collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven  (Gelesen 48181 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3658
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #180 am: 25 August 2017, 11:44:03 »
...dass hört sich doch gut an... top

NORDFROST erweitert und investiert weitere 126 Mio. Euronen.

EUROGATE wächst und stockt das Personal um 50% auf.

Was wurde doch der JWP von hamburger Seite verlacht... :wink:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #181 am: 04 Oktober 2017, 16:58:50 »
Nun haben auch die beiden Autobauer VW und Audi den JWP für die logistischen Aktivitäten im China-Geschäft ins
Visier genommen und beabsichtigen hier auf dem Logistikbereich zu investieren .
Wie aus der WZ zu entnehmen ist , soll die Vertragsunterzeichnung für ein 13 Hektar grosses Areal in Kürze erfolgen
auf dem ein ca. 40.000 qm grosser Hallenbereich entstehen soll mit Fertigstellung bis 2019 .
Von hier aus werden dann die Zulieferteile für die Automobilfertigung in den chinesischen Fabriken per Container nach
China verschifft , wobei ein jährliches Volumen von ca. 15.000 TEU erwartet wird , auch für die Reedereien zusätzlich
etwas mehr an Ladung und am JWP können ca. 300 neue Mitarbeiter einen Job finden , auch das ist super .

                                                                                                                                        :O/Y    halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14521
  • Always look on the bright side of Life
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #182 am: 14 Oktober 2017, 18:54:13 »
moin,

.. wobei ein jährliches Volumen von ca. 15.000 TEU erwartet wird ,
:?
das ist doch nicht einmal eine Ladung eines großen Containerschiffs .. ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #183 am: 14 Oktober 2017, 21:25:08 »
Moin Urs ,

Auch von den Containerterminals in Hamburg und Bremerhaven gehen beträchtliche Lieferungen von KFZ-Ausrüstungen
an die Montagestandorte der Aotofrabriken in China .
Mit dem Beschluss der dortigen Regierung , dass die Einfuhr kompletter Fahrzeuge schrittweise reduziert werden soll
und dafür in verstärktem Umfang die wichtigsten Bauteile importiert werden sollen um die Beschäftigung der Arbeiter
in den Fabriken durch eigene Zulieferteile zu gewährleisten , hat dazu geführt , dass nun auch mehr Container nach
Übersee verschifft werden müssen .
Da aber die Freiflächen in Hamburg und BHV begrenzt sind , haben die Firmenleitungen von VW und Audi nun den JWP
auserwählt als zusätzlichen logistischen- und Verschiffungsstandort ,wobei der hier genannte jährliche Umschlag von
ca. 15.000 TEU wohl nur die  ausbaufähige Startkapazität sein dürfte .

                                                                                                                                                      Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #184 am: 20 November 2017, 13:31:59 »
Im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung von Niedersachsen ist auch festgeschrieben die Weiterentwicklung des
JWP in Wilhelmshaven in Form eines neuen Terminals als JWP II mit einer Länge bis zu ca. 2000 meter , dieses dürfte
wohl in Anbetracht der gemachten Erfahrungen in Rotterdam und  in Hamburg weitgehend als automatisierter Betrieb inFrage kommen , die Planungen hierfür sollen in Kürze begonnen werden .
Einen sehr grossen Anteil an der bisher positiven Performance des JWP hat der bisherige Wirtschaftsminister Olaf Lies ,
der unermüdlich für den Standort WHV weltweit erfolgreich geworben hat wie auch die Heranführung der 8 Reedereien
die in der "Ocean-Allianz" integriert sind und vermehrt den JWP anlaufen . In seiner neuen Funktion als Umweltminister
wird er auch weiterhin für die Erweiterunspläne ein wichtiger Entscheidungsträger sein .
Inzwischen wachsen ständig neben dem vermehrten Anläufen der Feederschiffe auch die Fernverbindungen die mit der
Bahn von den Logistikunternehmen von und zum JWP generiert wurden mit steigender Tendenz , so ist bereits ein
Container-Langzug auf die Reise nach Wien im Programm .

Welche Logistikunternehmen bereits den JWP in Anspruch nehmen zeigt diese Grafik ,  Quelle : JWP

                                                                                                                                                  :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3658
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #185 am: 31 Januar 2018, 11:35:35 »
...eine schöne Nachricht: 

Volkswagen will einen Ersatzteilversand seiner Produkte über den JWP abwickeln. Auf 100.000 m2 Fläche mit 40.000 m2 Hallen...

Auf geht`s... :TU:)

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #186 am: 31 Januar 2018, 13:00:54 »
Nun ist die in Antwort # 182 vom 4.10.2017 beschriebene Absichtserklärung der VW-Geschäftsleitung über den Bau
eines Logistik-Zentrum auf dem Areal des JWP  mit einem Vertragsabschluss besiegelt wurden .
Mit dem Aufbau der Hallenfläche von 40.000 qm soll demnächst begonnen werden mit Fertigstellung 2019 , in der
dann ca. 300 Beschäftigte einen Job haben werden , dies ist besonders erfreulich .
In dem Hallenbereich werden ca.7.000 verschiedene Fahrzeugteile gelagert ,die dann in Container verladen und über
Eurogate-Terminal verschifft werden an 25 Montagestandorte in 15 Übersee-Ländern , davon sind die wichtigsten
Mexico , China und die USA,  das Export-Volumen soll pro Jahr einer Grössenordnung von  25.000 TEU entsprechen .

                                                                                                                                       :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6503
  • Keep on running
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #187 am: 31 Januar 2018, 13:37:27 »
Zitat
einer Größenordnung von  25.000 TEU

Das ist ja in etwa die Größe eines der Riesen-Containerschiffe...

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #188 am: 01 Februar 2018, 13:34:12 »
Die Geschäftsleitung von EUROGATE hat für das Kalenderjahr 2017 die Umsatzzahlen für die deutschen Terminals
bekanntgegeben , die leider nicht ganz den Erwartungen entsprachen .
Zufriedenstellend war das Ergebnis  vom  Eurogate-Terminal am JWP in Wilhelmshaven , hier konnte eine Steigerung
um ca. 15 % auf 554.449 TEU  erreicht werden und auch für 2018 lauten die Prognosen  auf weiteres Wachstum .
                                     
Das Eurogate-Terminal in Bremerhaven konnte einen leichten Zuwachs von 0,9 % auf 5,536 Mill. TEU verzeichnen .

Das Sorgenkind war 2017 das Terminal in Hamburg , obwohl der Container-Umschlag insgesamt zunahm , war er
leider am CTH  rückläufig und verringerte sich um ca. - 25 %  auf nur noch 1, 686 Mill. TEU , ausschlaggebend war
dafür die Insolvenz der HANJIN-Reederei 2017 , einer der wichtigsten Kunden von Eurogate in Hamburg .

                                                                                                                                 :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3658
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #189 am: 16 März 2018, 09:20:38 »
...durfte gerade auf MT feststellen, dass 3 dicke Dampfers plus ein Feeder am JWP liegen... :-D

Und das bei nur 8 Brücken... :cry: Das Vertrauen muss ja wohl unendlich sein. top

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #190 am: 20 März 2018, 20:25:24 »
Das verstärkte Anlaufen von Grosscontainerschiffen am JWP in den letzten Monaten insbesondere von den Schiffen
der M 2- Allianz nit Maersk und MSC  beruht auf eine strategische Neuausrichtung ihrer Flottenpolitik , wobei nun
WHV zunehmend an Bedeutung gewinnen wird als Hub für die Terminals in Hamburg und im Ostseeraum .
So hat Maersk vor kurzem bereits die Aussage gemacht anstelle von bisher 5 Anlaufhäfen in der Nordrange  im
transatlantischen Verkehr zukünftig nur noch 3 Destinationen bedienen wird .
Diese Entwicklung zeichnet sich jetzt schon ab , denn die Charterraten in der Feederschifffahrt kennen nur noch den
Weg nach oben , so ist der NEW CONTEX INDEX von ca. 300 Punkten im Februar 2017 auf nunmehr 456 Punkte
gestiegen , dieser Index beinhaltet die aktuelle Preisentwicklung für 6 , 12 und 24 monatige Charterverträge von
Feederschiffen mit einer Ladekapazität von 1.100 - 4.250  TEU , der Index wurde entwickelt von der Vereinigung
Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten . Hierzu noch ein aktueller Wert , für ein Feederschiff von 1.700 TEU
mit einem 12 monatigem Chartervertrag müssen heutzutage schon 10.200 US $  pro Arbeitstag berappelt werden ,
vor 6 Monaten waren es nur  7.900 $ .
Maersk hat im letzten Jahr in der Containerschifffahrt angeblich keinen nennenswerten Gewinn gemacht mit den
Schiffen der 400 m -Baureihe die nicht voll ausgelastet waren und trotzdem mit täglichen Betriebskosten übers
Jahr als Mittelwert gerechnet mit bis zu 70.000 $ zu Buche schlagen , so lässt man nun einige tausend Container
die für Hamburg bestimmt sind von Rotterdam oder vom JWP aus per Feederschiff nach dort transportieren zum
ungefähr halben Preis was eine lange Revierfahrt mit Liegezeit in Hamburg kosten würde für diese Riesenschiffe .
Hamburg braucht aber trotzdem nicht trauern , denn die Umschlagzahlen werden dadurch nicht weniger werden
solange die Import-und Exporteure mit ihren Logistikunternehmen Hamburg die Treue halten . Ausserdem werden
natürlich auch noch einige Reedereien aus Asien mit Grosscontainerschiffen Hamburg weiterhin anlaufen.
Möchte in diesem Zusammenhang nochmals darauf eingehen , dass die Reedereien mit ihren Schiffen nur die
Dienstleister für die Import - und Exporteure sind und vertraglich verpflichtet sind die Container in den Häfen zu
löschen oder aufzunehmen die als Zielhafen genannt sind wie etwa Hamburg oder Bremerhaven , es bleibt aber
den Reedereien überlassen mit welchem Schiffstyp sie die Transportaufträge ausführen werden .
                               Wenn nun ständig Klagen in den Medien zu lesen sind , dass nun Rotterdam eine zu grosse
Konkurrenz für Hamburg sein soll , so sollte man dies auch relativieren wenn von einem Umschlagzuwachs in 2017
von über 11 % die Rede ist , in Wirklichkeit waren es aber nur ca. 5,6 % die durch einen grösseren Umsatz in der
Hinterlandanbindung auf der langen Rheinschiene mit Westfrankreich und der Schweiz sowie im westdeutschen
Industriegebiet generiert wurden . Diese Diskrepanz entsteht , weil die für Hamburg bestimmten Container von
den Grosscontainerschiffen hier gelöscht  und anschliessend wieder auf die Feederschiffe umgeladen werden , so
wird  doppelt gezählt und in die Umschlagbilanz für Import + Export einfliessen , praktisch Augenwischerei , es
wäre daher wünschenswert die Umschlagzahlen für den Feeder-Transitverkehr gesondert auszuweisen .
Ronny hat schon angedeutet , dass am JWP wohl bald zusätzliche Brücken benötigt werden , diesem  Ruf kann ich
nur beipflichten und hoffe dass die Alarmglocke beim Terminalbetreiber Eurogate schon geläutet hat , es sollten
mindestens 2 weitere Brücken sein , denn bereits vom 20.3. bis 1.4. 2018 werden 12 Einheiten der 400m-Klasse
den JWP anlaufen , dazu noch mindestens so viele Feederschiffe , hoffe sehr dass es so weitergeht .

                                                                                                                                             :MG:   halina

« Letzte Änderung: 21 März 2018, 17:05:12 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3457
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #191 am: 19 April 2018, 22:04:18 »
Die kürzlich von der Reederei Maersk gemachte Aussage , dass wohl ab Mai 2018 weniger Grosscontainerschiffe
den JWP anlaufen werden hat für negative Überraschung am Hafen gesorgt . Maersk hat aber dazu erklärt , dass
dieser Schritt nicht zwangsläufig zu weniger Umschlagvolumen führen muss , denn die für das Terminal in WHV
bestimmten Container werden auch weiterhin dort gelöscht und geladen werden , dann eben durch Feederschiffe .
                                           Sowohl die Geschäftsführung des JWP , die Nordfrost und auch Eurogate sehen die
Zukunft des Hafens jedoch weitaus positiver und planen zusammen eine Aufstockung des Personals innerhalb der
nächsten 2 Jahre um weitere ca. 1000 Mitarbeiter , davon 200 die Eurogate benötigt als Lascher und auch als
Brückenfahrer , sowie 300 neue Mitarbeiter die für das VW-Logistikzentrum Mitte 2019 eingestellt werden .  top

                                                                                                                                     :MG:  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3658
Re: Der neue Jade-Weserport von Wilhelmshaven
« Antwort #192 am: 31 Mai 2018, 13:11:49 »
...und wieder eine Erfolgsmeldung... top

Der JWP wird letzter Hafen vor Asien.

Für die Schiffe der 2M-Reedereien ist der JWP auf der Containerlinie AE-5 künftig der letzte europäische  Hafen vor dem Transfer nach Asien.

Nach Einschätzung der Experten steigt die strategische Bedeutung enorm. Für Exporteure ist daher dieser Hafen von besonderer Bedeutung. Sie versuchen ihre Schiffe im letzten Hafen maximal zu beladen und in kürzester Zeit WHV - Shanghai in 27 Tagen zu bewältigen. Da kann die Elbe noch so tief ausgebaggert werden, die Revierfahrt Nordsee-Elbe-HH und zurück fällt immer an.

Na also, es geht doch. :TU:) :O/Y

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...