collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Heimatstab Ausland  (Gelesen 3763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eckhard

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Heimatstab Ausland
« am: 23 September 2013, 21:04:31 »
Hallo,
habe hier Soldbuch eines Atlantis-Fahrers. Ausgestelt am 26.12.41 durch Heimatstab Ausland, Unterschrift Lechler, Korv.-Kpt. und Leiter Heimatstab Ausland. Nach dem Atlantis-Raid war der Kamerad vom 01.01.42 - 17.03.42 selbst dorthin abkommandiert. Sonderurlaub gabs auch (hoffe mein Anhang ist zu sehen)
Stempel: Kriegsmarine, Kdo. d. Mar.-Station Ostsee. Der Kamerad war Laufbahn Maschine, Matrose II, seine M.-St.-Rollen Nr.: N 1669/38 T. Eintritt KM am 01.04.1938, Grundausbildung 14. S.St.A., Glückstadt.
Meine Kenntnis, für Kommando Ostsee war der Stab in Kiel. Gab es auch für die Nordsee-Kdo´s so einen Stab? Wenn ja, wo saß der Stab?
Was war generell die Aufgabe dieses Stabes und was könnte da ein Matrose II "bewegt" haben?
Ein "Sanatoriumsaufenthalt" für die Strapazen auf der Atlantis sicher nicht, oder?
Gruß
Eckhard

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #1 am: 23 September 2013, 21:25:00 »
Hallo Eckhard,
sehr interessant.
Was mich etwas wundert,ist, daß der Seemann lt. deiner Aussage noch Matr.II war. Er ist 1938 bestimmt als Matr.II eingezogen worden, aber Anfang 1942 hätte er mind. Machinenobergefreiter sein müssen, wenn er keinen "Bock geschossen" hat.
Dieser "Job" war bestimmt nur ein kurzzeitiger Landposten, "bewegen" wird er da nix groß können. Vielleicht eine Ordonnanzaufgabe beim techn. bereich des Stabes o.ä.  :|
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #2 am: 24 September 2013, 09:48:13 »
Sehr schön, ein Urlaubsschein vom 31.12 1942 für Urlaub Januar/Februar desselben Jahres  :-D

Offline Eckhard

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #3 am: 26 September 2013, 09:34:49 »
Hallo suhren564 + kgvm,
Dank für Eure Antwort. Obwohl etliche das Thema gelesen haben wundert mich, dass bei der umfangreichen Literatur über WW II so wenig über diese Dienststelle bekannt ist.
Das mit dem Urlaubseintrag ist auch so ein Ding, wenn ich es nicht sw/ws im Soldbuch hätte würde es kaum einer glauben. Mit der dtsch. Gründlichkeit war es damals wohl schon nicht bestens bestellt.
Was den Mat. II angeht:
Ich weiß z. Zt. nicht wo ich das einstellen könnte, da es auch die Geb.-Jäger-Div/Dietl/Narvik betrifft.
Ob die persönliche Geschichte dahinter für Gäste und Forum interessant wäre?
Ob es gegen Forumsregeln verstößt, wenn ich versuche dazu ein Porträtfoto des "Kameraden" einzustellen?
Vielleicht hat suhren dazu einen Tip?

Gruß
Eckhard

Offline fitzceraldo

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #4 am: 29 September 2013, 23:29:17 »
Weiß jemand, ob und wo die Dokumente des Heimatstabs Ausland in Laboe archiviert sind?
Ich habe einen Teil eines Dokumentes bekommen, aber der Rest fehlte im Archiv der Botschaft in Indonesien. Gibt es eine Archivstelle dafür?

Offline Bodo35

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #5 am: 17 November 2013, 00:49:48 »
Der Heimatstab Ausland war zuständig für die Betreuung von Angehörigen der Soldaten in überseeischen Gewässern tätigen Marineverbänden und Zivilangestellten, wie Hilfskreuzern, U-Booten, Versorgungsschiffen, Blockadebrechern und Stützpunkten in Asien. Er war auch zuständig für den Nachrichtenaustausch und für allgemeine Belange. Der Heimatstab Ausland war bis ins Jahr 1946 tätig, dann übergab er seine Tätigkeit in die Hände der Engländer.

Gruß
Bodo35

Offline fitzceraldo

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #6 am: 23 Juni 2014, 17:23:40 »
Wurden denn die Dokumente irgendwo archiviert?

Offline suhren564

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #7 am: 23 Juni 2014, 19:17:45 »

Was den Mat. II angeht:
Ich weiß z. Zt. nicht wo ich das einstellen könnte, da es auch die Geb.-Jäger-Div/Dietl/Narvik betrifft.
Ob die persönliche Geschichte dahinter für Gäste und Forum interessant wäre?
Ob es gegen Forumsregeln verstößt, wenn ich versuche dazu ein Porträtfoto des "Kameraden" einzustellen?
Vielleicht hat suhren dazu einen Tip?

Gruß
Eckhard

Hallo Eckhard,

sorry für die späte Antwort.

Natürlich ist es für die Forenmitglieder interessant, was dieser Mann erlebt hat, auch wenn die "berittene Gebirgsmarine" dabei vorkommt. 
Über die geeignete Sparte, in der du diese Geschichte einstellen kannst,so frage einfach mal @ t-geronimo. Da werden Sie geholfen!  :lol: 
Falls du die Einwilligung des "Kameraden" oder sogar die Bildrechte hast, steht einer Veröffentlichung eigentlich nix entgegen.
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline Bodo35

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #8 am: 09 Juli 2014, 20:25:25 »
Wurden denn die Dokumente irgendwo archiviert?

Da die weitere Betreuung durch das Marine-Personal-Dokumentenzentrale beim Oberkommando der Britischen Militärregierung in Minden und Hamburg durchgeführt wurde, müssten sich die Dokumente wohl in London befinden. Eine Anfrage bei der Wast und dem Militärarchiv in Freiburg wurde mir gesagt, dass dort keine Dokumente des Heimatstab Ausland verzeichnet sind.

Gruß
Bodo35

Offline fitzceraldo

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Heimatstab Ausland
« Antwort #9 am: 09 Juli 2014, 22:37:57 »
Danke für die Info. Hast du vielleicht noch eine Adresse in London, an die ich mich wenden könnte, um ein spezielles Dokument zu finden?