collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neues aus der Roten Flotte  (Gelesen 329321 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline der erste

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1524
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #825 am: 21 Juli 2020, 18:29:21 »
Naja, eigentlich nicht. Aber man zelebriert es schon etwas, vor allem wenn der Präsident seine Teilnahme zugesagt hat. Die eigentliche Überraschung war aber, das man  "Saliv" beauftragt hat diese 2 Landungsschiffe zu bauen. Man hatte dort bisher nur kleinere Einheiten für die Flotte gebaut. Aber was soll es, einmal muss man ja anfangen. Obwohl, dort wurde der durch Kernkraft angetriebene eisbrechende Containerfrachter "Sevmorput" (Nördlicher Seeweg) gebaut, 61 000t Verdrängung. Das ist aber lange her, 1988.
https://zen.yandex.ru/media/zhzhitel/edinstvennyi-v-mire-atomnyi-konteinerovoz-sevmorput-5dde0d4e36288d3517dbf156

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1052
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #826 am: 21 Juli 2020, 20:02:04 »
Moin,

im vergangenen Jahr und in diesem Jahr wurden "Kiellegungstage" in Videokonferenzen und in Anwesenheit des russischen Präsidenten Putin durchgeführt; zuvor waren es einzelne Ereignisse.

Nur noch eine kleine Präzisierung zu den Namen der beiden neuen Fregatten, die gemäß einer leicht modifizierten Variante des Projekts 22350 gebaut werden: sie werden schlicht die Namen "Admiral Yumashev" ("Адмирал Юмашев" [zu Ehren von Admiral Iwan Stepanowitsch Jumaschew {Иван Cтеранович Юмашев}]) und "Admiral Spiridonov" ("Адмирал Спиридонов" [zu Ehren von Admiral Emil Nikloajewitsch Spiridonow {Эмиль Николаевич Спиридонов}]) tragen.

Für mich ist die Beauftragung der "Zaliv"-Werft mit dem Bau der universellen Landungsschiffe keine so große Überraschung, denn die Werft verfügt über ein sehr großes Trockendock und kann damit sehr viel größere Einheiten fertigen, als die "etablierten Werften", wie z. B. die Jantar-Werft in Kaliningrad oder die "Nordwerft" in Sankt-Petersburg. Die "Zaliv"-Werft baute auch die seinerzeit größten in der Sowjetunion gebauten Tanker der "Krym" ("Крым")-Klasse  von 1975 bis 1980 (Länge 295,2 m, Breite 45,0 m, Tiefgang 17,0 m, Tragfähigkeit 150.500 tdw).

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
« Letzte Änderung: 22 Juli 2020, 23:15:02 von Kaschube_29 »

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2191
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #827 am: 22 Juli 2020, 11:28:14 »
Moin,

es gibt doch einige Fakten zu den auf Kiel gelegten neuen UDK's Projekt 23900.

Am 20.07.2020 wurden beim Schiffsbauwerk ZALIV (Betrieb des AO Selenodolsker Schiffsbauwerk namens A.M. Gorkij in Selenodolsk) in Kertsch zwei Universal-Landungsschiffe (UDK) des Projekts 23900 auf Kiel gelegt. Das erste UDK IVAN ROGOV hat die Werksnr. 1901 und das zweite UDK MITROFAN MOSKALENKO die Werksnr. 1902. Sie sollen 2026 bzw. 2027 an die Seekriegsflotte übergeben werden.
An TD wurde bekannt: Tonnage 25000 Tonnen, Länge ü.a. 220 Meter, mindestens 20 schwere Hubschrauber, eine Dockkammer für Landungsboote und bis zu 900 Mann Marineinfanterie. Die Baukosten lt. Bauauftrag des Ministeriums für Verteidigung und der ZALIV-Werft betragen 100 Mrd. Rubel (Quelle: http://bastion-karpenko.ru/ vom 21.07.2020)

Bis die Tage!
hillus
« Letzte Änderung: 22 Juli 2020, 11:53:50 von hillus »

Offline Seafire

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 73
« Letzte Änderung: 29 Juli 2020, 16:06:34 von kalli »

Offline Seafire

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #829 am: 29 Juli 2020, 22:17:30 »
Danke für's Formatieren. Da ist mir beim Einstellen einiges aus dem Ruder gelaufen. Da ich des Russischen nicht mächtig bin meine Frage: Was geht da vor sich? Wird das Landedeck erneuert? Wenn man es nicht genau wüßte, würde man an einen Abbruch denken!

Offline Kaschube_29

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1052
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #830 am: 29 Juli 2020, 23:12:51 »
Moin,

der schwere Flugdeckkreuzer "Admiral flota Sovetskogo Soyuza Kuznetsov" ("Алмирал флота Советского Союза Кузнецов") befindet sich in einer längerfristigen Instandsetzung (u. a. mit teilweisem Austausch von Kesseln) und Modernisierung in der Werft. Das Landedeck wird dabei auch erneuert, wie auch die Bremsanlage komplett überarbeitet wird; beim letzten Einsatz im Mittelmeer ging ein Flugzeug wegen Problemen bei der Bremsanlage verloren.

Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)
« Letzte Änderung: 30 Juli 2020, 00:21:43 von Kaschube_29 »

Offline Seafire

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #831 am: 30 Juli 2020, 11:41:59 »
Da sage ich Danke für diese Info! Man ist in der Russischen Marine doch allgemein ,,soooo Stolz,, auf seine Schiffe. Aber der Träger sieht wirklich aus wie abgehalftert in der Abwrackwerft!
MfG, Seafire

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #832 am: 31 Juli 2020, 11:39:34 »
Hallo,
... Aber der Träger sieht wirklich aus wie abgehalftert in der Abwrackwerft!
... nun, hier bleibt sicher abzuwarten, wie sich das Schiff nach Beendigung der Reparaturen/Modernisierungen präsentiert ... Sensorik, Effektoren und natürlich auch der äußere Zustand ... Ich bin gespannt ...
Die Werft, in der das Schiff derzeit liegt, ist das SRZ-35 in Murmansk-Rosta. Dieses stellt ja quasi den zweiten Liegeplatz des Trägers dar (SRZ = Sudo Remontnyy Zavod = Schiffsreparaturwerk). Der Liegeplatz befindet sich übrigens am nördlichsten Ende der Werft, danach folgt das Gelände der zivilen „Atomflot“ für die Atomeisbrecher. Bei zwei Besuchen in Murmansk 2001 (wg. der „KURSK“) konnte ich sowohl landseitig als auch wasserseitig die „KUZNETSOV“ kurz betrachten … da lag das Schiff an der gleichen Stelle …  :|
Grüsse
OLPE
« Letzte Änderung: 31 Juli 2020, 15:27:04 von olpe »

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #833 am: 31 Juli 2020, 11:41:07 »
Hallo,
hier ein link zu einer artist impression des neuen Hubschrauberträgers vom Projekt 23900:
--/>/> klick (Q: forums.airbase.ru)
Grüsse
OLPE

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8265
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #834 am: 31 Juli 2020, 18:37:34 »
Minecraft  :sonstige_154:
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Offline Seafire

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #835 am: 31 Juli 2020, 21:50:28 »
Dank an Olpe für die Infos! Trotz allem, so meine persönliche Meinung, ist die Zeit des Trägers abgelaufen. Und das Neue Projekt Shtorm?? Da werden wohl noch viele Jahre ins Land gehen.
Bis denne
Seafire

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2233
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #836 am: 01 August 2020, 21:34:36 »
Hallo,
… D.h. es gibt jetzt zwei Radar der Fregat-Serie an Bord? Auf dem Großmast ist ja ein MR-760 Fregat-MA (Top Plate).
Ich habe mir die Fragestellung von Lars nochmal angesehen … kurz einige Gedanken dazu. Nach der Modernisierung der „MARSHAL SHAPOSHNIKOV“ ist auf dem Fockmast die bisherige Radaranlage MR-350 PODKAT (NATO: STRUT PAIR, diente der Erfassung niedrigfliegender Ziele) durch die deutlich moderne 5P-30N2 FREGAT-N ersetzt worden. Somit sind in der Tat zwei Radarsysteme der Fregat-Familie für Ortung von Luft- und Seezielen an Bord. Die neue Anlage präsentiert sich nicht nur durch ein etwas verändertes Antennendesign. Das eingebaute System 5P-30P, welches für die Verarbeitung der eingehenden Radardaten verantwortlich zeichnet (SOI Sistema Obrabotki Radiolokatsionnykh Signalov), ist wohl recht leitstungsfähig. Im Internet sind 100 gleichzeitig verfolgbare Ziele angegeben (bastion-karpenko.ru). Es kann m.E. davon ausgegangen werden, dass die 5P-30N2 vollständit digitalisiert arbeitet. Inwieweit eine Zusammenführung der Zieldaten in ein BIUS (Boevaya Informationnaya i Upravlyaemaya Sistima = Gefechtsinformations- und Führungssystem, dt.: FüWES Führungs- und Waffeneinsatzsystem) erfolgt, ist derzeit nicht ersichtlich, aber möglich und wahrscheinlich. Man kann, denke ich, aber davon ausgehen, dass die russische Marine bei Moderisierungen einen höheren Integrationsgrad der Systeme anstrebt.

Ganz neu ist diese Radarkonstellation allerdings nicht: siehe Schwesterschiff „VITSE-ADMIRAL KULAKOV“ :
--/>/> das Schiff - klick
--/>/> oben: zur Indienststellung; unten nach Modernisierung 2010 - klick
Soweit für den Moment.
Grüsse
OLPE

Offline maxim

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 802
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #837 am: 02 August 2020, 08:57:17 »
Moin Olpe,
danke für die Infos!

Bis denn
Lars

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17915
  • Always look on the bright side of Life
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #838 am: 02 August 2020, 12:43:28 »
moin,

es gibt doch einige Fakten zu den auf Kiel gelegten neuen UDK's Projekt 23900.
Von der Skizze her ist eine klare Ähnlichkeit mit den französischen Schiffen der Mistral-Klasse https://en.wikipedia.org/wiki/Mistral-class_amphibious_assault_ship zu erkennen, deren Verkauf an Rußland ja "durchfiel"
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,10988.msg122405.html#msg122405
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,31495.msg358755.html#msg358755

Frage zu der Skizze: sollen das vorn und achtern an beiden Seiten RBU-6000 sein ?
... und wenn ja, welchen Sinn sollte eine U-Jagd-Bewaffnung eines Landungsschiffs haben, während eine Fla-Bewaffnung mit Rohrwaffen zu fehlen scheint ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline maxim

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 802
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #839 am: 02 August 2020, 14:01:15 »
Dienen die RBU-6000 nicht auch zur Torpedoabwehr? Oder sind das Raketenwerfer, um Landziele zu beschießen? Dann bräuchte man aber eigentlich keine Hubschrauberträger, wenn man so nah heran führe und schon lange in der Reichweite der landgestützten Anti-Schiffsraketen wäre...