collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Dampfer VELOS  (Gelesen 3923 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline London1

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 66
Dampfer VELOS
« am: 26 Dezember 2011, 21:45:44 »
Der ehemals griechische Dampfer VELOS (1906/174grt) wird für Dezember 1941 auf einer Reise von Kreta nach Tobruk als Verlust gemeldet. Hat jemand nähere Einzelheiten zu der Versenkung ?

Gruß und besten Dank im voraus.
London1

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7262
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #1 am: 26 Dezember 2011, 22:55:18 »

Hallo London,

ich habe nur einen Motorsegler VELOS welcher am 26.11.1941 an  der Nordspitze der Insel Kimolos strandete und in Verlust geriet.

Der Fischdampfer VELOS  174 BRt 1906 gebaut, wurde schon 1934 mit polnischen Juden von der zionistischen Pionierbewegung "Hechalutz" gechartert.
Er beförderte damals über 300 Juden von Piräus nach Palästina.
Was aus diesen Fischdampfer wurde weis ich leider nicht.

Gruß

theo


P.S.: Woher stammt die Meldung des Verlustes ?
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3746
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #2 am: 26 Dezember 2011, 23:01:42 »
Hiernach war die "Velos" von 1934 aber ein Passagierdampfer von 3082 BRT!
http://www.paulsilverstone.com/immigration/Primary/Aliyah/shiplist1.php

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7262
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #3 am: 26 Dezember 2011, 23:13:12 »
Meine Info  ist aus:

Jürgen Rohwer: Jüdische Flüchtlingsschiffe

Jürgen Rohwer

JÜDISCHE FLÜCHTLINGSSCHIFFE IM SCHWARZEN MEER (1934-1944)
In: Ursula Büttner (Hrsg.): Das Unrechtsregime. Band 2: Verfolgung / Exil / Belasteter Neubeginn.
Hamburg: Christians Verlag 1986. S.197-248.

Ich glaube nicht das für heimliche Fluchttransporte in Größe von 300 Mann so ein großer Passagierdampfer benutzt wurde.

Gruß

theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline London1

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 66
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #4 am: 27 Dezember 2011, 19:57:37 »
Hallo  Theo,

Verlustdaten sind aus französischer Quelle:

JEANNE ANTOINETTE a ete renomee MARIA B (MARIA V according to Lloyds) en 1919.
Elle ete renomee ELIAS FRANDJIS (date inconnu) et VELOS en 1932 comme chalutier.
En 10/40 elle etait réquisitionné et a 26/4/41 elle a été endommagée par des avions allemands a Mesolonghi.
Repare par les allemands elle a ete fondu en 12/41 pendant une voyage de Crete a Tobruk.

da das Fahrzeug als JEANNE ANTOINETTE von April 1915 bis April 1919 als Hilfpatrouillenboot eingesetzt wurde.

Die von P. Silverston erwähnte VELOS ist definitiv ein anderes Schiff!

Gruß
London1

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3746
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #5 am: 27 Dezember 2011, 21:27:08 »
Byron hat den Fischdampfer "Velos" (Registernummer Piräus 931) als im Dezember 1941 zwischen Iraklion und Tobruk durch Fliegerbomben versenkt, Besitzer A. Benakis, 12 Mann Besatzung.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7262
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #6 am: 27 Dezember 2011, 23:45:54 »
Hallo London.

habe die KtB der Seetra Piräus, Iraklion und tobruk zu einen Schiff VELOS ohne Erfolg durchgesehen.

Nur das KtB der Gruppe Süd bringt einen Motorsegler Velos als nautischen Verlust.

26.11.41           Mse VELOS +++.Strandung Nordspitze der Insel Kimolos

Wenn schon dieser kleine durch Strandung verlorenen Segler Aufnahme in diesen KtB gefunden hat würde es m.E, ein durch kriegerische Massnahmen versenkter Fischdampfer doch sehr sicher.
Wollen man hoffen das die Experten Dimitris Galon und Renè Stenzel noch bessere Infos haben.
Ich habe mich ja mit meinen Ägäis-Forschungen bei der übernahme der Schiffahrtdurch die Mittelmeerreederei 1943 erst richtig stark gemacht  und kann noch einiges übersehen haben.

Also Abwarten was sich tut.

Hätte gerne geholfen

theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 676
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #7 am: 28 Dezember 2011, 11:33:55 »
Fröhliche Weihnachten an Allen und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Hier sind die Daten die ich in den griechischen Quellen gefunden habe. Ich habe noch nicht in den deutschen KTBs gesucht aber wenn bereits TD es getan hat dann ist es Ruhe im Karton.  8-)
Nicht desto trotz werde ich weiter suchen und erwarte natürlich auch Renés Ergebnisse.

Name : VELOS (ex ELIAS FRANDJIS, ex MARIA V., ex JEANNE ANTOINETTE)
Schiffstyp : Fischdampfer (Trawler (FV))
Hafenamt : Piräus 931
Internat. Rufzeichen : JBPC
Indienst : 1906
Bauwerft : A. Blasse & Fills, Nantes, Frankreich
Größe (BRT) : 174
Größe (NRT) : 51
Länge (m) : 37,8
Breite (m) : 6
Tiefgang (m) : 3,3
Maschine : Dampfmaschine/Dreifach-Expansion/3 Zylinder/Mancour, Nantes Frankreich
Maschinenleistung : 46 NHP
Anzahl Propeller : 1
Besitzer : Nikolaos Vitalis, Anastasios Kostalas und Georgios Kranios

Chronik :
01.11.1940 von der griechischen Regierung requiriert, mit Flak bewaffnet und anschließend in der Bucht von Korinth und in Süd Euböa eingesetzt.
26.04.1941 vor Mesolongki mit Fliegerbomben von der dt. Luftwaffe angegriffen und schwer beschädigt. Später behoben, repariert und zur Prise erklärt, anschließend in die Kriegsmarine mit gr. Besatzung integriert.
12.1941 unter dem Kommando des Kapitäns Christos Giannoulatos und mit 10köpfige Besatzung von Iraklio (Kreta) nach Tobruk gestartet. Wurde mit allen Man an Bord südlich von Kreta versenkt.

Die Besatzung war:
Christos Giannoulatos
Georgios Doumas
Dimitrios Kammenos
Komninos Komninakis
Georgios Mavros
Ioannis Kolyvas
Fotios Providas
Nikolaos Tsekouras
Georgios Tsiknas
Nikolaos Chadjichristos
Dimitrios Chendrios

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18517
  • Carpe Diem!
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #8 am: 28 Dezember 2011, 13:52:46 »
Fehlt dieses Boot dann noch im HMA?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 676
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #9 am: 28 Dezember 2011, 13:58:58 »
Fehlt dieses Boot dann noch im HMA?

Ja klar ...

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7262
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #10 am: 28 Dezember 2011, 18:22:52 »
Ja wie sagt das alte Sprichwort:

Man muß nicht alles Wissen, man muß nur Jemand kennen  der es weis.

Vielleicht kommt von Rene noch ein Abgangshafen damit man klar sieht.

Liegt die Nordspitze der Insel Kimolos

auf den Weg nach Tobruk ??

Bis dann

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline London1

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 66
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #11 am: 28 Dezember 2011, 18:37:37 »
Besten Dank an alle !

Ne, Theo, Kimolos liegt " sehr weit" nördlich von Kreta und fast in entgegengesetzter Richtung auf dem Weg von Iraklion nach Tobruk. Es ist nur komisch, dass die Verlustdaten der beiden "Velos" "fast " monatsgenau zusammenpassen!?

Gruß
London1

Offline de domenico

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 296
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #12 am: 28 Dezember 2011, 20:35:32 »
I should like to add that Ninian Stewart, in "The Royal Navy and the Palestine Patrol", Frank Cass, 2002, mentioned by Paul H. Silverstone, writes (page 5): "The Greek schooner VELOS was the first vessel to bring a significant number of seaborne illegal immigrants when, in June 1935 (but at page 183 he says 1934 instead - ndr), she put 300 Jews ashore near Tel Aviv. This landing took the Jewish Agency (formed in 1929 from the Zionist organisation in Palestine and recognized as the central representative organisation for Jews in Palestine as regards family and health matters, education and immigration) by surprise, being an initiative organised by an underground movement in Greece, where Zionism was not favoured by Jews. The VELOS, which set the pattern for unseaworthiness and squalor characteristic of illegal immigrant vessels, made another attempt later but was intercepted after 50 out of 300 immigrants reached the shore".

So this would seem to rule out a 3.082-ton vessel...

P.S. JEANNE ANTOINETTE was requisitioned by the Marine Nationale as a "patrouilleur auxiliaire" at Alger on 2.4.1915 and deployed to Salonika, being derequisitioned there on 24.4.1919 and sold locally (source: Roche, vol.II)
« Letzte Änderung: 28 Dezember 2011, 20:43:16 von de domenico »

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 676
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #13 am: 28 Dezember 2011, 21:18:06 »
In dem KTB des Seeko Kreta für den Dezember 2011 gibt’s keine Angabe für die VELOS. Darüber hinaus die Tatsache dass die Festung Tobruk als Endziel der Reise angegeben wird – wie bekannt Tobruk war zur dieser Zeit und bis dem Frühjahr 1942 britische Festung – stellt die Information aus den gr. Quellen als inakkurat und fraglich.
Abwarten und weiter suchen.

P.S.
@ de domenico
The vessel VELOS (ex CAPTAIN JENKINS, ex MARIANNE, ex INGRID, ex TSCHERNOMORE), 144 GRT, owner Nicolaos Polakis, is the ship mentioned by Ninian Stewart.
Please check the Lloyds registration No. 16227 and the date of sinking which is “September 1935”.

http://www.plimsollshipdata.org/pdffile.php?name=35a0603.pdf

P.P.S.
@ t-geronimo
Deswegen Thorsten ist die VELOS noch nicht ins HMA eingetragen.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3388
Re: Dampfer VELOS
« Antwort #14 am: 28 Dezember 2011, 22:07:03 »
Moin Dimitri,

auch ich habe in dt. Unterlagen keinen Hinweis auf VELOS gefunden. Eine mögliche Afrika-Fahrt für Dez. 1941 möchte ich aber nicht völlig ausschließen, da zumindestens für Anfang Dez. 1941 noch Schnelltransporte vom DAK angefordert wurde. Sollte sich die Angabe, daß VELOS in Messolonghi gesunken und wieder gehoben wurde, bewahrheiten, dürfte VELOS aber den Italienern zugeschlagen worden sein, da dies auf ihrem Gebiet lag und ihnen dies auch  laut Abkommen zwischen den beiden Achsenmächten zustand.
Unter diesen Umständen müßte man dann weiter in ital. Akten suchen und da kann ich dann leider nicht weiterhelfen.
Geben die griech. Quellen eigentlich Auskunft, durch wen VELOS versenkt worden sein soll?

Grüße
René