Flotten der Welt > Rote Flotte - Allgemein

Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine

(1/137) > >>

Albatros:
Ein Grund warum die Russen ihr Veto gegen eine UNO Resolution gegen Syrien eingelegt haben ist wohl dieser Stützpunkt. Frage, was haben die da Stationiert und welche Logistik haben sie in dem Hafen ?

 :MG:

Manfred

Kaschube_29:
Also: Erstens will die Russische Föderation nicht, daß sich in Syrien die Situation wie in Libyen entwickelt; die UNO-Resolution wurde von gewissen NATO-Staaten sehr selektiv und nur zum eigenen Wohle ausgenutzt. Syrien soll so (sowohl die Russiche Föderation, als auch China wollen) kein zweites Libyen werden!!

Zur Situation in Tartus: dort gibt es eine Pier, die für russische Kriegsschiffe vorgesehen ist. Die Russische Föderation zeigt dort in Form von einem sich regelmäßig abwechselndem "Stationsschiff" Präsenz. Diese Einheit wird durch die russische Schwarzmeerflotte gestellt und ist zumeist durch ein Werkstattschiff (oder russisch: plavuchaya baza [плавучая база] der seinerzeit in Polen gebauten AMUR-Klasse repräsentiert. Gegenwärtig ist es im Grunde die Regel, daß sich die Werkstattschiffe "PM-56" ("ПМ-56") und "PM-138" ("ПМ-138") dort die "Klinke in die Hand geben". Jede Einheit ist für sieben Monate fern des Heimathafens und für sechs Monate an der Pier im syrischen Tartus.
Vor ca. 3 Jahren wurde der etwas heruntergekommene Hafenbereich seitens der russischen Schwarzmeerflotte deutlich wieder in Stand gesetzt.

Die Russische Föderation zahlt dort gemäß Aussagen in der russischen Presse keine Pachtgebühren. 

Gruß aus Flensburg

Axel

Albatros:
Hallo Axel, danke Dir für die Infos!


--- Zitat von: Kaschube_29 am 16 Oktober 2011, 22:09:23 ---Also: Erstens will die Russische Föderation nicht, daß sich in Syrien die Situation wie in Libyen entwickelt; die UNO-Resolution wurde von gewissen NATO-Staaten sehr selektiv und nur zum eigenen Wohle ausgenutzt. Syrien soll so (es sowohl die Russiche Föderation, als auch China wollen) kein zweites Libyen werden!!



Gruß aus Flensburg

Axel

--- Ende Zitat ---

Aber könnte es nicht auch sein das Russen und Chinesen nicht mögen, dass man aus humanitären Gründen in einen anderen Staat eingreift. Eventuell befürchten sie das dies auch bei ihnen passieren könnte, also sie versuchen vielleicht nur Präzedenzfälle zu vermeiden. Und die Russen und Syrer verbindet seit Jahrzehnten eine enge Partnerschaft, so rüstet Damaskus wohl regelmäßig seine Streitkräfte mit russischen Waffen aus. Die russische Marine unterhält wie gesagt einen wichtigen Stützpunkt in Tartus, dies könnte so die Befürchtung der Russen vielleicht nach einem Sturz des Regimes beendet sein.

 :MG:

Manfred

Trimmer:
Ich sehe es von der Seite das man Präsenz im Mittelmeer zeigen will. Wenn man dann noch die Einsätze im Golf von Aden oder am Horn von Afrika dazu nimmt - eine bessere Ausgangslage als von der Krim aus. Weiterhin ist dieser Stützpunkt bestens geeignet immer ein "Auge "auf Israel zu werfen.

Gruß - Achim - Trimmer

Albatros:
Ein ganz interessanter Spiegel-Artikel zum Thema.....http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,790355,00.html

 :MG:

Manfred

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln