collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18  (Gelesen 2059 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline habichtnorbert

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1148
Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« am: 22 September 2011, 19:36:33 »
für den Minensucher werden auf 2 verschiedenen Internetseiten unterschiedliche Angaben genannt, die Frage ist nun, welche kommen der Warheit am nächsten?
unter Bundesmarine auch nichts zu einem Zielschiff Namens Wespe gefunden,

FM 24 (стр. №  )
Заложен "Frerichs & Co." в Эйнсвардене в 1918, спущен в 1918, вступил 18 марта 1919,
исключен 29 апреля 1922, 7 апреля 1922 продан за 650 000 марок в Гамбург, продан Персии, где 13 ноября 1923 зачислен
как канонерская лодка "Fatiya", предпологалась для службы на Каспии, из-за отказа СССР провести корабль по своим водным
путям переведена в Персидский залив, где введена как как канонерская лодка, с 1926 "Pahlavi", с 1935 "Shahin",
исключена в 1940, в августе 1941 захвачена СССР, в 1941 разобрана на металл.

FM24  Frerichs Einswarden, 1918 1918 18.03.1919 Sunk after mine hit on 28.01.1944. Raised, taken over by Britain after the war. Given to France in 1947 as Ailette . Bought by German Bundesmarine in 1957 as Wespe . Sunk as a target ship in 1973 near Helgoland.

???? kann hier einer weiter Helfen
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1143
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #1 am: 22 September 2011, 19:47:02 »
 Die zweite Geschichte ist teilweise die von "M 24" (Typ 1935); die erste müsste zutreffend sein.

Gruß

OWZ

Albatros

  • Gast
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #2 am: 22 September 2011, 20:03:56 »
Wespe ex Ailette ex M 24

KM 22.02.41 i.D. Als M 24
1945-1947  bei GMSA
danach Frankreich Ailette (M 605)
01.09.1956 a.D.
Nach Rückkauf 28.02.1957 i.D. Als Wespe
20.09.1963 a.D.
Umbau zum Zielschiff am 22.10.1973 in der Nordsee als Zielschiff von Z4 so schwer getroffen das es am 24/25  Oktober gesunken ist.

Quelle, Die Schiffe und Fahrzeuge der deutschen Bundesmarine 1956-1976 Breyer/Koop

 :MG:

Manfred

Offline habichtnorbert

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1148
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #3 am: 22 September 2011, 20:12:08 »
Hallo OWZ, hallo Manfred,

ich "Blödmann"  :-D , hätte da ja nur weiterguggen müssen, dann wär ich selbst draufgekommen,

auch wieder ein Zeichen dafür, das man sich nicht unbedingt auf alles verlassen soll, was geschrieben steht,
da jeder mal Fehler machen kann, warun nicht auch auf den Internetseiten,
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7388
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #4 am: 22 September 2011, 20:47:51 »
Hallo Norbert,

obwohl nicht mein Thema habe ich auf der Festplatte noch einige andere Daten:

Bau-Nr. 261: Minensuchboot  M 24
Weiter wie unter Bau-Nr. 257.
12.10.1940 Stapellauf / 22.2.1941 i. D. der KM / 1945 Britische Beute; GM/SA / 9.10.1947 an Frankreich abgeliefert; AILETTE (M 605) / 1.9.1956 a. D. / 22.101956 aus der Liste der Kriegsschiffe gestrichen; Auflieger Q 76 / 28.2.1957 Bundesmarine; WESPE; 1. Geleitgeschwader / 1957/58 großer Umbau bei NDL-Werft in Bremerhaven / 1.4.1960 Schulgeschwader / 20.9.1963 a. D. und anschließend im Marinearsenal Wilhelmshaven zum Zielschiff hergerichtet / November 1966 westl. von Sylt verankert. Im Orkan losgerissen und durch eine Strumflut auf Romö-Weststrand geworfen / April/Mai 1967 abgeborgen und als Auflieger ins Marinearsenal Wilhelmshaven verholt / 22.19.1973 in der Nordsee 45 sm nordwestl. Helgoland als Zielschiff vom Zerstörer Z 4 so schwer getroffen,  daß es in der Nacht vom 24./25.1973 in Pos. 54.21,8N/6.42,2O sank.

24 (1940) 28.1.44 + ~ lle de Croix / Mine/ ( ;  11.5.45 brit. Beute; Minensuchdienst 9.10.47 französ. Ailette; § 22.11.56, Q 76; 28.2.57 Bundesmarine: Wespe, 20.9.63 außer Dienst, Zielschiff, 22.10.73 45 sm nw. Helgoland


Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline habichtnorbert

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1148
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #5 am: 22 September 2011, 20:57:12 »
Hallo Theo,

danke für die Daten vom M 24 - Typ M35, die können wenn er dran ist gut gebraucht werden,
es ging aber um das Boot FM 24 vom Typ FM18, also die flachgehenden Minensucher,
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
Re: Betrifft: Minensucher FM24 vom Typ FM18
« Antwort #6 am: 24 September 2011, 12:58:19 »
...danke für den - für mich - wertvollen Hinweis. :MG:

Nun weiß ich, wen wir bei den Raketenversuchen Ende der 60er Jahre vor Sylt getroffen haben. :O/Y

Grüße Ronny



PS Theo, darf ich korrigieren? Nix Röme sondern Fanö. Siehe meinen Beitrag: Ronny bei der BUMA...
« Letzte Änderung: 24 September 2011, 13:26:41 von RonnyM »
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...