collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Iowa vs. Sowjetski Sojus  (Gelesen 13540 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1523
Iowa vs. Sowjetski Sojus
« am: 23 Februar 2012, 21:09:00 »
Hallo alle zusammen,

ich habe lange überlegt, ob ich hier mal ein Thema aufmache, dass mich schon länger (gerade auch wegen Iowa vs Scharnhorst etc.) bewegt...

Wie wäre es mit einem Vergleich der beiden modernsten Klassen der späteren Hauptgegner im Kalten Krieg. Meines Wissens nach sind beide ungefähr zum selben Zeitpunkt projektiert und auch annähernd zeitgleich auf Kiel gelegt worden. Gut, Iowa ist signifikant schneller und etwas kleiner. Aber abzüglich der späteren Dominanz des Flugzeugs hätten doch gute Chencen bestanden in einem "heißen" Konflikt aufeinander zu treffen. Interessant wäre, das ließe sich in einem Abwasch gleich mit erledigen, die Sowjetski Sojus mit der nicht gebauten Montana, evtl. auch mit allen anderen großen Schiffe (nicht Projektstudien) zu vergleichen.

Leider sind meine Kapazitäten begrenzt und mein Wissen bezüglich Durchschlagsfähigkeit, Panzerungsschema etc. ist eher überschaubar. Aber ich weiß, dass hier eine ganze Anzahl Experten unterwegs ist, die durchaus sehr fundiert urteilen können...

MfG

Ulli

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16097
  • Always look on the bright side of Life
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #1 am: 23 Februar 2012, 22:13:39 »
moin,

mM "erledigen" Mitscher, wie am 7.4.45 bei Okinawa, oder sein Nachfolger das Problem, bevor die Schlachtschiffe überhaupt in Kontakt kommen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Q

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2039
  • Hinter eines Baumes Rinde wohnt die Made mit dem..
    • Kampagne "Gegen das Vergessen"
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #2 am: 24 Februar 2012, 10:03:23 »
Mal den ganz grossen What if Rotstift rausgeholt.

Sollte Babarossa nicht stattfinden, auch keinerlei "Ostfront" Krieg, ist es dann wahrscheinlich, das Japan aktive Kriegsmacht wird? Unter diesem Aspekt wuerden doch die Sovetsky Soyuz weitergebaut werden. Die Traeger aber vielleicht immer noch nicht als vollwertiges Hauptkampfmittel anerkannt. Selbst wenn, gilt ja immernoch der Raven Roberts spruch: " Was wuerden Flugzeugtraeger im Winter am Nordpolarkreis gegen eine Schlachtschiffbedrohung ausrichten koennen?" Sinngemaes.

Don`t Panic
Quand tu veux construire un bateau, ne commence pas par rassembler du bois,
couper des planches et distribuer du travail,
mais reveille au sein des hommes le desir de la mer grande et large.

St.Ex

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7667
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #3 am: 24 Februar 2012, 10:08:44 »
Hallo bodrog,

derartige Vergleiche findest Du im Buch „Superlinkory Stalina“ von Wasiljew und Morin, Moskau 2008, ISBN 978-5-699-28259-3.
Falls Du Interesse hast, kann ich Dir zumindest einige Vergleichstabellen zu den technisch-taktischen Elementen schicken.

Schöne Grüße
Kalli

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1904
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #4 am: 24 Februar 2012, 20:17:14 »
Hallo,
... leider nur in russischer Sprache: die Entwicklung des Projektes 23, mit vielen Rissen (pdf, >7MB):
"ЛИНЕЙНЫЕ КОРАБЛИ ТИПА СОВЕТСКИЙ СОЮЗ", А. М. Васильев; S. 90 Vergleichstabelle

... Bilder & Skizzen ...

Grüsse
OLPE



Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16097
  • Always look on the bright side of Life
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #5 am: 24 Februar 2012, 22:49:18 »
moin,

" Was wuerden Flugzeugtraeger im Winter am Nordpolarkreis gegen eine Schlachtschiffbedrohung ausrichten koennen?" Sinngemaes.

meiner Ansicht nach: eine ganze Menge, wenn schon bei schwierigem Wetter von einem CVE gestartet wurde ...

Zitat:
2.– 10.3.1944
Nordmeer

Konvoi-Operation RA.57: Am 2.3. läuft Konvoi RA.57 mit 31 Schiffen und Sicherung des JW.57 von Murmansk aus, Nahsicherung ... Die Ocean Escort besteht aus Flakkreuzer Black Prince, Geleitträger Chaser und den Zerstörern ... ... ...  Da die Einsatzbereitschaft der Flakwaffen auf den U-Booten durch die Vereisung stark behindert ist, können die trotz schwerer Wetterbedingungen von der Chaser startenden Swordfish-Flugzeuge ‚A’ (Sub-Lt. Mason) und ‚X’ (Sub-Lt. Bennett) der FAA-Sq. 816 am 5. bzw. 6.3. U 366 (Oblt.z.S. Langenberg) und U 973 (Oblt.z.S. Paepenmöller) versenken.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1523
Re: Iowa vs. Sowjetski Sojus
« Antwort #6 am: 25 Februar 2012, 10:39:25 »
Hallo,

genau das habe ich auch gemeint, die Bedeutung des Trägers wird doch erst voll nach den Ereignissen mit PoW und Repulse anerkannt, vorher hieß es ja immer, die Versenkung von Schiffen die in Häfen lagen (Tarant, Pearl Habour) könne man nicht werten. Ergo ohne Konflikt bis 1943 (und sowohl die Politik des Gröfaz als auch von Herrn Dschugaschwili waren sehr augenblicksgeleitet) wird m.E. auch der Träger als vollwertiges Seekriegsmittel nicht anerkannt ("die Vorherschaft der verdammten Artillerieoffiziere" - irgendo mal gelesen).

Das der Krieg letztlich 1939 ausbricht ist doch nur dem Anektionswillen Herrn Hitlers zu verdanken. Aber es wäre auch die Möglichkeit eines zweiten "München" bezüglich Polens gegeben gewesen. Und damit wird der Konflikt nach hinten verschoben. Über die Unausweichlichkeit brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren. Jedenfalls wäre es möglich gewesen, dass Stalin sich auch gleich für die Westmächte entscheidet oder einen eigenen Konflikt losbricht (was folgt in der Geschichte schon statischen Gesetzen). Und damit wäre auch ein aufeinandertreffen Sowjetski Sojus vs H-Klasse oder Bismarck oder Lion oder eben auch Iowa oder Montana gegeben.

Mich würde einfach interessieren, welche Qualitäten die sowjetischen Schiffe gehabt hätten? Bei den verschiedenen X gegen Y kamen (siehe Littorio) für mich z.T. sehr überraschende Ergebnisse heraus. Das der Unterwasserschutz mit dem Pugliese-System inadäquat ist ist mir ja auch klar. Aber der Rest, wie schräger Seitenpanzer und so entspricht doch modernen Grundsätzen. Nur die Qualität des Panzermaterials kann ich nicht beurteilen...

Also

MfG

Ulli
« Letzte Änderung: 25 Februar 2012, 13:45:19 von bodrog »