collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse  (Gelesen 57970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2155
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #150 am: 18 Dezember 2015, 21:16:15 »
Hallo AND1,

"sputniknews" ist nicht unbedingt die beste Quelle. Das zeigt sich besonders in der Nachlässigkeit beim Umgang mit Eigennamen und bei maritimen Themen überhaupt.

Du schreibst dort so ab: "...wo er der feierlichen Kiellegung des U-Bootes „Imperator Alexander“ beiwohnte. Das ist nicht richtig, denn der 7. BOREY hat den Namen IMPERATOR ALEKSANDR III.. Auch bei der Bewaffnung ist ein "Fehltritt" festzustellen. Die atomaren strategischen Unterwasserkreuzer Projekt 955-A Chiffre BOREY-A tragen 16 Interkontinentalraketen R 30 BULAVA.

Bis die Tage

hillus

« Letzte Änderung: 18 Dezember 2015, 21:22:39 von hillus »

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #151 am: 27 Januar 2016, 08:48:48 »
Moin Moin,

kürzlich fand eine Arbeitsreise des russischen Verteidigungsminister in den russischen Fernen Osten statt, bei dem einige Auszeichnungen an U-Bootfahrer überreicht wurden:

Quelle ria.ru vom Montag, den 25.Januar 2016 (07.03):

Schojgu überreichte der Besatzung des Unterseebootes „Aleksandr Nevskiy“ („Александр Невский“) Auszeichnungen

Wiljutschinsk , 25.Januar – RIA Novosti. Der Verteidigungsminister der Russischen Föderation Armeegeneral Sergej Schojgu (Сергей Шойгу) überreichte Staatliche und ministerielle Auszeichnungen an die Besatzung des Atomunterwasserkreuzers „Aleksandr Nevskiy“ („Александр Невский“).

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zur Verleihung der Auszeichnungen erinnerte Schojgu daran, dass vor einem halben Jahr sich ein bedeutsames Ereignis in der Geschichte der Unterwasserkräfte der Pazifikflotte ereignete: erstmals seit 17 Jahren ging in ihren Bestand das Unterseeboot einer neuen Generation ein: der Atom-Raketenträger „Aleksandr Nevskiy“ („Александр Невский“) und bald wird noch ein weiteres U-Boot die Gefechtswache antreten: die „Vladimir Monomakh“ („Владимир Мономах“).

„Die Technik einer derartigen Klasse wird die Grundlage unserer Kerntriade. Bei ihrer Schaffung wurden die letzten Errungenschaften des militärisch-technischen Denkens eingesetzt; deshalb ist es wichtig, dass sich eine derart bedrohliche Waffe in zuverlässigen Händen befindet“, unterstrich der Minister.

„Ihre Besatzung, die erfolgreich die Aufgaben eines Gefechtsdienstes in nördlichen Breiten ausgeführt hat, hat einen hohen Professionalismus, die treue Erfüllung des militärischen Auftrags und Treue gegenüber der Andreasflagge demonstriert“, merkte der Leiter der Militärverwaltung an, indem er den U-Bootfahrern dankte.

Er wünschte den Militärangehörigen eine kräftige Gesundheit und erfolgreichen Dienst zum Wohl des Vaterlands und überreichte Kapitän 2.Ranges Sergej Bogatschow (Сергей Богачёв) den Orden „Für maritime Verdienste“ , Kapitän 3.Ranges Alexander Moskalenko (Александр Москаленко) den Orden „Für Verdienste vor dem Vaterland“ II.Stufe ; weitere sechs U-Bootfahrer erhielten Auszeichnungen des Verteidigungsministeriums: die Uschakow-Medaille  und die Medaille „Für Heldenmut im militärischen Dienst“ I.Stufe .


Hier ist diese Meldung im Original nachzulesen: http://ria.ru/defense_safety/20160125/1364688997.html

Ein dazugehöriges Video ist hier zu sehen: http://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201601251033-fxua.htm




In den begleitenden Fernsehmeldungen wurde im Begleittext gesagt, welche namentlichen Einheiten der „Borey“-Klasse in der Pazifikflotte stationiert werden sollen; es sind die
- „Aleksandr Nevskiy“ („Александр Невский“), die bereits im September 2015 im Fernen Osten eintraf;
- „Vladimir Monomakh“ („Владимир Мономах“), die vermutlich im Spätsommer 2016 in den Fernen Osten verlegt;
- „Generalissimus Suvorov“ („Генералиссимус Суворов“), die am 26.Dezember 2014 auf Kiel gelegt wurde und die
- „Imperator Aleksandr III“ („Император Алeксандр III“), die am 18.Dezember 2015 auf Kiel gelegt wurde.

Weiterhin inspizierte Schojgu den Verlauf der Bauarbeiten für die Infrastruktur im Stützpunkt Petropawlowsk-Kamtschatskij; hier sind die Pieranlagen (mit der Land-Energieversorgung) für die weiteren „Borey“ noch nicht komplett fertiggestellt...

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)



Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1525
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #152 am: 27 Januar 2016, 08:58:51 »
Bis auf Newski alles Schiffsnamen die 1905 bei Tsushima versenkt wurden...

 :MG:

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #153 am: 27 Januar 2016, 09:51:27 »
Damit ist dann ja der Bezug zur Pazifikflotte auch nachhaltig gegeben; auch in sowjetischer Zeit wurde die Zeit des imperialistischen/zaristischen Rußlands mit der dazugehörigen Marinegeschichte nicht totgeschwiegen, sondern gehegt und gepflegt.

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16258
  • Always look on the bright side of Life
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #154 am: 27 Januar 2016, 18:01:28 »
moin,

.. die Zeit des imperialistischen/zaristischen Rußlands
dabei ist in der Folge Nevskij - Monomach - Suvorov - Alexander III. noch eine gewisse "Steigerung" in Richtung des zaristischen Russlands zu erkennen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2155
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #155 am: 26 September 2016, 18:53:04 »
Hallo,

ebenfalls heute, am 26.09.2016, kam diese Meldung:

Der atomare strategische Raketen-Unterwasserkreuzer K-551 VLADIMIR MONOMAKH (Projekt 955 BOREY) traf heute in seinem neuen Stationierungsort in Wiljutschinsk auf Kamtschatka ein.
Der U-Kreuzer begann seine Überführung am 15.08.2016. Seine Route soll Richtung Nordpol gewesen sein, um dann weiter unter dem Eis nach Wiljutschinsk zu fahren. Zur Sicherung war zeitweise die Arktisschiffsgruppe unter der Führung des BPK VITSEADMIRAL KULAKOV eingesetzt. Bei den Neu-Sibirischen Inseln kehrte der Verband um, jedoch das OIS (Ozeanisches Forschungsschiff Projekt 20181) AKADEMIK KOVALYOV fuhr weiter nach Kamtschatka, wohl als Sicherungsschiff für K-551, und traf wenig später in Wiljutschinsk ein.

hillus

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1904
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #156 am: 26 September 2016, 21:58:36 »
Der atomare strategische Raketen-Unterwasserkreuzer K-551 VLADIMIR MONOMAKH (Projekt 955 BOREY) traf heute in seinem neuen Stationierungsort in Wiljutschinsk auf Kamtschatka ein.
Hallo,
ergänzend zu Jochens Meldung hierzu einige Bilderlinks von der Ankunft der K-551 "VLADIMIR MONOMAKH" (Q: sdelanounas.ru):









Grüsse
OLPE

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #157 am: 26 September 2016, 23:26:19 »
Moin Moin,

und hier ergänzend ein kurzer Bericht vom russischen Fernsehsender RTR: http://www.vesti.ru/videos/show/vid/692912/

Bis dann

Kaschube_29 (Axel)

P.S.: die am Turm angesteckte Tafel mit der Bordnummer 817 ist hier noch die "alte"...

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #158 am: 22 Dezember 2016, 22:59:51 »
Moin Moin,

für Freitag, den 23.Dezember 2016, ist die Kiellegung des letzten strategischen Atomunterseebootes des Projekts 955A (Chiffre: „Borey-A“ [„Борей-А“) auf der Sewerodwinsker Werft „Nördlicher Maschinenbauunternehmen“ („Severnoye mashinostroitel´noye predpriyatiye“ [„Северное машиностроительное предприятие“]) auf der Internetseite der russischen Nachrichtenagentur TASS angekündigt worden.

Das Unterseeboot wird den Namen „Knyaz´ Pozharskiy“ („Князь  Пожарский“) tragen; auf deutsch übersetzt heißt dies: „Fürst Poscharskij“.

Hier ist diese Meldung nachzulesen: http://tass.ru/armiya-i-opk/3898804

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1904
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #159 am: 23 Dezember 2016, 15:20:29 »
Das Unterseeboot wird den Namen „Knyaz´ Pozharskiy“ („Князь  Пожарский“) tragen; auf deutsch übersetzt heißt dies: „Fürst Poscharskij“.
Hallo,
ergänzend hierzu einige Impressionen aus der Werft:

Der Hinweis auf den Namensgeber Fürst Pozharskiy (wikiD)


Eine Sektion des Druckkörpers:


Die Plakette mit den Baudaten:

(Bildlink aus: http://sdelanounas.ru/)
Grüsse
OLPE

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #160 am: 31 Oktober 2017, 21:07:34 »
Moin Moin,

nach längerer "Funkstille" auf dieser Seite folgt nun eine neue Information zum Bau der strategischen Atomunterseeboote der "Borey-A"-Klasse (Projekt 955A / 09551).

Die "Knyaz´ Vladimir" ("Князь Владимир") soll nun im November 2017 zu Wasser gelassen werden (ursprünglich wurde im Frühjahr 2017 ein Termin für August/September 2017 angegeben...).

Hier ist diese Meldung nachzuvollziehen: https://ria.ru/defense_safety/20171030/1507786090.html


Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
 

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2155
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #161 am: 17 November 2017, 18:06:17 »
Hallo,

heute, am 17.11.2017, wurde das 4. RPKSN des Projekts 955 BOREY-A KNYAZ VLADIMIR (FÜRST VLADIMIR) aus der Bauhalle der OAO PO SEVMASH in Sewerodwinsk herausgezogen. Das atomare strategische Raketen-U-Boot wurde 2012 auf Kiel gelegt und konnte nun endlich nach fünf Jahren Bauzeit aus der Bauhalle (Helling) gezogen werden und wird in Kürze zu Wasser gelassen.
Wie der bei der feierlichen Zeremonie anwesende Oberbefehlshaber der Seekriegsflotte Admiral Wladimir Koroljow am Rande betonte, wird das U-Schiff bald in die planmäßige Erprobung gehen und er erwartet bis 2018 seine Indienststellung. Als Kommandnat wurde Fregattenkapitän (Kapitän 2. Ranges) Wladislaw Druschin angegeben.

Das atomare strategische Raketen-U-Boot "KNYAZ VLADIMIR" wurde im "Zentralen Konstruktionsbüro für Marinetechnik " Rubin "entworfen und gehört zur vierten Generation von Atom-U-Booten. Wie Experten feststellen, haben die BOREY-A Atom-U-Boote verbesserte Eigenschaften für eine Reihe von Schiffssystemen verglichen mit seinen Vorgängern des Borey-Projekts. Davon sind bisher drei Stück in Dienst: K-535 YURIY DOLGORUKIY, K-550 ALEKSANDR NEVSKIY und K-551 VLADIMIR MONOMAKH. Sie befinden sich im Bestand der Nord Flotte (K-335) bzw. der Pazifik Flotte.
Wie der Oberbefehlshaber der Marine weiter feststellte, ist geplant, bis Mitte der 2020er Jahre alle Borey-A-Atom-U-Boote fertigzustellen.
Ihre Länge beträgt 170 Meter, die Breite beträgt 13,5 Meter und die Gesamtverdrängung beträgt 24 Tausend Tonnen. Diese Atom-U-Boote sind in der Lage, bis zu 16 interkontinentale ballistische Raketen P-30 Bulawa zu tragen.
Wie aus anderen Quellen bekannt wurde, gibt es beim Bau des 5. Bootes, KNYAZ OLEG (FÜRST OLEG) erhebliche finanzielle Probleme, die sich aus der Modifizierung das Baus ergeben haben.

 Hillus im Klartext: Der Bau der weiteren Boote wird sich weiter verzögern!!!

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1525
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #162 am: 12 Juli 2019, 13:54:51 »
Ist eigentlich die Baunummer 4 - Knjas Wladimir - mittlerweile in Dienst?

MfG

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 973
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #163 am: 12 Juli 2019, 17:21:22 »
Moin Moin,

nein, die Bau-Nr. 4 "Knyaz´ Vladimir" ("Князь Владимир") ist noch nicht im Dienst der russischen Seekriegsflotte. Im Sommer 2019 werden die Probefahrten (die Werftprobefahrten und dann die Staatlichen Erprobungen) wieder aufgenommen. Geplante Indienststellung ist Ende 2019.


Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2155
Re: Neue Nachrichten zum Bau der BOREY-Klasse
« Antwort #164 am: 13 Juli 2019, 19:50:08 »
Moin,

eine kleine Ergänzung zu Axels Beitrag.

Das Typschiff der Borey-A-Klasse KNYAZ VLADIMIR wird Ende Juni die Seetests wieder aufnehmen.

Text: TASS vom 14.06.2019

MOSKAU, 14. Juni. /Der strategische U-Boot-Kreuzer KNYAZ VLADIMIR des Projekts 955A (Chiffe "Borey-A") wird Ende Juni 2019 für die zweite Phase der Werkserprobungen auslaufen. Dies wurde von der TASS nach einer Quelle in der Verteidigungsindustrie der Russischen Föderation angekündigt.
"Nach dem Ende der Messung der magnetischen elektrischen Felder an der Kaimauer von "Sevmash" kann KNYAZ VLADIMIR Ende Juni wird wieder in See gehen, um die zweite Phase der Seeerprobungen zu absolvieren, die mehrere Monate dauern wird", - sagte der Gesprächspartner der Agentur.
Er erinnerte daran, dass KNYAZ VLADIMIR für die erste Testphase Ende November 2018 erstmals auf See war und Anfang Januar 2019 zu "Sevmash" zurückkehrte.
"Die Tests ergaben einige technische Probleme, die sich jedoch nicht auf die Lieferung des Schiffes an die Flotte Ende 2019 auswirken sollten", sagte die Quelle und bestätigte, dass der Raketenträger in der Nord Flotte eingesetzt werden soll.

TASS betont, dass es  nicht über eine offizielle Bestätigung der Informationsquelle verfügt.

KNYAZ VLADIMIR ist das Typboot des modernisierten Projekts 995A. Das U-Boot wurde im Juli 2012 bei Sevmash auf Kiel gelegt und im November 2017 zu Wasser gelassen. Die Hauptbewaffnung des U-Bootes sind 16 interkontinentale ballistische Raketen R-30 "Bulava".
Bislang wurden drei strategische U-Boote des Basisprojekts 955 der BOREY Klasse gebaut und an die Flotte von Sevmash übergeben. Das Typschiff YURIY DOLGORUKIY wurde Teil der Nord Flotte, zwei Serienschiffe - ALEKSANDR NEVSKIY und VLADIMIR MONOMAKH - wurden Teil der Pazifik Flotte. Die U-Boote der Projekte 955 und 955A wurden vom Zentralen Marine Konstruktions- und Projektierungsbüro RUBIN entwickelt. Der Bau von vier U-Booten des Projekts 955A (KNYAZ OLEG, GENERALISSIMUS SUVOROV, IMPERATOR ALEKSANDR III. und KNYAZ POZHARSKIY) wird bei Sevmash fortgesetzt.

Bis bald!

hillus