Flotten der Welt > Rote Flotte - Schiffe

Minensuchboot T 43

(1/4) > >>

kalli:
In einem anderen Forum ( Forum Schlachtschiffe ) wurde die Frage nach den sowjetischen Minensuchbooten vom Typ T 43 gestellt. Da ich die mail des Fragenden noch nicht habe, um die Antwort zu schicken, stelle ich meine Ergebnisse schon mal hier herein.

178 – Projekte 254, 254-K, 254-M und andere

Klasse T – 43

MT-32, MT-43.....MT-46 Dimitrij Lysov, MT-47, MT-48, MT-49, MT-51, MT-52, MT 54...57, MT-59...69 vom 14. April 1976 Komsomolze Kalmykin, MT-74, MT-76, MT-78...MT-86, MT-88, MT-89, MT-91, MT-92, MT-94 Jevgenij Nikonov, MT-95...MT-99, MT-102...107, MT-109 Konteradmiral Choroschchin, MT-131, MT 132 Komsomolze Estlands, MT-133...141, MT-415..433, MT-480...MT-496 Nikolai Markin, MT-497...MT-500, MT-502 vom 12. Oktober 1962 Komsomolze Bjelorusslands, MT-503, MT-505...MT529 Komsomolze Lettlands, MT-750, MT751 Komsomolze Sachalins, MT-752, MT-755, MT-801...MT-805 Stjepan Schaumjan, MT-806...MT-818 Meschadi Asbekov, MT-819...MT-833 Komsomolze von Kaliningrad, MT-834 Konteradmiral Jurkovskij, MT-835, MT-836, MT-837, A. Nikolajev, Vsevolod Wischnevskij, Ivan Fioletov, Ivan rogov, Ivan Maslov, Professor Papkovitsch

Wasserverdraengung: 535/569 t

Abmessungen: 58 (59,1) x 8,75 x 2,5 m

Artillerie: 2 x 2 – 37 mm (V-IM) – 4000 Schuss
2 x 2 – 25 mm (2M-3M) – 4000 Schuss, 1 x 2 – 12,7 mm (2M-1) – 4000 Schuss.

2 Bombenwerfer BMB-2 (10 Tiefenbomben), 10 Minen KB-3.

Schleppnetzausrüstung : elektromagnetischer Trail TEM-52, Meereskontakttrail MT-1, akustischer Trail BGAT oder 2 Bugsierer, akustischer Trail BAT-2.
2 Diesel 9-D, 2 Schrauben (auf pr. (254M – VRSch), 2200 PS, 15 Knoten (mit Kontakttrail – 10 Knoten, mit Nichtkontakttrail 12 Knoten), 3500 Meilen (12), 1900 Meilen (15), 1500 Meilen° (14), 4400 Meilen (8,3).
68 t.Heizöl, 2DG-75, 1DG-25, autonom. 7 Tage.
53 Personen (5 Offiziere, 7 Michman, 11 Oberfeldwebel, 30 Matrosen)

RLS Linj, RLS Fackel-MO, RLS Rym-K, GAS Tamir -11.

Chefkonstrukteur – G. M. Verajeko (ZKB-50).
Sie wurden gebaut von 1948 bis 1957 in Kertsch (Werk Saliv (Meerenge) – 61 Einheiten) und in Ishora (Werk 363).
Der Koerper ist aus Stahl, 10 Rippen, gepanzeert – 8 mm, Entmagnetisierungsanlage.

Export:
1968 Algerien (2), 1960 Albanien (2), 1953 Bulgarien (3), 1955 China (4, eines wurde 1960 zurueckgegeben), 1962 Aegypten (7), 1962 Indonesien (6), im Maerz 1969 Irak (2), Syrien (2), MT-416, 432, 433 nach Kuba. Polen hat nach sowjetischen Zeichnungen gebaut (12 Einheiten).

Die Ivan Fioletov wurde 1990 dem Volgograder Klub junger Seeleute uebergeben. Die Grenzsoldat und die Moskau (Moskauer KJuM (Klub junger Seeleute)), MT-91 in UTS – 466, MT-102 von 1971 UTS-183, MT-56 in UTS-411, MT-60 in UTS 412. Nach der Ausmusterung – als Kesselreinigungsschiffe, Fahrende PM usw.





Mein Dank gilt wieder einmal Georgij, der sich schnell und zuverlässig um die Informationsbereitstellung gekümmert hat.

kalli:
Auch wenn der Zweck der Information über den sowjetischen Minensucher T43 ursächlich mit einem ägyptischen Wrack zusammen hing ( Taucher – Leo vom Schlachtschiff- Forum ) so ist doch die Beschäftigung mit diesem Schiffstyp wichtig und hat auch marinehistorische Wurzeln.
Der Bau dieses Schiffstyps ist mit den schmerzlichen Erfahrungen aus dem Seekrieg im WK II begründet. Der sowjetischen Flotte hat vieles an Schiffsmaterial und marinetauglichen Flugzeugen gefehlt. Aber große Verluste entstanden durch Seeminen, insbesondere moderner Bauart ( besonders Ostsee ). Dafür hatte die Flotte nur bescheidene Gegenmittel zur Hand. Es fehlten besonders effektive Minensucher.
Die Entwicklung und die frühzeitige Produktion ( 1948 ) derartiger Einheiten vom Typ T 43 war eine Lehre aus dem WK II - Seekrieg.

P.S. Ich glaube, dass hier demnächst weitere interessante Informationen erscheinen werden.
Zum Thema hat sich im russischen Tsushima- Forum von George ein ehemaliges Besatzungsmitglied zu Wort gemeldet. George und ich werden euch demnächst informieren.

kalli:
Es hat etwas gedauert und ich kann auch jetzt noch keine neuen Informationen liefern - aber es wird kommen.
Heute hat im Tsushima Forum Boris eine 3 ( DIN A4 ! ) seitige Information zu T 43 geschrieben. Boris war auf T 43 aktiv und ist bereit, mir Privatfotos aus seiner Dienstzeit zu schicken. Wenn das klappt und ich Boris richtig verstanden habe, wäre das eine kleine Sensation.
Es wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, dass alles was er geschickt hat  zu übersetzen. Aber es wird gemacht. Bei dieser Gelegenheit sah ich, dass die Fotos hier in der Rubrik ihrer Quelle verlustig gegangen sind. Das werde ich dann auch mal reparieren.
Ich bitte um etwas Geduld. :D

kalli:
So, zwei Bilder habe ich schon repariert.
Nun kommen erst noch einmal zwei Bilder, die ich in meinen " ordentlich geführten Dateien" gesucht habe.
Also wieder T 43



Mario:
Beim Lesen dieses Threads kam mir eben der Gedanke, nicht nur die russische Seite und das Wrack zu beleuchten. Man könnte doch auch mal versuchen, etwas über die ägyptische Geschichte dieses bootes herauszufinden.
Als Startinformation hab' ich bisher nur den Namen Minja finden können. Gibt es noch mehr nützliche Informationen ??? Vieleicht können meine ägyptischen Kontakte dann etwas mehr herausfinden.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln