collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte  (Gelesen 13050 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline The Voice

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 877
Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« am: 09 März 2012, 16:09:26 »
In der vergangenen Woche erhielt die Nordmeerflotte eine neues Flugzeug, dass auf einer alten Version basiert:
Die Ilyushin IL-38 May in der Version <N>
Die IL-38N ist eine ELINT – Maschine (Electronic Intelligence), also ein Flugzeug zur elektronischen Aufklärung.
In einigen Publikationen wird das Flugzeug auch als <IL-38N Sea Dragon> bezeichnet.
Il-38N ist die russische Version, das <N> steht für das NOVELLA System
Il-38SD ist die indische Version, das <SD> steht für Sea Dragon.
Sea Dragon ist die Exportbezeichnung für das NOVELLA System


Ausstattung:
Herzstück soll das <Novella Sensor System> sein. Es beinhaltet folgende Sensoren:
MAD (magnetic anomaly detection) und ein neuartiges Gravitationsmesssystem.
Luftraumbeobachtungsradar, kann bis zu 32 Ziele bis zum Abstand von 49nm tracken,
Seeraumüberwachungsradar, kann bis zum Abstand von 173nm Seeziele orten und verfolgen,
ESM (electronic support measures)
sea and land surface surveillance system
Restlichtverstärker , Laser TV und Infrarotsucher
Sonarbojen
Farbmarkierer
Über die Bewaffnung wurden jedoch keine Angaben gemacht.
Die ursprüngliche IL-38 kann bis zu 9000kg Waffen tragen. (Torpedos, WaBos)
Seezielflugkörper trägt nur die Indische Version.
Das Flugzeug soll auch Forschungsaufgaben im Nordmeer und der Arktis durchführen.

Gravitationsmesssystem???
Ich habe alles mögliche über Gravitation durchstöbert, habe aber keinerlei Verweise auf militärische Nutzung eines solchen Gerätes gefunden. Sollten die Messungen der Gravitation wirlich nur der zivilen Forschung dienen,
oder hat jemand eine Idee, wie man dies militärisch, also z.B. bei der U-Jagd nutzen kann?
Gruß: Uwe
« Letzte Änderung: 10 März 2012, 08:23:38 von The Voice »
In God we trust - all others we track

Offline redfort

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3063
    • Luftwaffe zur See
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #1 am: 09 März 2012, 17:59:00 »
Hi,
werde auch nicht schlau daraus, aber mal was gefunden was sich recht interessant liest.
Inbesonders im zusammenhang zwischen Flugzeug / Schiff.

http://www.patent-de.com/19990304/EP0778955.html

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1474
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #2 am: 09 März 2012, 19:12:06 »
Also in den russischsprachigen Medien, zumindest was ich fand, weiß man im Moment noch nicht so richtig, ob es das Versuchsflugzeug mit dem Komplex "Novella" ist, welches in Dienst gestellt wurde, oder schon das erste modernisierte Serienflugzeug vom Typ IL-38. Der Komplex dient zur funkelektronischen Aufklärung im Luft, Über- und Unterwasserbereich, sowie zur Zielzuweisung an die beteiligten Kräfte. Ebenfalls soll er Hilfe leisten beim Erstellen von Magnet- und Gravitationskarten des nördlichen Eismeeres.
http://www.klubsmi.ru/literature/6250.html?task=view
http://www.npo-karat.ru/page/25-62/
http://bmpd.livejournal.com/2012/03/05/

Offline The Voice

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 877
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #3 am: 09 März 2012, 19:42:45 »
@ der erste,
Moin!
Danke für die Informationen.
Bei dem letzten Link ist eine Aufnahme (livejornal.com) vom Bug einer IL-38 mit dem merkwürdigen Aufbau auf dem Rumpf hinter der Kanzel.
Dies habe ich bisher nur bei dem einzigen Exportpartner, Indien gesehen.
Zuerst nahm ich an, dass es sich um eine indische IL-38 handelt, scheint aber wohl doch nicht zu sein.
Ist der Aufbau die Sensorik des "Novella Sensor Systems"?

Ich werde morgen mal scannen, welche Ausrüstung die Inder in ihren Maschinen haben, bisher weiß ich nur, dass Indien die Maschinen zuerst nicht abnehmen wollten, weil sie ihren Erwartungen nicht entsprachen.

Zu der Frage, ob es sich um ein Versuchsflugzeug oder das erste Serienmodell handelt, sagen englischsprachigen Seiten, dass es sich um das erste Serienmodell handelt, und dass weitere Maschinen auf den Standard umgerüstet werden würden. (Also keine Neubau!)
(Wie gesagt: englischsprachige Quellen müssen ja nicht recht haben! :MLL:
Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline The Voice

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 877
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #4 am: 10 März 2012, 08:25:55 »
;oin, ich habe den original text berichtigt. SEA DRAGON ist eine Bezeichnung für die indische Version des NOVELLA Systems.
2001 - 2005 wurde in Indien die ursprüngliche Version umgerüstet (5 Maschinen).
Indien war sehr unzufrieden mit dem System.
Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1989
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #5 am: 30 April 2014, 22:21:26 »
Hallo,
hier recht gute und sehenswerte Aufnahmen des U-Bootjagdflugzeugs IL-38N mit dem Such- und Zielsystem "Novella-P-38" für die russische Seefliegerkräfte (Zhukovskiy, April 2014):
Grüsse
OLPE

Albatros

  • Gast
Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
« Antwort #6 am: 02 Mai 2014, 12:40:22 »

    Grüsse
    OLPE

    Moin Olpe..... top

    Was für eine riesige Radarkuppel in Höhe der Tragflächen...... :MZ:


    Hier noch ein paar Fotos,
    http://www.military-today.com/aircraft/ilyushin_il38_may.jpg

    Ein Indische IL-38
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Ilyushin_Il-38SD_Krivchikov_2007.jpg

    Hier kann man mal die zwei Bombenschächte sehen.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d2/Ilyushin_IL-38SD_%27May%27_IN305.jpg

    Wenn man wiki trauen kann hat sie eine Waffenzuladung von 8.400 kg.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Iljuschin_Il-38

     :MG:

    Manfred

    Offline olpe

    • Kapitän zur See
    • *
    • Beiträge: 1989
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #7 am: 03 Mai 2014, 09:26:17 »
    Hallo,
    Ich habe alles mögliche über Gravitation durchstöbert, habe aber keinerlei Verweise auf militärische Nutzung eines solchen Gerätes gefunden. Sollten die Messungen der Gravitation wirlich nur der zivilen Forschung dienen,
    oder hat jemand eine Idee, wie man dies militärisch, also z.B. bei der U-Jagd nutzen kann?
    ... möglicherweise hilft dieser link über Geophysical MASINT (Measurement and signature intelligence) ein wenig, die Thematik aufzuhellen: wikiGB

    Il-38N ist die russische Version, das <N> steht für das NOVELLA System?
    ... des Weiteren ein Blick auf das NOVELLA-System:
    Grüsse
    OLPE
    « Letzte Änderung: 03 Mai 2014, 14:47:31 von olpe »

    Offline The Voice

    • Kapitänleutnant
    • *
    • Beiträge: 877
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #8 am: 03 Mai 2014, 14:17:40 »
    @ Olpe:
    Moin und Danke für die Links!

    Gruß: Uwe
    In God we trust - all others we track

    Offline olpe

    • Kapitän zur See
    • *
    • Beiträge: 1989
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #9 am: 16 Juli 2014, 22:06:18 »
    Hallo,
    ein Bekannter sandte mir eben diesen Link zu ... es nichts durchschlagend Neues, aber ein Blick in das Cockpit der IL-38N ist dabei  :-) ...
    Grüsse
    OLPE

    Offline hillus

    • Kapitän zur See
    • *
    • Beiträge: 2162
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #10 am: 17 Juli 2014, 15:28:59 »
    Hallo Olaf,

    ich bin mal so frei und ergänze Deine Meldung mit etwas Text.

    Das modernisierte UAW-Flugzeug IL-38N NOVELLA traf im  Zentrum für Gefechtsschulung und Ausbildung der Besatzungen der Seefliegerkräfte in Jejsk ein

    Gegenwärtig werden dort mehr als 40 Mann der Flugzeugbesatzungen für die neuen Flugzeuge vorbereitet. Mit der Entsendung des ersten Flugzeuges Il-38N können die Flieger nun die praktische Ausbildung beginnen.

    Es wird erinnert, dass die Modernisierung von U-Boot-Abwehrflugzeugendes des Typs Il-38N für die Seefliegerkräfte Russlands von der OAO "Flugzeug-Komplex namens S.W. IJjuschin"(ОАО "Авиационный комплекс им. С. В. Ильюшина") vorgenommen wird. Insgesamt sollen 5 Flugzeuge modernisiert werden. Die Modernisierung besteht in der Montage des neuen Such-und Zielsystems "Novella-P-38", das den Umfang der Gefechtsaufgaben des Flugzeuges erweitert und seine Kampfmöglichkeiten wesentlich ausdehnt.

    Das erste Serienflugzeug erhielt den Namen "RADIY PAPKOVSKIY" zu Ehren des hervorragenden Ingenieurs und Flugzeugbauers.  Er arbeitete im Konstruktionsbüros Iljuschins ab 1943 und und starb im Januar 2014.

    Jochen

    Wer noch etwas mehr sehen möchte, dann hier: http://bmpd.livejournal.com/
    Hinweis - Die Seite bis zum Erscheinen des Themas scrollen!!!
    « Letzte Änderung: 17 Juli 2014, 19:49:39 von hillus »

    Offline olpe

    • Kapitän zur See
    • *
    • Beiträge: 1989
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #11 am: 17 Juli 2014, 20:33:48 »
    Hallo Jochen,
    ...  top :MG: ...
    Grüsse
    Olaf

    Offline olpe

    • Kapitän zur See
    • *
    • Beiträge: 1989
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #12 am: 03 November 2014, 22:01:03 »
    Hallo,
    unten ein Bild über das zweite Serienflugzeug "YAKOV KUTEPOV" und ein VideoClip des modernisierten See-Fernaufklärers IL-38N:
    Grüsse
    OLPE
    « Letzte Änderung: 04 November 2014, 09:50:56 von olpe »

    Offline Kaschube_29

    • Korvettenkapitän
    • *
    • Beiträge: 984
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Pazifikflotte
    « Antwort #13 am: 03 April 2015, 22:27:34 »
    Moin Moin,

    es passt nicht ganz zum bisherigen Thread-Thema, ist aber thematisch sehr verwandt:

    Quelle ria.ru vom Montag, den 30.März 2015 (12.16):

    Die erste modernisierte Il-38N traf in einem Flugzeugstützpunkt auf Kamtschatka ein

    Wladiwostok, 30.März – RIA Novosti. Das erste modernisierte U-Bootabwehrflugzeug „Il-38N“ („Ил-38H“) traf in der Flugzeugbasis Yelizovo  der Marinefliegerkräfte der Pazifikflotte auf Kamtschatka ein, teilte gegenüber RIA Novosti der Leiter der Abteilung für die Informationsversorgung des Pressedienstes des Östlichen Militärbezirks Roman Martov (Poман Мартов) mit.

    „Die Besatzung von Oberstleutnant Igor Dobrowolskij (Игорь Добровольский) übernahm das Flugzeug von Industrievertretern und traf im Zentrum für Kampfeinsätze und die Umschulung des fliegerischen Personals  der Marinefliegerkräfte in der Stadt Jejsk für die Aneignung des Luftfahrzeugs ein. Nach dem Studieren der neuen Ausrüstung und dem Ablegen von Prüfungen traf die Besatzung am Dienstort auf Kamchatka ein“, sage Martow.

    Nach seinen Worten haben Spezialisten des „Flugzeugkomplexes S. V. Iljuschin“  die Instandsetzung und Modernisierung des Luftfahrzeugs durchgeführt, wobei der Bestand der funkelektronischen Bordapparatur wesentlich erneuert wurde.

    Das Flugzeug Il-38N ist befähigt, Luftziele in Entfernungen von bis zu 90 km zu finden und Überwasserobjekte im Radius von 320 km zu verfolgen. Die Arbeitsplätze der Besatzung sind mit der modernsten Ausrüstung ausgestattet.

    „Die Charakteristiken des Flugzeugs Il-38N und die auf ihm eingebauten Apparaturen gestatten, eine Langzeitpatrouille in einem vorgegebenen Gebiet durchzuführen, die Suche von Zielen durchzuführen und Information hierüber an andere Flugzeuge oder Kriegsschiff zu übermitteln.

    Außerdem ist das U-Bootabwehrflugzeug in der Lage, eigenständig den Gegner anzugreifen, wofür bis zu 9 Tonnen an Waffen – vom Torpedo bis zu Orientierungs-See-Fliegerbomben, die für die Zielzuweisung an andere Flugzeuge vorgesehen sind – mitgeführt werden können“, merkte Martow an.

    Er fügte hinzu, dass nach Meinung von Spezialisten die Such-Produktivität des Flugzeugs auf das vierfache gegenüber dem Basismodell gesteigert wurde. In der nächsten Zeit erwarten die Piloten des Flugzeugstützpunkts das Eintreffen von anderen Flugzeugen nach der Instandsetzung und Modernisierung.

    Hier ist die Meldung nachzulesen: http://ria.ru/defense_safety/20150330/1055394207.html

    Dieses Flugzeug wurde mit der Bordnummer 24 rot gesehen und ist das erste inzwischen in den Marinefliegerkräften der Pazifikflotte eingetroffene modernisierte "May" Seeraumüberwachungs- und U-Bootjagdflugzeug. Bis neue Technik im Fernen Osten erscheint, dauert es manches Mal etwas länger...

    Bis dann,

    Kaschube_29 (Axel)
    « Letzte Änderung: 03 April 2015, 22:57:51 von Kaschube_29 »

    Albatros

    • Gast
    Re: Neuer Seefernaufklärer für die Nordmeerflotte
    « Antwort #14 am: 10 April 2015, 20:04:49 »
    Hallo Axel,

    Die Il-38N und die Lockheed  P-3C Orion Update II.5 der Deutschen Marine kommen so ziemlich aus der gleichen Zeit was den Erstflug anbelangt auch ansonsten sind sie sich ähnlich, ist ihr Leistungsspektrum in den Versionen die heute geflogen werden auch ähnlich also Vergleichbar oder gibt es da bei dem einen oder anderen deutliche Vorteile?

     :MG:

    Manfred