Hypothetische Szenarien > Schiff A vs. Schiff B

Frage zu Readers Artikel in der DAZ Festschrift 1932?

(1/3) > >>

Q:
Moinsen,

Ich bin bei einer Recherche zu Laudahn in dem Jahrbuch der STG 1933 auf einen Artikel gestossen der von Reader stammt.

Dort nimmt er Bezug auf einen Beitrag in der Festschrift des DAZ von 1932.

In diesem Beitrag soll Raeder das Schiff "SMS Kaiser Friedrich III" mit dem Panzerschiff "Deutschland" verglichen haben.

 --/>/> 1. Was bitte versteckt sich unter DAZ?

 --/>/> 2. Ist damit wirklich die Deutsche Allgemeine Zeitung gemeint?

Ich habe im Zeitungsachiv mal nachgefragt nach Festschriften. Ohne Ergebniss leider.

 --/>/> 3. Hat jemand diese Gegenueberstellung von ja nun nicht gerade kontemporaeren Schiffen oder kann darueber Auskunft geben?

Vielen Dank schonmal.



Don´t Panic

Karsten:

--- Zitat von: Q am 27 Mai 2011, 08:52:04 ---des DAZ
--- Ende Zitat ---

Jan, als Nachfrage zum Genus:

"des DAZ"  --/>/> also im Nominativ "der DAZ" oder "das DAZ", so dass das "Z" für ein Maskulinum oder Neutrum steht?

Grüße,

Karsten

 

Q:
Danke Karsten. Hervorragend wie du dieses Thema thematisch vorran bringst.

Don´t Panic

Karsten:
Sorry, ich versuche nur, Dir zu helfen. Und es wäre sicherlich hilfreich zu wissen, welches Geschlecht das sich hinter dem "Z" verbergende Wort hat. Das grenzt nämlich die Suche ein.

Aber in Deiner grenzenlosen Überheblichkeit scheinst Du ja keiner Hilfe zu bedürfen. Da frage ich mich nur, warum Du dann hier Fragen stellt.

Ich brauche es nicht, mich von Dir dumm anmachen zu lassen.

Grüße,

Karsten

harold:
=>
http://www.oeaw.ac.at/cgi-bin/cmc/bz/kom/0370

Weiter, Jan: da hat Karsten schon recht! Gerade bei so schlampigen Quellenangaben (wie in den Dreißigern noch üblich!) sind exakte Genus-Bestimmungen bzw Abbreviationen (D.A.Z. oder DAZ ??) ganz wichtig und führen in diesem Fall auf die
Deutsche Allgemeine Zeitung
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Deutsche_Allgemeine_Zeitung_1939.jpg&filetimestamp=20060228164259

Die heutige DAZ (1966 zwecks Volkerfreundschaft, und dann ab 96 mit Schwerpunkt Kasachstan) hat freilich wenig damit zu tun ... klar, daß die nix im Archiv haben können.-

Von der D.A.Z. von 1930 weiß ich, daß es  "Beilagen" gab, die sich an Ereignissen orientierten (zB hieß eine davon "Die Deutsche Bauhütte") - möglich ist es also durchaus, daß auch "Festschriften" als Beilage (zB zur Indienst-Stellung 1.4. 1933?) erschienen sind?
Jedenfalls ist die D.A.Z. in den letzten Jahren der Republik schon ganz schön stramm rechts gestanden . ---

WAS Raeder da verglichen haben kann?
Als Offensichtlichstes :
-- sowohl "SMS Kaiser Friedrich III." als auch "Deutschland" führten vor ihrer jeweiligen Namensgebung den Titel im Haushalt "Ersatz Preußen",
-- beides waren Typschiffe einer Klasse ("alte" Kaiser-Klasse, Deutschlandklasse).

Vermutlich auch einer der vielen Versuche, einer direkten Tradition von der Kaiserlichen Marine (Wilhelm II höchstpersönlich war bei der Kiellegung von "Ers. Preußen" 1895 zugange!) zur Reichsmarine (noch nicht -jedoch bald!- ) Kriegsmarine das Wort zu reden,
und wie üblich unter Umgehung der ungeliebten demokratischen "System-Jahre".

-- Beiden Schiffstypen kann man auch einen ziemlichen  Modernisierungs-Schub unterstellen;
-- für beide war anfangs die Finanzierung nicht so ganz unumstritten (da wissen Berufenere mehr: gab es im Reichstag zwischen 1892 und 95 wirklich eine Art Parallele zur "Panzerschiff-Debatte"),

also Vergleichsmöglichkeiten genug für a bissele schwurbelige Rhetorik (Aufbruch / wegweisend / erster Schritt zur Seegeltung / ...bla-bla mit nationalistischem Unterton).
 :MG: Harold

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln