collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Suche Messboot Oste Fahrer  (Gelesen 83094 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernd Müller

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #180 am: 04 April 2017, 23:56:34 »
Danke für den Hinweis. Es dauert, aber so langsam mache ich mich mit dem Forum vertraut....

Offline Raipri

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #181 am: 30 Juli 2017, 13:47:59 »
Hallo,
Lese grade mit Interesse diesen Block, er wirft so einige Erinnerungen auf.
Ich war 1976 als Spülgast für sauberes Geschirr zuständig, wäre
Eigentlich ein Lotterleben für mich gewesen, wenn da nicht der höllische Segang gewesen wäre. Soweit ich mich erinnern kann mussten wir noch 2 Tage bis zum Auslaufen warten, da die Windstärken ein Auslaufen zunächst nicht zuließen. Dann war es endlich soweit und es ging los.
Noch nicht ganz auf See kam dann der Sturm wieder auf und wir waren Richtung danziger Bucht unterwegs, mein Gott was habe ich gekübelt, ohne das es irgendwann besser wurde, es war für mich die Hölle.
Dann ging es hinter einemrussichen Flottenmanöver her. Kann mich noch erinnern als ein Swerdlow Kreutzer und ein Zerstörer der Kaschin-Klasse auf ein im Schlepp gezogenes Boot feuerten, der helle Wahsinn war das, nichts als Feuerbälle auf den beiden Schiffen, so das man diese kaum mehr sehen konnte. Es kam mir so vor als würden die kannten Geschosse über uns hinwegfliegen, ein riesiges Spektagel was das abging.
Unser altes Dieselross hatte dabei allerhand zu tun, um dem russischen Flottenverband überhaupt folgen zu können führen wir schräg gegen die See was für mich als seekränker fast nicht mehr erträglich war. Ich hatte mir dann ein Bettlaken zwischen die Kojen gehängt um in der Freizeit das Geschaukel ein wenig erträglicher zu machen, der Doc könnte mir auch nicht helfen, gab mir Zäpfchen und sagte trink Wasser der Magensäure wegen, man, man was war das eine Qual für mich.
Hatte auch verbotenerweise Bilder von dem russischen geballere aus dem WC gemacht, sollte ich sie noch finden, stelle ich diese gern in Archiv als Nachtrag.
Das war mein Leben als Spülgast an Bord.
Ahoi
Rainer Prinz

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #182 am: 30 Juli 2017, 14:56:39 »
Moin Rainer,

erst einmal herzlich Willkommen hier. Dann gehörtest du also auch  in die Seekrank Abteilung und musstest leiden. :cry:

Wäre natürlich toll, wenn du noch die Manöver-Aufnahmen ausgraben könntest. Aber eines musst du mir noch verraten: Welche Laufbahn war der Spülgast :? :? :?

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Online Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #183 am: 30 Juli 2017, 22:37:20 »
Moin Ronny,

eine Laufbahn für den Spülgasten gab es selbstverständlich nicht.

Es wurde lange Zeit immer mal wieder Marineangehörigen, die auf Landdienstposten (meist Schreibstubengasten, z. T. auch mal Marinelandkämpfer der Verwendungsreihe 76) angeboten, auf Flottendienstbooten zur See zu fahren, damit sie wenigstens etwas mit der fahrenden Flotte in Kontakt kamen; das waren dann auch diese Spülgasten/Pantryfahrer...

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
« Letzte Änderung: 31 Juli 2017, 20:36:46 von Kaschube_29 »

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #184 am: 31 Juli 2017, 08:52:46 »
...danke Axel, finde ich gut, dass es diesen Kameraden ermöglicht wurde, so an Bäderfahrten teilzunehmen. top

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline 26erOste85_87

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #185 am: 20 September 2017, 17:32:08 »
hallo, bin zufällig hier rein gerutscht und musste mir bei den Fotos der außer Dienst gestellten und verrottenden Oste doch ein Tranchen verdrücken. Bin als OMT der 26er VWR von 84 bis 87 an Bord als Stammpersonal mitgefahren und denke gerne an dienstlichen wie 'freien' Fahrten zurück. Newscastle unvergessen. Ein Gruß an alle die das Gefühl noch kennen, wenn die Oste selbst bei spiegelglatter See sich ihrem bauartbedingten 'Ententanz' hingab.

Hat mir heute viel Spaß gemacht hier zu lesen und ich bin dabei auf die Facebook-Gruppe gestossen...danke auch für diesen tollen Hinweis
Gruß Uwe Abendschön

Offline A52.VwR23.86/87

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
  • Crew X/87
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #186 am: 14 November 2017, 15:19:08 »
Moin moin,

ich schließe mich dem letzten Autor an, zumal mich Uwe Abendschön überzeugt hat: wir sind 6 Monate zusammen auf der alten Oste gefahren, Du hast mir gleich am ersten Tag eine EZM erteilt, aber später sind wir dann ganz gut miteinander klargekommen, Du als Nav-Meister und ich als Radarmixer. Kann mich auch noch gut an die Heimfahrt mit dem langen Banner, der dann auch prompt gerissen ist, mit Einlaufen in Kiel zusammen mit der "Gorch Fock", erinnern. Ich bin dann vor der allerletzten Fahrt weiter zum Lehrgang nach Plön und habe dann später in Mürwik festgestellt, daß die Photos von uns von dieser letzten offiziellen Fahrt dort im Marinemuseum gleich zweimal einsortiert worden sind: einmal als "letzte Fahrt der Oste" und dann auch unter "Wiederaufbau der Flotte" unter "erste Fahrt der Oste" - das hat uns doch glatt alle über 20 Jahre älter gemacht! Schwarz-Weiß-Photos - die kann man schon ´mal verwechseln.

Offline bernipf

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #187 am: 06 Januar 2018, 16:47:21 »
Hallo ehem. Oste-Fahrer, bin öfters im BET Team in den 70er und 80er Jahren mitgefahren.
Angehängt ein Bild aufgenommen in der O-Messe mit Kdt Sölter mit dem berühmten Kirchencocktail am Sonntag.
« Letzte Änderung: 06 Januar 2018, 23:54:52 von bernipf »

Offline Pillendreher

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #188 am: 07 Januar 2018, 10:37:39 »
Klasse Foto  top top, sind noch mehr vorhanden?

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20395
  • Carpe Diem!
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #189 am: 04 Februar 2018, 12:38:22 »
Hier noch eins von ihm.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Bernd G.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
  • Schiffsarzt 1971/1972
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #190 am: 05 Juni 2020, 00:19:54 »
Hallo,
ist die Spezies der Oste-Fahrer schon ausgestorben??? Ich hoffe doch nicht, das wäre schade. Lange habe ich keinen Beitrag mehr gelesen, daher starte ich heute eine Wiederbelebung.
1971/72 war ich als Doc an Bord, unter den Kommandanten Schwander und Heyden. An eine Begebenheit erinnere ich mich noch genau. Wir lagen in der Danziger Bucht, als ein Matrose einen dramatischen Kreislaufkollaps bekam. Wir mußten mit "Volldampf" nach Kiel zurück, was fast 2 Tage dauerte. Dort angekommen, ging er winkend von Bord. Wie sich herausgestellt hatte. war er als nicht erkannter Alkoholiker an Bord gekommen. (Gleiches passierte später auf einem Zerstörer, wie ich erfuhr; Borduntauglichkeit war die Folge).  - Wir liefen wieder aus, mußten aber nach wenigen Stunden erneut Kiel anlaufen, gezwungen durch eine stark geschwollene 'Backe' eines anderen Matrosen, einen eitrig entzündeten Weisheitszahn. In Kiel hieß es zur 'großen Freude' von Kptl. Schwander (erinnert er sich noch daran?): "Da ist ja schon wieder unser Bumerang". Diese beiden Ereignisse waren glücklicherweise die einzigen meiner Bordzeit, die zu einer Umkehr gezwungen haben.
Die Zeiten waren prägend und schön, sie sind unvergesslich geblieben.
Es grüßt Euch
Bernd Gatermann   

Offline jockel

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #191 am: 05 Juni 2020, 08:52:39 »
...ein Matrose einen dramatischen Kreislaufkollaps bekam. [...] war er als nicht erkannter Alkoholiker an Bord gekommen.

Der Junge zeigte wohl das sog. Alkoholentzugssyndrom und wird sehr wahrscheinlich ein DELTA – Alkoholiker, umgangssprachlich Spiegeltrinker gewesen sein.
Hättet ihr dem damals, als "erste Hilfe" einen ordentlichen "Schluck aus der Pulle" gegönnt,  8-) dann hättet ihr u. U. nicht umkehren müssen.

Gruß
Klaus

Offline Bernd G.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
  • Schiffsarzt 1971/1972
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #192 am: 05 Juni 2020, 11:46:43 »
Hallo Jockel,
da hast Du recht - wenn man das als einzig sichere Diagnose gekannt und er hätte schlucken können. Als wir ihn fanden, war er bewußtlos, nicht ansprechbar. Eine "Fahne" hatte ich nicht gerochen, auch der SanMaat nicht, und die Kameraden schworen - leider, um ihn zu schützen - Stein und Bein, er habe nichts getrunken. Eine Infusion haben wir ihm angelegt, aber natürlich nicht mit Bacardi, seinem bevorzugten Durstlöscher. Als ich die wahren Hintergründe von ihm erfragen konnte, waren wir schon fast in Kiel.
Beste Grüße
Bernd

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4739
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #193 am: 05 Juni 2020, 12:02:40 »
Hallo Bernd G. schöne Anekdote  top :MLL:

Offline Bernd G.

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 5
  • Schiffsarzt 1971/1972
Re: Suche Messboot Oste Fahrer
« Antwort #194 am: 04 Juli 2020, 12:10:50 »
Hallo Jungs,
bevor sie in Vergessenheit geraten, hier noch weitere Erinnerungen an meine Fahrten auf der Oste 1971/72 unter Kmdt. Schwander, dem "Elch von Pillau".

In dem strengen Winter hatte ich als Doc oft große Befürchtungen, wenn dicke Eismassen von den Aufbauten abgehackt werden mußten, um eine Eskimorolle der Oste zu verhindern. Große Eisschollen rauschten wie das Fallbeil einer Guillotine aufs Oberdeck. Unsere Jungs waren aber glücklicherweise so geschickt, daß nie ein Unglück passierte.

Eines Tages fuhren wir durch einen Dorschschwarm und Angler waren gefragt. Die Fangquote im Minutentakt war enorm. Abends gab es das frischeste, zarteste, delikateste...Dorschfilet, das ich je gegessen habe. Der Smutje verstand seine Kochkunst exzellent!!! Bei jeder späteren Fischmahlzeit mußte ich an diese unübertroffene Zubereitung denken.

Nachts wurden wir oft von unseren "ostdeutschen Brüdern" durch grelle Scheinwerfer geblendet. Zum großen Leidwesen  :BangHead: unseres Kommandanten Schwander konnten wir mit unseren schwachen Funzeln dagegen nichts ausrichten. Eines Tages jedoch wurden wir mit sehr starken Strahlern ausgerüstet, und die Vorfreude des Kommandanten auf die kommende nächtliche Begegnung war groß. Das nächste "Schein-(Werfer)-Duell" haben wir klar gewonnen. Schwander freute sich diebisch :-P darüber, ähnlich wie beim allabendlichen Malefiz-Spiel, wenn er einen Gegner rauswerfen konnte.

So, das wär's. Falls Kapitän Schwander das lesen sollte - ich hoffe, es geht ihm gut - grüße ich ihn herzlich. Bei den zahlreichen Begegnungen in seiner Laufbahn wird er sich aber vermutlich nicht mehr an mich erinnern. Für mich waren es unvergessliche Zeiten.
Alles Gute Euch allen und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
Bernd Gatermann