collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Flensburger Förde 1945  (Gelesen 29243 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #45 am: 02 Juli 2014, 23:45:01 »
Wenn es um die Daten gehen soll:
04.05.45   WALTER RAU und FREIBURG Eckernförde-Reede Jabos.
                             WALTER RAU und FREIBURG  brennen   

Hallo,
die Schiffe in der Eckernförder Bucht wurden am 4.5.1945 von Spitfire der 2nd Tactical Air Forces  bombardiert.   

Ist bekannt welche weiteren  Schiffe noch zu diesem Zeitpunkt in der Eckernförder Bucht lagen
oder bei diesem Angriff beschädigt wurden?
Hallo,
neben der Walter Rau werden in den Trefferdaten der RAF (TNA AIR 41774) für den 4.5.1945 "in the Flensburg und Eckernförde area" die Freiburg  und die Würzburg genannt.
Bei der Freiburg (5.165 BRT) handelt es sich um das Versuchsschiff (NVK,TVA) der KM, (Gröner 4.5.45 in Eckernförde nach FliBo ausgebrannt)
Mit Würzburg (1.337 BRT) ist das Lazarettschiff  gemeint , im Gröner findet sich kein Hinweis auf eine Beschädigung aber bei Schmidtke (Rettungsakton Ostsee) steht FliBo 5.5.45 "im Großen Belt".

Hat jemand Informationen, das die Würzburg tatsächlich am 5.5. im Grossen Belt beschädigt wurde?
Naheliegend wäre eher 4.5.  Eckernförder Bucht

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 652
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #46 am: 02 Juli 2014, 23:59:12 »
Beate,

There is information in Paul Bech, Sökrig i danske farvande 1943-45.

Würzburg was attacked by 2. TAF in Langelandsbältet, in the morning 4 May 1945. Two bombs close by caused damage and fire. Towed to Nyborg and later in the same day to Flensburg fjord.

/Alo
Antworte im deutsch, bitte

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #47 am: 03 Juli 2014, 00:06:43 »
Hallo alo,
danke für die Auskunft  :MG:, das hilft mir weiter,
dann passt es ja wieder zum Thema "Flensburger Förde"  :MZ:
Grüsse
Beate
Edit: die Würzburg findet sich auch auf der Liste http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,14852.15.html #26 flensburg 7.5.1945
« Letzte Änderung: 03 Juli 2014, 07:53:00 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945 23.Mai
« Antwort #48 am: 25 April 2015, 13:57:33 »
Hallo,
einen kurzen Ausblick auf  Schiffe im Hafen der Torpedoschule bietet
"Welt im Film vom 22.6.1945" aus der Filmothek des Bundesarchiv
https://www.filmothek.bundesarchiv.de/video/583438?q=583438
anlässlich der Festnahme der Regierung Dönitz am 23.5.1945
inszeniert als mediales Ereignis.

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1143
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #49 am: 26 April 2015, 23:19:53 »
 Bei facebook würde ich jetzt  top klicken ...
 :MG:

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #50 am: 15 Oktober 2016, 22:58:07 »
Hallo,
in den Meldungen der SchiffeFlensburg  21.5 und 21.7.45 sind auch KFK dabei.
Mir unverständlich sind 4-stellige KFK Nr, was bedeuten diese?
Einige KFK werden am 21.7. als MFK  (Marinefischkutter ?) bezeichnet, wo ist der Unterschied?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bodrog

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1545
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #51 am: 15 Oktober 2016, 23:12:16 »
Ha, da war ja auch der KFK 204 von der Reisernte wieder, und zwar beim Lehrkommando 100

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #52 am: 15 Oktober 2016, 23:25:27 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 279
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #53 am: 16 Oktober 2016, 10:38:46 »
MFK heißt soviel wie Motorfischkutter
KFK 3894 = M 3894
KFK 3108 = M 3108
KFK 3111 = M 3111
Gruß Hans

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 699
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #54 am: 16 Oktober 2016, 14:32:19 »
Hallo zusammen,

zur Bezeichnung von KFK 203 und 204 wird in einem Schreiben der Skl Qu A I vom 24. Mai 1943 vermerkt:

"5) Diese beiden Kriegfischkutter erhalten die Bezeichnung: `Fischkutter´, dazu nur die Bau-Nummer."
(RM 7/1074 f. 48-49)

Viele Grüße
Violoncello

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #55 am: 16 Oktober 2016, 15:47:01 »
MFK heißt soviel wie Motorfischkutter
KFK 3894 = M 3894
KFK 3108 = M 3108
KFK 3111 = M 3111
Gruß Hans
Hallo Hans,
danke für den Hinweis  :MG:
Stellt sich für mich  die Frage waren das denn "echte" KFK ?
Die o.g. "M" und "VS" Nr. konnte ich im DDK nicht finden .
Weiterhalf da Wiki   :-D mit

 "Agreement (with annex) relating to the return to the Federal Republic of Germany of certain German naval vessels allocated to the United States by the Tripartite Naval Commission. Signed at Bonn, on 20 August 1953"
Zitat
KFK 143 Info:⇔ DWo 80, Vs 169, Vs 132 (* 31. Oktober 1942 Burmester-Werft Swinemünde-Ost) BX 492 REGULUS[14]
KFK 484 Info:⇔ DW 37, Vs 346 (* 30. Juni 1944 gebaut auf der Burmester-Werft Swinemünde-Ost) am 9. Oktober 1944 gesunken[2] BX 547 WANDERER[14]
KFK 159 Info:⇔ M 3109 (gebaut auf der Burmester-Werft Swinemünde-Ost) BX 473 ELLEN[14]
KFK 156 Info:⇔ DH 11, M 3111,(gebaut auf der Burmester-Werft Swinemünde-Ost) am 17. März 1944 gesunken[2] gehoben 46/47 GMSA später BX 483 HOLSTEIN[14]
KFK 431 Info:⇔ M 3894, BX 482 ILSE FELDMANN[14]
KFK 480 Info:⇔ M 4252 (gebaut auf der Burmester-Werft Swinemünde-Ost) BX 495 BUTENDIEK[14]

[14]  https://web.archive.org/web/20111027061218/http://untreaty.un.org/unts/1_60000/6/25/00011238.pdf
es fehlen noch
VS 82 ??
VS 88 ??
VS 100 ??
M 3108 ??
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 279
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #56 am: 16 Oktober 2016, 22:00:27 »
Hallo Beate,
DDK 8/2, S. 520 M 3108 letzte Besetzung KFK 150
die Sicherungsboote Vs 82, 88 und 100 (DDK 8/2, S. 530) waren keine KFK.
Gruß Hans

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #57 am: 16 Oktober 2016, 23:32:50 »
Hallo Hans,
danke für den Service, so kann ich die Boote auch finden, mit dem Gesamtregister DDK kämpfe ich immer noch etwas  :MV:

Unklar bleibt noch KFK oder MFK “Memelland” , “GO 14” und “GO 42”  Seekommandant Westpreußen
(GO" könnte für Fischkutterkennung gotenhafen stehen)
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7395
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #58 am: 17 Oktober 2016, 19:19:56 »
Hallo Beathe
Memelland war wohl
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=140


So kommen wieder einige Daten zusammen.

Es ist immer noch eine riesige Dunkelfläche welche Schiffe im Mai 1945 in den einzelnen deutschen Häfen gelegen haben.
Nicht nur dass plötzlich “vermisste Schiffe“ auftauchen, auch viele bisher noch nicht bekannte Schiffe sind zu finden.
Dazu die vielen Schiffe und Fischkutter aus den Ostgebieten !

Du hast eine gute Sache begonnen, Seite für Seite  immer neue bzw. unbekannte Ereignisse.

Dank dafür

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Re: Flensburger Förde 1945
« Antwort #59 am: 17 Oktober 2016, 22:26:56 »
Hallo Theo,
sehr schön was hier gemeinschatlich zusammenkommt  :MG:

Herr Danner hat mir auch ausführlich geantwortet und die Ergebnisse im wesentlichen betätigt :MG:

Eine unbekanntes Boot ist noch der "KFK “Liselotte Hörnke”, dessen Herkunft  eine eigene Akte im Stadtarchiv Flensburg füllt, ohne sie klären zu können.
 Otto Höhrnke, zum Zeitpunkt des Verfahren Kapitän der M/S Isenbart der Reederei Erich Seyd,  hat das Boot gestrandet mit Minenräumgerät an Bord zwischen Habernis und Steinbergkirche bei Kriegsende vorgefunden ,als "Strandgut"  für sich beansprucht und gleich mit dem Namen "Liselotte Hörnke" versehen.
In der Akte wird das Boot  als "KFK 100" bezeichnet, auch als "Vs 100" und "MFK 100".
Es soll ein Fischereifahrzeug aus Büsum gewesen sein und einem Fischer Paul Christiansen aus Büsum gehört haben , der es dann auch zurückerhalten hat.

Das spricht alles gegen KFK, (KFK 100 blieb in Norwegen). (Vs 100 kann ich auch ausschließen, des wurde in der Meldung vom 21.7.1945 als gestrandet gemeldet.)
Herr Danner hat ein mögliches Boot genannt
Zitat
1934 SC 11, FEUERLAND, Paul Christiansen,
bis 1939, - Schiff zum Kriegsdienst an HAF.Sch.Fl. Cuxhaven
10.08.1940 FEUERLAND HAF.Sch.Fl. Cuxhaven,
1941 gesunken, gehoben, verkauft an G. Kohnert,
1943 umbenannt in DC 35, 1945 an Eigner zurück
Neubau 1942, FEUERLAND II, Paul Christiansen,
1944 als DWo bei Haf.Sch.Fl. Westl. Ostsee, 1945 an Eigner zurück

Quelle> Kurt Winter: "Büsum, Hafen und Fischerei im 20. Jahrhundert. - Teil II, 1930-1959
Da hier Kenner von Fischereifahrzeugen dabei sind , gerne eine Rückmeldung  :MG:
« Letzte Änderung: 17 Oktober 2016, 22:38:02 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana