collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Schwimmkräne d.Marine  (Gelesen 100146 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stichling

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 130
Schwimmkräne d.Marine
« am: 22 August 2011, 16:57:27 »
Hallo ins Forum !

     Anfang der 40iger Jahre d.v.J.lieferte die DEMAG - Duisburg vier große Schwimmkräne an die Kriegsmarine, sie waren die damals größten der Welt.
Einige Daten: Höhe 113,5 m.Länge des Pontons 62,5 m Breite 33,5 m .Hebeleistung 350 t bei Radius 34,7 m.Pendelgewicht 200 t Maschinenhaus Gegengewicht 400 t. Heckballast 1700 t Narurerz. Der Eigenantrieb erfolgte über 3 Voith-Schneider Propeller, angetrieben durch 3 Dieselmotoren.Wohn und Sanitäreinrichtungen an Bord für 3 Offiziere und 20 Manschaften.
Quelle: Archiv der DEMAG.
Einer dieser Kräne war USA Beute und versieht noch Heute den Dienst auf dem Marineasrützpunkt Long Beach. Ein zweiter soll 1945 bei der Überführung nach England im Sturm, in der Nordsee gesunken sein.

Kennt jemand den Verbleib der anderen zwei Kräne ?

Dankbar für jede Antwort Stichling

Offline AWoelfer

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 511
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #1 am: 22 August 2011, 21:37:37 »
Hallo ins Forum !

     Anfang der 40iger Jahre d.v.J.lieferte die DEMAG - Duisburg vier große Schwimmkräne an die Kriegsmarine, sie waren die damals größten der Welt.
Einige Daten: Höhe 113,5 m.Länge des Pontons 62,5 m Breite 33,5 m .Hebeleistung 350 t bei Radius 34,7 m.Pendelgewicht 200 t Maschinenhaus Gegengewicht 400 t. Heckballast 1700 t Narurerz. Der Eigenantrieb erfolgte über 3 Voith-Schneider Propeller, angetrieben durch 3 Dieselmotoren.Wohn und Sanitäreinrichtungen an Bord für 3 Offiziere und 20 Manschaften.
Quelle: Archiv der DEMAG.
Einer dieser Kräne war USA Beute und versieht noch Heute den Dienst auf dem Marineasrützpunkt Long Beach. Ein zweiter soll 1945 bei der Überführung nach England im Sturm, in der Nordsee gesunken sein.

Kennt jemand den Verbleib der anderen zwei Kräne ?

Dankbar für jede Antwort Stichling

Hallo Georg,

anbei mal den Link zu Wikipedia, ich hoffe das es der richtige Kran ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Titan_(1941)

Grüße

Andreas
« Letzte Änderung: 23 August 2011, 12:31:51 von AWoelfer »
Nicht länger als sieben Atemzüge soll es dauern,
bis man eine Entscheidung getroffen hat.
(Hagakure)

Tsunetomo Yamamoto

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9878
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #2 am: 23 August 2011, 00:58:28 »
Zitat
Kennt jemand den Verbleib der anderen zwei Kräne ?

Nach einem hier vorliegenden amerikanischen Artikel aus dem Jahre 1947, sank einer dieser vier Kräne in Hamburg, einer war für Russland vorgesehen, blieb aber unvollendet, und zwei weitere wurden in Kiel von den Engländern erbeutet, wovon wiederum einen die Amerikaner erhielten.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #3 am: 23 August 2011, 11:44:11 »
moin,

Einer dieser Kräne war USA Beute und versieht noch Heute den Dienst auf dem Marineasrützpunkt Long Beach.

minimale Korrektur: jetzt in Panama, siehe http://www.navsource.org/archives/14/26idx.htm , scrollen zu YD 171 "Herman the German" (US-Humor  :-D :wink:)

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 23 August 2011, 17:04:58 von Urs Hessling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Stichling

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #4 am: 23 August 2011, 13:24:38 »
Hallo Peter,hallo Urs !
       
        Danke für die ergänzenden Auskünfte, das in Panama gezeigte Objekt ist sicherlich der angesprochene Kran, doch vermutlich nach Umbau, es fehlt die mittlere Traverse die noch weit über den Ausleger ragte.
        In einem Buch "Unser Jahrhundert im Bild" wird in einem Foto die Sprengung eines dieser Kräne gezeigt.Hier im Forum wurde auch ein Foto,- von einem russ.Mitglied,-gezeigt,handelte sich um ein bestimmtes Schiff in einem baltische Hafen, im Hintergrund aber ist deutlich sichtbar auch einer dieser Kräne.Jede Verwechslung schließe ich aus, bin persönlich 1945 ,-der Kran war zur Bergung von U-Booten in der Flensburger Förde eingesetzt,- an Bord gewesen.
        Interessant dürfte sein, nach Überführung des Krans nach Long Beach, er war teilweise zerlegt, gab es an der gesamten Westköste der USA kein Hebezeug um das Gegengewicht wieder zu montieren.

Grüße Stichling

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14504
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #5 am: 23 August 2011, 17:16:27 »
moin,

einer war für Russland vorgesehen, blieb aber unvollendet,

ich erinnere mich an einen Artikel über diese Kräne in einem uralten (1962?) Jungen-Buch.

Da hieß es - nicht belegt - einer der Kräne sei bei der deutschen Belagerung von Leningrad in sowjetischer Hand gewesen und als Artilleriebeobachter-Plattform genutzt worden (und wurde deswegen beschossen)
Einen möglichen Hinweis darauf gibt es hier http://www.google.de/search?q=german-soviet+trade+floating+crane&hl=de&source=hp&aq=f&aqi=&aql=&oq= mit Stichwort "floating crane"

Gruß, Urs 
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Stichling

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #6 am: 23 August 2011, 18:20:04 »
Hallo,

    Ich zähle einmal:

    1 Exemplar nach USA jetzt Panama
    1    "        in der Nordsee bei Esbjerg 1946 im Sturm gesunken
    1    "        1946 im Hamburger Hafen gesprengt

    verbleibt noch ein letzter, Peter schreibt" Einer war für Russland vorgesehen, blieb aber unvollendet", dazu die DEMAG lieferte keinen unvollendeten Kran ab, die Marine nimmt einen solchen auch nicht ab. Ich erinnere mich aber im Juli 1944  einen solchen gesehen zu haben, entweder in Stettin oder in Gotenhafen, das kann ich nicht mehr genau sagen.Es wären hier mal die russischen Forianer gefragt.

Nebenbei bemerkt "Kran" kommt von Kranich, Ähnlichkeit mit einem Kranichhals, sowohl im holl.kraan als im englischen crane, bedeuten Kranich wie auch Kran.

Grüße Stichling
                                                                                   




     

Offline F.B.

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 346
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #7 am: 23 August 2011, 18:35:37 »
Hallo,

Der für die Sowjetunion ging doch erst als Beute dort hin. Nicht schon vor dem Krieg.

MfG

Frank

Offline Alex Shenec

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1309
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #8 am: 23 August 2011, 19:03:53 »
Hallo.

Mit diesen Schwimmkränen ist aller gar nicht einfach.  :wink:

Schöne Grüße

Alex

Offline Stichling

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #9 am: 24 August 2011, 08:08:10 »
Hallo Alex,

     und vielen Dank für die wunderbaren Fotos, somit wäre der Verbleib der vier Schmimmkräne aufgeklärt.

Viele Grüße    Stichling

Offline Alex Shenec

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1309
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #10 am: 24 August 2011, 08:32:06 »
Hallo.

Die Schwimmkräne (Sewerodwinsk und Wladiwostok) sind von der Firma "Bleichert" schon nach dem Krieg aufgebaut. Aber ihre Pontons, nach allem, der Produktion DEMAG. Schwimmkran auf Sankt-Peterburg - DEMAG.

Schöne Grüße

Alex

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #11 am: 24 August 2011, 10:35:24 »
Alex - Du bist ja ganz grosse Klasse - zur Ergänzung : Firma "Bleichert"- Leipzig -  wurde dann später  zu VEB - VTA = Verlade und Transport Anlagen.

Gruß - Achim - Trimmer ( Bis 1963 fast neben dieser Firma gewohnt )
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Stichling

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #12 am: 27 August 2011, 18:19:49 »
Hallo Trimmer !

      Kennst Du mehr von der Firma Bleichert ? Gibt es Verbindungen zur Kölner Fa."Polig,Hechel und Bleichert",bekannt füt den Bau von Seilbahnen ?

Viele Grüße Stichling

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #13 am: 27 August 2011, 20:51:59 »
Hallo" Stichling" - da kann ich Dir leider nicht weiter helfen. Gib aber einfach mal "VTA-Leipzig " ein. Da sind ein paar interessante Seiten im Netz.

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3711
Re: Schwimmkräne d.Marine
« Antwort #14 am: 29 August 2011, 20:29:29 »
Das dürfte wohl der Vorgänger als "Größter Schwimmkran der Welt" sein:
http://images-01.delcampe-static.net/img_large/auction/000/142/047/795_001.jpg