collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"  (Gelesen 3579 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« am: 18 April 2012, 21:03:07 »
Guten Abend !

Heute vor 70 Jahren (18.04.1942) beschädigte U 201 (Kptlt. Schnee) den unerskortierten / argentinischen Tanker "Victoria" (7.417 tons)
ca. 300 Seemeilen ostwärts von Kap Hatteras.
Vor dem Angriff um 00.46 Uhr hatte Schnee zwar die schwachen Positionslicht des Schiffes durch das Periskop ausgemacht, jedoch nicht die Markierungen, welche die "Victoria" als Neutraler identifizierte. 
Erst nachdem zwei Torpedotreffer auf dem Schiff erzielt wurden und das deutsche Boot auftauchte, wurde Schnee sein fataler Fehler bewußt.
Schnee berichtete sofort dem BdU von dem Vorfall und bekam den Befehl, den Angriff abzubrechen und aus dem Gebiet abzulaufen. 


(Motor-Tanker Victoria, Quelle: uboat.net)

Argentinien richtete schwere Proteste gegen das Deutsche Reich und Italien, als eine Untersuchung nachgewiesen hatte, dass die Victoria torpediert wurde.
Am 17.06.1942 bestätigte die deutsche Regierung den Vorfall und bedauerte diesen, dass die "Victoria" irrtümlich von einem deutschen U-Boot angegriffen worden war.
Wie es der Zufall wollte, versenkte lediglich 5 Tage nach der Bestätigung U 202 (Kptlt. Linder) die argentinische "Rio Tercero", was zu Protesten vor der deutschen Botschaft in Buenos Aires.
Deutschland stand zu seiner Verantwortung und bot an, Reparationen bezahlen.
Ebenfalls wurde versicherte, dass keine weiteren Angriffe auf die argentinische Schiff gemacht werden würden.

Jetzt zu meinen Fragen:

- Hat jemand vielleicht das KTB von U 201 zur Hand, wo die Torpedierung der "Victoria" dokumentiert ist ?
- Wie hoch waren die angebotenen Reperaturzahlungen an die argentinische Regierung und wurden sie gezahlt ?
- Wurde Adalbert Schnee für die Torpedierung der "Victoria" disziplinarrechtlich belangt ?
- Gab es trotz Zusicherung weitere Torpedierungen von argentinischen Schiffen ?
- Ist eventuell eine Liste vorhanden, wo alle Angriffe / Torpedierungen deutscher U-Boote auf neutrale Schiffe verzeichnet sind ? 

Über Eure Antworten würde ich mich sehr freuen,

Rheinmetall




Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3785
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #1 am: 19 April 2012, 09:07:12 »
Was hatte ein Neutraler eigentlich im April 1942 ostwärts Cap Hatteras zu suchen? Andere neutrale Länder, mit denen er Handel treiben konnte, sehe ich auf der Route eigentlich nicht. Und wenn er die USA oder Kanada anlaufen wollte, wäre die Torpedierung doch gerechtfertigt gewesen - sofern es nicht spezielle Absprachen gab, die argentinische Schiffe auch bei Anlaufen kriegführender Länder schützten.

Offline UC 67

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 190
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #2 am: 19 April 2012, 12:42:09 »
Moin Rheinmetall,

schreibe doch eine Nachricht an das Deutsche U-Boot-Museum in Altenbruch. Dort bekommst Du professionelle Hilfe.

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7985
  • Garstiger Piratenpascha
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #3 am: 19 April 2012, 12:49:56 »
Servus kgvm,

neutrale Schiffe dürfen selbst bei Anlaufen von feindlichen Häfen ohne vorherige Kontrolle nicht versenkt werden.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #4 am: 19 April 2012, 15:28:41 »
Ich denke das auch die Politik Agentiniens zu Deutschland im 2.WK eine wichtige Rolle gespielt hat. ( Fast Freundschaftlich zu den Achs-Staaten ) Und seht mal nach wohin einige Nazi-Größen nach 1945 verschwunden sind. Also hatten die agentinischen Schiffe bestimmt einen gewissen "Schutz " auch von deutscher Seite.

Gruß - Achim-Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3785
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #5 am: 19 April 2012, 16:25:20 »
Thomas, bist Du sicher? Dann hätte ja nie Fliegerangriffe auf Neutrale statfinden können!

Offline Schorsch

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1579
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #6 am: 19 April 2012, 17:06:12 »
Hallo Rheinmetall,

(...)
- Gab es trotz Zusicherung weitere Torpedierungen von argentinischen Schiffen ?
- Ist eventuell eine Liste vorhanden, wo alle Angriffe / Torpedierungen deutscher U-Boote auf neutrale Schiffe verzeichnet sind ? 

Über Eure Antworten würde ich mich sehr freuen,

Rheinmetall
...eventuell kannst Du Deine Liste(n) sogar selber erstellen. So als Schnittmenge z.B. zwischen Inhalten dieser Seite (Klick!) und meinethalben dieser Seite (Klack!) und das alles unter dem Motto "Selbst ist der Mann!" oder, wenn Du es sprichwörtlich möchtest: “Gib jemandem einen Fisch, und er hat für einen Tag etwas zu essen. Wenn Du ihm beibringst, wie man Fische fängt, hat er für den Rest seines Lebens genug.“ Chinesisches Sprichwort  :wink:

Über eine Präsentation Deiner Erkenntnisse würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7330
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #7 am: 19 April 2012, 18:49:40 »
Neutrale Schiffe durften und fuhren im Krieg auch von Europa nach Südamerika bzw.
Natürlich auch umgekehrt.
Man denke einmal an die vielen schwedischen Schiffe in der Überseefahrt.

Sie hatten keinen Schutz beim Befahren verkündeter Speergebiete und natürlich nicht in feindlichen Geleitzügen.

Ferner mussten die Schiffe nachts beleuchtet fahren und die Neutralitätszeichen mussten durch Scheinwerfer angestrahlt werden.

Irgendwo im Internet kann man auch z.B. die Deutsche Prisenordnung vom August 1939 einsehen.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19067
  • Carpe Diem!
Re: U 201 und der Vorfall mit der neutralen "Victoria"
« Antwort #8 am: 03 Mai 2012, 09:00:43 »
Hallo Rheinmetall!

Und, bist Du schon an einer solchen Liste dran?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv