Flotten der Welt > Rote Flotte - Geschichte und Einsätze

Projekt 1134B der "Kara" Klasse

(1/4) > >>

AndreM1965:
«НИКОЛАЕВ» - Nikolayev – Serien Nr.: 2001

Gefertigt auf der Kommunara Werft 61 in Nikolajew.
Am 25.06.1968 auf Stapel, am 19.12.1969 Stapellauf und am 31.12.1971 in Dienst der Seekriegsflotte.
Ab Februar 1972 unterstellt der 70. Schiffsbrigade U-Boot-Abwehr der Schwarzmeerflotte.
Vom 28.02. bis 02.06.1973 Operationen in Mittelmeer und im zentralen Atlantik. Während Seetüchtigkeitserprobungen in der Bucht von Biscaya Begegnung am 28.04.1973 Begegnung mit BPK "Soobrazitelnyy" vom Projekt 61 der „Kashin“ Klasse, im Mai 1973 Besuch in Annaba, Algerien und betankt vom Tankschiff "Koyda".
Vom 26.09. bis 01.10.1973 Besuch in Split, Jugoslawien, zusammen mit BPK "Skoryy" und "Smetlivyy" beide vom Projekt 61 der „Kashin“ Klasse, einem U-Boot der Nordflotte vom Projekt 641 der „Foxtrott“ Klasse. Anschließend Operationen im Mittelmeer und im November 1973 wieder Ankunft in Sewastopol.
Von Dezember 1973 bis Februar 1974 Operationen im Atlantik und wieder Seetüchtigkeitserprobungen in der Bucht von Biscaya im Januar 1974.
Im März 1974 auslaufen aus Sewastopol für Operationen im Mittelmeer, aber es gab Schwierigkeiten mit dem Echolot „Vega“ und zwang dadurch den Kreuzer zur Rückfahrt nach Sewastopol.
Von April 1974 bis Juni 1974 Operationen im Mittelmeer.
Im Dezember 1974 Besuch in Dubrovnik, Jugoslawien.
Von Mai 1975 bis August 1975 wiederum Operationen im Mittelmeer, wobei im Juli ein Ka-25 Hubschrauber über Bord fiel und verloren ging. Im Juni 1975 erfolgte ein Besuch in Tartus, Syrien.
Von November bis Dezember 1975 Operationen im Mittelmeer, einschließlich eines Besuchs in Dubrovnik, Jugoslawien.
Von 1976 bis 1978 Reparaturen auf der Werft 61 Kommunara in Nikolajew, mit Einbau neuer Turbinen und der Verbesserung des“ Shtorm“ (SA-N-3) Komplexes zu dem modifizierten System „Shtorm-M“.
Von 1978 bis 1979 und 1980 Operationen im Mittelmeer.
Während der Ausbildung im März 1981 konnte man im letzten Moment eine Kollision mit dem U-Boot "B-396" vermeiden.
Vom 05.04. bis 21.04.1981 Besuch in Havanna und Cienfuegos auf Kuba, mit SKR "Bditelnyy", "Svirepyy" beide vom Projekt 1135 der „Krivak I“ Klasse und dem Tankschiff "Olekma". Die Rückkehr erfolgte auf dem Kubanisch-Angolanischen Seeweg.
Im Juni 1982 Besuch in Varna, Bulgarien.
Von Juni bis Juli 1983 Besuche in Varna und Burgas in Bulgarien.
Vom 17.10.1983 bis 28.04.1984 törn von Sewastopol nach Wladiwostok, zusammen mit SKR "Poryvistyy" vom Projekt 1135 der „Krivak I“ Klasse, BDK "Aleksandr Nikolayev" vom Projekt 1174 der „Ivan Rogov“ Klasse und traf sich dabei mit TAVKR "Novorossiysk" vom Projekt 1143M der „Kiev“ Klasse 26.10.1983 westlich von Gibraltar. Es folgten auf dem weiteren Weg Besuche in Luanda, Angola vom 12.11. bis 20.11.1983, in Maputo, Mozambique vom 01.12 bis 09.12.1983 mit SKR "Poryvistyy", vom 18.12. bis 23.12.1983 in Victoria und vom 05.02. bis 10.02. in Madras, Indien.
Es wurden anschließend weitere Operationen im Indischen Ozean durchgeführt, ehe man in Wladiwostok am 28.04.1984 ankam.
Ab dem 09.04.1984 unterstellt der 175. Schiffsbrigade U-Boot-Abwehr der Pazifik Flotte.
Vom 01.10. bis 03.10.1984 Teilnahme an der U-Boot-Abwehr-Übung "Dlinnaya Osen" im Meer von Ochotsk, mit TAVKR "Novorossiysk", BPK "Vasiliy Chapaev" vom Projekt 1134A der „Kresta II“ Klasse, SKR "Storozhevoy" vom Projekt 1135 der „Krivak I“ Klasse, den U-Booten "K-242", "K-535", "B-855", "B-299" und "B-404".
Vom 25.03. bis 17.04.1985 taktischer Übung vor den Hawaiiinseln, zusammen mit TAVKR "Novorossiysk", BPK "Vasiliy Chapaev", "Tashkent", "Tallin" beide vom Projekt 1134B der „Kara“ Klasse, SKR "Poryvistyy" und "Revnotsnyy" vom Projekt 1135/M der „Krivak I/II“ Klasse, den Tankschiffen "Vladimir Kolechitskiy" und "Ilim", sowie dem Transporter "Abakan".
Am 16.06.1986 während einer Kommando-Stabsübung im Japan Meer mit BPK "Tallin", "Strogiy" vom Projekt 61 der „Kashin“ Klasse und "Admiral Spiridonov" vom Projekt 1155 der „Udaloy“ Klasse gab es eine Kollision mit BPK "Strogiy".
Von Juni 1986 bis Februar 1987 Reparaturen auf der Werft Dalzavod in Wladiwostok.
Von Mai bis Juli 1987 törn von Wladiwostok, über den Suez Kanal nach Nikolajew.
Am 11.11.1987 begann man mit Reparaturen und der Modernisierung zum Projekt 11342 auf der 61 Kommunara Werft. Im Januar 1992 waren die Abreiten zu 80 % abgeschlossen aber es fehlte an den finanziellen Mitteln.

Am 29.10.1992 außer Dienst und 1994, die an ein Unternehmen in Indien verkauft Am 10.08.1994 nach Bombay, Indien abgeschleppt und verschrottet.

hillus:
Moin Andre,

wieder etwas Kitzekleines zur Erweiterung!

1. Besuch im Mai 1973 in Annaba
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), Kommandant KzS Ju.A. Stadnitschenko
- SMT Uda Klasse KOYDA (Projekt 577)

2. 26.09. bis 01.10.1973 Besuch in Split unter Admiral W.S.Sysojew, Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), Kommandant KzS Ju.A. Stadnitschenko
- BPK Kashin Klasse     SKORYY (Projekt 61)
- BPK Kashin Klasse     SMETLIVYY (Projekt 61), Kommandant KzS O.A. Marwijewskij
- DEPL Foxtrot Klasse   unerkannt

3. 06.1974 Besuch von Tartus
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), Kommandant FK K.M. Burkowskij

4. 28.09.1974 bis 01.10.1974 Besuch von Split
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), Kommandant FK K.M. Burkowskij
- BPK Kashin Klasse     SMETLIVYY (Projekt 61)

5. 12.1974 Besuch in Dubrovnik
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), Kommandant KK Ju.I. Lamsin

6. 15.04.1981 bis 21.04.1981 Havanna unter Vitseadmiral W.A.Samojlow, 1. Stellverteter des Befehlshabers der
    22.04.1981 bis 25.04.1981 Cienfuegos      Schwarzmeer Flotte
    26.04.1981 bis 11.05.1981 Havanna         dito
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), PN 701, Kommandant KK W.I. Kurenkow
- SKR Krivak I Klasse   SVIREPYY (Projekt 1135), PN 715, Kommandant KK L.N. Schewtschenko
- SKR Krivak I Klasse   BDITELNYYY (Projekt 1135), PN 700, Kommandant KK W.R. Golowunin
- SMT Olekma Klasse   OLEKMA Projekt 92)

7. 06.1982 Besuch in Varna
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), PN 701, Kommandant KK W.I. Kurenkow

8. 06./07.1983 Besuch Besuch in Varna und Burgas
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), PN 701, Kommandant KK W.N. Baranow

9. 17.10.1983 bis 28.04.1984 war die Überführung von TAKR NOVOROSSIYSK zur Pazifik Flotte unter dem Befehl von Konteradmiral R.I. Dymow, Befehehlshaber der 10. OPESK
Besucht wurden:
12.11.1983 bis 20.11.1983 Besuch in Luanda
teilnehmende Einheiten:
- SKR Krivak I Klasse   PORYVISTYY (Projekt 1135), PN 806, Kommandant KK W.K. Makarenko

01.12.1983 bis 09.12.1983 Besuch in Maputo
teilnehmende Einheiten:
- TAKR Kiev-Klasse      NOVOROSSIYSK, (Projekt 1143.3), PN 137
- BRK Kara Klasse        NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), PN 700, Kommandant KK W.N. Baranow
- SKR Krivak I Klasse    PORYVISTYY (Projekt 1135), PN 806, Kommandant KK W.K. Makarenko
- BDK Rogov-Klasse      ALEXANDER NIKOLAYEV (Projekt 1174), PN 110
- Tanker                     unerkannt

18.12.1983 bis 23.12.1983 Besuch von Victoria (Seychellen)
teilnehmende Einheiten:
- SKR Krivak I Klasse   PORYVISTYY (Projekt 1135), PN 806, Kommandant W.K. Makarenko

05.02.1984 bis 10.02.1984 Besuch von Madras (Indien)
teilnehmende Einheiten:
- TAKR Kiev-Klasse      NOVOROSSIYSK, (Projekt 1143.3), PN 137
- BRK Kara Klasse        NIKOLAYEV (Projekt 1134-B), PN 700, Kommandant KK W.N. Baranow
- SKR Krivak I Klasse    PORYVISTYY (Projekt 1135), PN 806, Kommandant KK W.K. Makarenko
- BDK Rogov-Klasse      ALEXANDER NIKOLAYEV (Projekt 1174), PN 110
- Tanker                     unerkannt
teilnehmende Einheiten:
- BRK Kara Klasse       NIKOLAYEV (Projekt 1134-B)

Es war ja nur ein wenig!

hillus







AndreM1965:
Hillus, du bist ein Schatz!!!

AndreM1965:
«ОЧАКОВ» - Ochakov – Serien Nr.: 2002

Gefertigt auf der Kommunara Werft 61 in Nikolajew.
Am 19.12.1969 auf Stapel, am 30.04.1971 Stapellauf und am 04.11.1973 in Dienst der Seekriegsflotte.
Während der Tests am 11.06.1974 besuchte Verteidigungsminister Marschall A.A. Gretschko und Marineoberbefehlshaber S. G. Goschkow die "Ochakov".
Ab März 1974 unterstellt der 70. Schiffsbrigade U-Boot-Abwehr der Schwarzmeerflotte und im selben Monat erfolgte ein Besuch in Varna, Bulgarien.
Mitte 1974 besuchten die Verteidigungsminister auch Polens, Jugoslawiens und Finnlands sowie der französische Chef des Generalstabes die Ochakov.
Im August 1974 Besuch vom Chef des Generalstabes Marschall Kulikow.
Vom 24.12.1974 bis 12.05.1975 Operationen in Mittelmeer und im zentralen Atlantik, einschließlich Seetüchtigkeitserprobungen in der Bucht von Biscaya im März 1975.
Im April 1975 Teilnahme an der Übung "Okean-75".
1976 Teilnahme an der Übung "Krym-76".
Von Juni bis Juli 1976 Teilnahme an der Suchübung "Udav" teil.
1978 Operationen im Mittelmeer mit einem Besuch in Latakia, Syrien vom 22.06. bis 27.05.1978 unter dem 1. Stellvertreter des Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte Vizeadmiral W.A. Samoljow, gemeinsam mit RKR "Admiral Golovko" vom Projekt 58 der „Kynda“ Klasse.
Vom 02.09. bis 14.09.1978 Besuch in Annaba, Algerien gemeinsam mit RKR "Admiral Golovko" und einem U-Boot vom Projekt 641 der „Foxtrott“ Klasse der Nord Flotte.
1979 Operationen im Mittelmeer, einschließlich Besuchen in Rieka, Jugoslawien vom 13.04. bis 18.04.1979 unter dem Befehlshaber der 5. op. Eskadra der Schwarzmeer Flotte Konteradmiral N.I. Rjabinskij, in Toulon, Frankreich unter Vizeadmiral W.I. Akimow vom 11.06. bis 16.06.1979 und in Varna, Bulgarien unter dem Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte Admiral N.I. Chowrin vom 10.08. bis 13.08.1979 gemeinsam mit SKR "Bezzavetnyy" vom Projekt 1135 der „Krivak I“ Klasse.
Im September 1979 Besuch vom Marineoberbefehlshaber S. G. Goschkow und Marschall Moskalenko, letzterer wohl als Inspekteur.
Vom 26.03.1980 bis 18.07.1984 Reparaturen und Modernisierung auf der Werft Sevmorzavod in Sewastopol.
1986 Operationen im Mittelmeer und im Atlantik, mit Besuchen in Havanna, Kuba vom 20.10 bis 24.10.1986 unter dem Stellvertreter des Befehlshabers der Schwarzmeer Flotte für Kampfausbildung Vizeadmiral F.T. Staroschilow, mit SKR "Deyatelnyy" vom Projekt 1135 „Krivak I“ Klasse, BPK "KRASNYY KAVKAZ" vom Projekt 61 „Kashin“ Klasse, EM "NAKHODCHIVYY" vom Projekt 56A „Kotlin“ Klasse, einem U-Boot vom Projekt 641 der „Foxtrott“ Klasse sowie einem Tanker und in Istanbul Türkei unter dem des Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte Admiral M.N. Chronopulo vom 26.03. bis 31.03.1987, zusammen mit SKR "Bezukoriznennyy" und " Bezzavetnyy" beide vom Projekt 1135 „Krivak I“ Klasse.
1987 wieder Operationen im Mittelmeer und ein Besuch in Split, Jugoslawien unter Konteradmiral A. Kurich vom 26.10. bis 30.10.1987 zusammen mit BPK "Komsomolets Ukrainy" vom Projekt 61 der „Kashin“ Klasse.
1989 abermals Operationen im Mittelmeer, einschließlich eines Besuchs in Constanza, Rumänien unter dem 1. Stellvertreter des Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte Vizeadmiral W.P. Larionow vom 24.04. bis 28.04.1989 zusammen mit SKR "Razitelnyy" vom Projekt 1135M der „Krivak II“ Klasse.
1990 Operationen im Mittelmeer mit Besuchen in Split, Jugoslawien unter dem Divisionschef der 30. Division 30. U-Boot Abwehrschiffe der Schwarzmeer Flotte Konteradmiral W.W. Grischanow vom 08.05. bis 12.05.1990 und in Taranto, Italien unter dem des Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte Admiral M.N. Chronopulo vom 11.06. bis 14.06.1990 gemeinsam mit BPK "Kraznyy Krym" vom Projekt 61 der „Kashin“ Klasse.
Zwischen 1979 bis 1990 wurden neun Operationen bzw. Touren im Mittelmeer und zentralen Atlantik durchgeführt.

Im April 1991 begannen Reparaturen auf der Werft Sevmorzavod in Sewastopol, wurden allerdings nicht beendet.
1993 brach ein Feuer an Bord aus.

Im Dezember 2008 außer Dienst.
Die Fahne wurde 2011 eingeholt.

hillus:
Moin,

wieder eine kitzekleine Ergänzung zur OCHAKOV.

1. Die Bauwerft in Nikolajew, heute zur Ukraine gehörend, hatte damals die Bezeichnung SSZ N° 200 SUDOSTROITELNYY ZAVOD imeni 61 KOMMUNARA Nikolayev

2. Besuch am 03.74 in Varna unter Admiral W.S. Sysojew, Befehlshaber der SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse     OCHAKOV (Projekt 1134-B)

3. Besuch vom 22.06.78 bis 27.06.78 in Latakia unter Vizeadmiral W.A. Samojlow, 1. Stv. Befehlshaber d. SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B)
- RKR Kynda-Klasse         ADMIRAL GOLOVKO (Projekt 58)   
- MRK Nanuchka I-Klasse  BRIZ (Projekt 1234)

4. Besuch vom 02.09.78 bis 14.09.78 in Annaba
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 716
- RKR Kynda-Klasse         ADMIRAL GOLOVKO (Projekt 58) PN 120
- DEPL Foxtrot-Klasse      B-109 Kmdt. FK M.A.Tolkatschjow

5. Besuch vom 13.04.79 bis 18.04.79 in Rijeka unter Konteradmiral N.I. Rjabinskij, Befehlshaber der 5. operativen
    Eskadra der SKF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B)
- BPK Kashin mod-Klasse  SMELYY (Projekt 61-M)

6. Besuch vom 11.06.79 bis 16.06.79 in Toulon unter Vizeadmiral W.I. Akimow
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 745
- UK Smolnyy-Klasse       SMOLNYY (Projekt 887), PN 220

7. Besuch vom 10.08.79 bis 13.08.79 in Varna unter Admiral N.I. Chowrin, Befehlshaber der SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 745
- SKR Krivak I-Klasse       BEZZAVETNYY, (Projekt 1135) PN 805

8. Besuch vom 20.10.86 bis 24.10.86 in Havanna unter Vizeadmiral F.T. Staroschilow, Stv. des Befehlshabers der SMF
    für Gefechtsausbildung
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 703
- BPK Kashin-Klasse         KRASNYY KAVKAZ (Projekt 61) , PN 702         
- SKR Krivak I-Klasse       DEYATELNYY (Projekt 1135), PN 814      
- EM Kotlin mod-Klasse       NAKHODCHIVYY (Projekt 56-A), 260         
- DEPL Foxtrot-Klasse      B-416 (Projekt 641) Kommandant FK A.M. Turajew         
- BMT Chilikin-Klasse        BORIS CHILIKIN (Projekt 1559-V)

9. Besuch vom 26.03.87 bis 31.03.87 in Istanbul unter Admiral M.N. Chronopulo, Befehlshaber der SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 703   
- SKR Krivak I-Klasse       BEZZAVETNYY, (Projekt 1135) PN 817
- SKR Krivak I-Klasse       BEZUKORIZNENNYY, (Projekt 1135) PN 820         
      
10. Besuch vom 26.10.87 bis 30.10.87 in Split unter Konteradmiral A.Kurich
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 714   
- BPK Kashin-Klasse        KOMSOMOLETS UKRAINY Projekt 61), 703

11. Besuch vom 24.04.89 bis 28.04.89 in Konstanza unter Vizeadmiral W.P. Larionow, 1. Stv.Befehlshaber d. SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 714   
- SKR   Krivak II-Klasse      RAZITELNYY (Projekt 1135-M), PN 821

12. Besuch vom 08.05.90 bis 12.05.90 in Split unter Konteradmiral W.W. Grischanow, Divisionschef der 30. Division 
     Überwasserschiffe der SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 707      
- BPK Kashin-Klasse        KRASNYY KRYM (Projekt 61), PN 703

13. Besuch vom 11.06.90 bis 14.06.90 in Tarent unter Admiral M. N. Chronopulo, Befehlshaber der SMF
teilnehmende Einheiten:
- BPK Kara-Klasse           OCHAKOV (Projekt 1134-B), PN 707   
- BPK Kashin-Klasse        KRASNYY KRYM (Projekt 61), PN 703   
      
Anmerkung:
Das U-Boot-Abwehrschiff OCHAKOV wurde am 22.08.2011 aus dem Bestand der Schwarzmeer Flotte gestrichen, nachdem seit 1993 versucht wurde, das Schiff ähnlich der KERCH wiederherzustellen.
Den feierlichen Akt der Einholung der Andreasflagge vollzog der ehemalige Befehlshaber Schwarzmeer Flotte, Admiral Igor W. Kasatonow. Er übergab sie dem Vertreter des Museums der Schwarzmeer Flotte zur Aufbewahrung.
Das große U-Boot-Abwehrschiff OCHAKOV wurde im November 1973 in den Bestand der Rotbanner Schwarzmeerflotte der UdSSR aufgenommen. Von 1974 bis 1990 war das Schiff bei unterschiedlichen Gefechtsdiensten im Mittelmeer und dem Atlantik eingesetzt. Ab 1991 ging das Schiff in die Generalüberholung, aber wegen den damals fehlenden finanziellen Mitteln in der Sowjetunion wurde die Finanzierung und damit die Instandsetzung eingestellt. Im Jahre 2011 kam es dann zum Beschluss über die Streichung des Schiffes aus der Schiffsliste der Seekriegsflotte.

Na ja, war eben eine kitzekleine Ergänzung! :MLL: :MZ: :MV:

Schönen Abend

hillus

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln