collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA  (Gelesen 16082 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1525
Re: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA
« Antwort #30 am: 20 März 2015, 18:12:22 »
@HADES
Zitat
massive Aufrüstung?   :MLL: 

betrifft ja nicht nur die Marine...

Kleine Spitzfindigkeit: Erst Denken und dann Lachen (hoffentlich bleibt uns das Lachen dann nicht im Halse stecken...  :-P )

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1904
Re: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA
« Antwort #31 am: 21 März 2015, 10:37:58 »
... MASSIVE AUFRÜSTUNG??? ...
PS: Könnte man das auch in einem Gesamtzusammenhang sehen? (evtl. neuer Threath)
Hallo,
vielleicht wäre es dem Thema in der Tat förderlicher, diesen interessanten Diskussionsansatz in einen neuen Thread zu platzieren ...  :-)

Wieder zu den LADA-Booten ... Unten zwei Fotostrecken (russ.), die die zweifache Kiellegung der "VELIKIE LUKI" verdeutlichen:
Anmerkung: der Begriff Kiellegung wird in verschiedenen Ländern im modernen Schiffbau unterschiedlich verwendet. Eine Variante ist beispielsweise das Verschweißen (und die erfolgreiche Abnahme) zweier Sektionen ... Im russischen U-Bootbau wird unter dem Terminus
Закладка корабля = Zakladka korablya = Kiellegung augenscheinlich  das Aufrichten des ersten - liegend gefertigten - Schusses verstanden ...

Frage: ist jemandem bekannt, wie diese Sache im historischen und im heutigen deutschen U-Bootbau gehandhabt wird ?

Grüsse
OLPE
 

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5595
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA
« Antwort #32 am: 22 März 2015, 19:34:54 »
Eine sogenannte 5. Generation U-Bootklasse wurde schon vor 2 oder 3 Jahren bekannt gegeben.  Nun hört man wieder in der Presse darüber.  http://tass.ru/en/russia/783743  http://tass.ru/en/russia/783777
Ulrich Rudofsky

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1904
Re: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA
« Antwort #33 am: 22 März 2015, 21:09:17 »
Eine sogenannte 5. Generation U-Bootklasse wurde schon vor 2 oder 3 Jahren bekannt gegeben ...
Hallo,
nun, ich denke, hier ist 'seeing is believing' angesagt ... Auf den computergestützen Reißbrettern der Konstruktionsbüros gibt es sicher bereits Ideen und Entwürfe, die Marinebauabteilungen feilen an den taktisch-technischen Forderungen ... Aber bevor die 5. Generation von U-Bootsklassen in den Weltmeeren kreuzt, hat die russische Marine und der russische Marineschiffbau doch noch einiges zu tun, um die Liste an Unzulänglichkeiten der heutigen Serien und Einzelboote der 4. Generation zu beseitigen ... fehlende air-independent propulsion der LADA-Klasse, zu hohe Geräuschsignaturen der "SEVERODVINSK", weiterhin unsichere BULAVA-SLBM's, mangelnde Exportchancen der AMUR-Boote. Es ist bezeichnend, dass die russische Marine bei ihren neuen konventionellen Booten auf die bewährte Altkonstruktion der KILO-Klasse zurückgreifen musste ... Es gibt noch einiges zu tun auf dem Weg zur 5. Generation ...
Grüsse
OLPE

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2155
Re: Kein Weiterbau der konventionellen U-Boote Projekt 677 LADA
« Antwort #34 am: 09 März 2019, 12:15:14 »
Moin,

heute kam eine ernüchternde Nachricht über die nicht Weiterverfolgung der Entwicklung eines außenluftunabhängigen Antriebes für nichtatomare U-Boote der russischen Seekriegsflotte.

Bei http://bmpd.livejournal.com war heute zu lesen:

Der Bau eines luftunabhängigen Antriebs (VNEU) für U-Boote wurde eingestellt
Text: bmd.livejournal.com vom 9. März 2019

Laut Mil.Press FlotProm haben russische Unternehmen, die an der Entwicklung eines luftunabhängigen Antriebes (VNEU) für vielversprechende diesel-elektrische U-Boote beteiligt sind, den weiteren Betrieb wegen Unterfinanzierung eingestellt. Dies wurde von Mil. Press FlotProm nach Quellen im "Zentralen marinetechnischen Konstruktions- und Projektierungsbüro  "Rubin" und dem Zentralen Forschungsinstitut der Marine für Schiffselektrotechnik und Technologie (ZNII SET) berichtet. Nach Ansicht der Gesprächspartner bei der Veröffentlichung wird in beiden Unternehmen die Schaffung von Elementen von außenluftunabhängigen Antrieben derzeit nicht tatsächlich durchgeführt. Diese Situation besteht seit etwa eineinhalb Jahren aus Mangel an Mitteln.
Die Vertreter der Unternehmen fügten hinzu, dass der Beginn der Tests der anaeroben Antriebe auf dem spezifischen U-Boot des Projekts 677 Chiffre "Lada" bestenfalls in der letzten Phase des staatlichen Rüstungsprogramms beginnen wird, berechnet bis 2027. Es ist das Projekt "Lada", das die Seekriegsflotte als ein grundlegendes Projekt für den Bau von DEPL mit VNEU betrachtet.
Der wissenschaftlicher Direktor des Staatlichen-wissenschaftlichen Krylov-Zentrums , Valerij Polowinkin sagte Mil. Press FlotProm, dass die Entwicklung von VNEU die Marine Indiens interessiere, die auch die notwendigen Mittel bereitstellen könnten. Dies würde auch der heimischen Entwicklung zu gute kommen.

Damit wurden nun über 10 Jahre Entwicklungsarbeit beerdigt!

Bis bald!

hillus