat von: redfort am 20 April 2012, 11:52:57 ---Ohje-
da fehlen ja 2 Mann des Bordfliegerkommandos (Seite 7):
Obltn.z.S. Siegfried Mühling als 1. Fliegeroffizier auf Bismarck,
ebenso Fw. Oskar Anderson (Flugzeugführer )
und wo ist das techn. Personal des Bordfliegerkommando ?
wie u.a. Fw. Josef Luxenburger als 1. Mechaniker sowie die restliche 9 Mann des techn. Personals.


--- Ende Zitat ---

Namentlich erwähnt werden sie in dem Buch alle ( Seite 362, 366, 373 ), leider gibt es von ihnen aber keine weiteren biografischen Angaben.
Vielleicht kannst Du damit dienen ?

Gruss
Bernd

--- Ende Zitat ---


Ganz genau Bernd. Hätten wir Bilder von allen Besatzungsmitgliedern (ich hoffe wir haben das eines fernen Tages) hätte die Buchreihe auch ganz andere Ausmaße bekommen  :wink:
In der Buchreihe werden aber alle Besatzungsmitglieder die am 27. Mai 1941 an Bord waren genannt. Portraits konnten wir bisher von über 400 Männern recherchieren, aber wie gesagt leider nicht von allen 2.261 Mann.

Übrigens konnten wir durch neue Erkentnisse im Buch Teil 2 (s. wwww.dieBismarck.de) die Geschichte eines weiteren Fliegers (bzw. Beobachters) aufnehmen: Leutnant z.S. Fritz Fabricius war als Beobachter bis zum 17. April 1941 an Bord. Er wurde nach einer Bruchlandung mit seinem Bordflugzeug abkommandiert und durch Leutnant z.S. Rolf Hambruch ersetzt.

Gruss
Malte
wwww.dieBismarck.de

redfort:

--- Zitat von: Malte_G am 13 Juni 2014, 21:43:21 ---
Übrigens konnten wir durch neue Erkentnisse im Buch Teil 2 (s. wwww.dieBismarck.de) die Geschichte eines weiteren Fliegers (bzw. Beobachters) aufnehmen: Leutnant z.S. Fritz Fabricius war als Beobachter bis zum 17. April 1941 an Bord. Er wurde nach einer Bruchlandung mit seinem Bordflugzeug abkommandiert und durch Leutnant z.S. Rolf Hambruch ersetzt.

Gruss
Malte
wwww.dieBismarck.de

--- Ende Zitat ---


Soso,
abkommandiert, wohl eher abgelöst !

Ltn.d.M. Fritz Fabricius wurde sofort abgelöst auf Antrag des Kommmandanten wegen unzureichenden Ausbildungstandes und der Vorkommnisse.

Er ist zum 2ten mal ohne ausdrücklichen Befehl mit seiner Maschine gelandet.
Und machte dabei mit seinen Bordflugzeug am 16.04.41 Bruch !
Er wurde schon beim 1x  vom Kommandanten dafür belehrt.
Bordflugzeug wurde dabei am 03.04.41 beschädigt.

Urs Heßling:
moin, Axel,

erlaube mir eine Zwischenfrage :

--- Zitat von: redfort am 13 Juni 2014, 22:34:54 ---Ltn.d.M.
--- Ende Zitat ---
War das eine offizielle Abkürzung ?  Ich kannte sie bisher nicht.

Gruß, Urs

Malte_G:

--- Zitat von: redfort am 13 Juni 2014, 22:34:54 ---
--- Zitat von: Malte_G am 13 Juni 2014, 21:43:21 ---
Übrigens konnten wir durch neue Erkentnisse im Buch Teil 2 (s. wwww.dieBismarck.de) die Geschichte eines weiteren Fliegers (bzw. Beobachters) aufnehmen: Leutnant z.S. Fritz Fabricius war als Beobachter bis zum 17. April 1941 an Bord. Er wurde nach einer Bruchlandung mit seinem Bordflugzeug abkommandiert und durch Leutnant z.S. Rolf Hambruch ersetzt.

Gruss
Malte
wwww.dieBismarck.de

--- Ende Zitat ---


Soso,
abkommandiert, wohl eher abgelöst !

Ltn.d.M. Fritz Fabricius wurde sofort abgelöst auf Antrag des Kommmandanten wegen unzureichenden Ausbildungstandes und der Vorkommnisse.

Er ist zum 2ten mal ohne ausdrücklichen Befehl mit seiner Maschine gelandet.
Und machte dabei mit seinen Bordflugzeug am 16.04.41 Bruch !
Er wurde schon beim 1x  vom Kommandanten dafür belehrt.
Bordflugzeug wurde dabei am 03.04.41 beschädigt.

--- Ende Zitat ---


Hi Axel,

danke für die Info. Darf ich kurz nach der Quelle fragen?
(Ich hab meine Infos aus dem KTB der Bordfliegergruppe 1/169 bezogen)

@Urs: gemeint ist wohl der Marine, ofiziell ist der Zusatz z.S. (zur See)

Gruß
Malte

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln