collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt  (Gelesen 16220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« am: 23 März 2006, 19:30:45 »
In unserer Diskussion über „Schlachtschiff X“ sind wir an den Punkt gekommen, wo wir dieses Schiff mit Hilfe aller unserer amateurhaften Methoden duchrechnen sollten, und ich habe mir vorgenommen, dies hier mal auf eine nachvollziehbare Art Schritt für Schritt darzustellen.

Erinnern wir uns: jeder hatte so seine Lieblingsidee. Ich werde in der Folge ausschließlich der meinigen nachgehen, einfach deshalb, weil tiefgreifende Änderungen oder sogar die bittere Erkenntnis, mein Projektvorschlag sei Mist, dann auf niemanden anderen zurückfallen als auf mich selbst.

Allerdings möchte ich die einzelnen Schritte für die Mit- und Parallelplaner so nachvollziehbar wie möglich halten, so dass Christian, Lutscha, Alex, Peter und Thomas (um hier nur einige  des harten Kerns zu nennen) bequem ihre eigenen Projekte parallel dazu rechnen können - und dies hoffentlich hier denn tun!
Schiffbauer wird uns auch sicherlich auf die zeichenfreudigen Pfoten klopfen, wenn wir allzu Unzunftmäßiges treiben... :) ...oder?


Und schließlich finde ich die seit etwa einem Monat über das Forum verhängte Bildersperre gerade für den Technik-Bereich mehr als nur kontraproduktiv ... also geht es mir auch darum, die im Dezember und Jänner mit viel illustrativer Mühe aufgebauten Artikel (die jetzt ohne Bilder ziemlich aussagelos sind) zumindest für uns damalige Leser und Diskutanten durch eine „angewandte Version“ halbwegs zu ersetzen.

Dass ich dabei bestimmte Fachbegriffe und Verfahrensweisen nicht nochmals explizit darstelle, mögen mir neu zu dieser Thematik hinzugekommene Leser nachsehen...

Genug an Vorbemerkungen, ich mach mich mal an die heutige Tranche,
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #1 am: 23 März 2006, 19:41:07 »
Hallo, Harold!

Bin mal gespannt!

btw:
Bilder hochladen
geht hier.

Dann unten auf (img.usw) klicken und hier reinstellen. Bild wird automatisch verkleinert  :D

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline wer

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 777
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #2 am: 23 März 2006, 19:58:43 »
@harold:
Auch ich warte sehnsüchtig auf deine beiträge!

@huszar:
GENIAL, die Lösung mit den Bildern!

gruß

Christian

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #3 am: 23 März 2006, 20:39:50 »
Gut, also max 900 px breit? ...passt!

Freu mich auf rege Beteiligung in der Konstrukteurs-Ecke jenseits von sprigsharp, aber noch lange nicht diesseits in der wirklichen Ingenieurs-Kunst!

(und jetzt sollt ich weitertun mit der Thematik, ... jaja)

Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Blane

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2024
  • "Every man dies, not every man really lives"
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #4 am: 23 März 2006, 20:52:31 »
Harold,
wir könnten ja einfach für Interessierte den Link zum Formgabe-Thread posten. So kann jeder nochmal schnell nachlesen.
Schöne Grüsse
Christian

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #5 am: 23 März 2006, 21:23:27 »
Hier mal die noch recht pi mal Daumen gezeichnete Ausgangsversion,
Vierschrauber (innen TU, außen DM [Manövrierbarkeit!] mit 2 Schweberudern;
Bewaffnung nach geschätzten Forderungen 1938


und dazu die angedachte Rumpfform – wobei bald mal Kritik an der Knickspant-Ausführung vorne, sowie an der eher parabolid als radial ausgeführten Aufkimmung am Hauptspant kam:


Zuerst möchte ich mir mal die Unterwasser-Form vornehmen, und natürlich auch zeigen, wo ich (für 1938 legitim) abgekupfert habe...
...kommt alsbald.

Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #6 am: 23 März 2006, 22:28:17 »
Abgekupfert: das Rumpfdesign von Wladimir Yourkewitsch (ein unbekannter Name? –mal gucken, welchen Rumpf er da designt hat, so in den frühen Dreißigern)
beim Stapellauf:


von der Seite:


von achtern, beim Abwracken:


Jaja,  „Normandie“. In den Spantformen übrigens recht nah an der Richelieu...

(alle diese Fotos von  http://ocean-liners.schuminweb.com/ships/normandie.asp  , einer sehr empfehlenswerten Seite).

Diesem „Vorbild“ hab ich nun einen flachen Heckverlauf mit transom-stern verpasst, dazu auch noch einen eher massiv ausgebildeten Taylor-Bug.
Hier nun die entsprechenden Kurven aus der kalkU


Hellblau : Breite
Dunkelblau : Spantkoeffizienten
Gelb : Spantflächen (m²)
Orange : Einsatzverdrängung pro 1/16-Abteilung.

Für geübte Benützer der kalkU (Alex, Peter, ...) hier die numerischen Werte dazu:


Ich hoffe, soweit mal nachvollziehbar; die nächste Tranche gilt den Strukturgewichten der Rumpfkonstruktion – jedoch noch ohne Maschine, SA und Panzerung.
Außerdem möchte ich die ursprüngliche kalkU noch ein wenig modifizieren, um für jeden Abschnitt die benetzte Fläche kalkulieren zu können.

Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Blane

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2024
  • "Every man dies, not every man really lives"
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #7 am: 23 März 2006, 22:37:02 »
Schöne Grüsse
Christian

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22271
  • Carpe Diem!
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #8 am: 23 März 2006, 22:59:48 »
[OT]
@ harold:
 Mit Deinem Webspace scheint irgend etwas zu sein.
Wie schon bei der Bremen dauert das Laden der Bilder ewig lange.
[/OT]
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #9 am: 23 März 2006, 23:03:58 »
@ TG,
das kann ich auch nicht ändern... besser langsame Illustrationen, als gar keine...
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Blane

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2024
  • "Every man dies, not every man really lives"
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #10 am: 24 März 2006, 00:41:17 »
Zitat von: harold
besser langsame Illustrationen, als gar keine...


Nicht aufregen Harold. Ist leider immernoch einen Sche.ss Situation.  :evil: Versuchen wir das Beste daraus zu machen, auch mit langsamen Illustrationen :)
Schöne Grüsse
Christian

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #11 am: 24 März 2006, 00:53:59 »
Das Strukturgewicht der Rumpfkonstruktion errechne ich aus der Anzahl der Decks im Rumpf, multipliziert mit der Fläche des Wasserplans und einer Strukturvarablen um o.32 t / m², siehe folgende Skizze.
Sogenannte „Angehänge“ (Wellenhosen, Ruder, Schrauben) sind hierbei gleich mitkalkuliert.



Für die Gewichtsermittlung/ -verteilung benütze ich einen vereinfachten Längsschnitt



und baue diesen in die kalkU-Tabelle (die die Strukturgewichts-Verteilung nach oben genanntem Schlüssel erledigt) ein:



Die blaue Lastverteilungskurve sowie die orange Trimmlinie gefallen mir vorerst – aber mal abwarten, die morgige Arbeit wird eine ungefähre Gewichtsverteilung der Panzerung sowie der SA und der Maschine sein.

Dann zeigt sich, ob Gewichtsanteile eventuell nach vorne verschoben werden müssen (was ich fast sicher annehme).

Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline schiffbauer

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 512
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #12 am: 24 März 2006, 13:16:44 »
Servus Harold,
ich freue mich, dass mal wieder Entwurfsthemen hier angesprochen werden. War ja ziemlich ruhig in letzter Zeit.
Freue mich auf Deine postings. Wenn ich was dazu zu sagen habe, werde ich mich melden.
Gruß
Wolfgang

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4791
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #13 am: 24 März 2006, 15:04:58 »
Sieht schon beeindruckend aus!

Wann gibts die neue KalkU zum rumbasteln?

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Schlachtschiff X - Form und Berechnung, angewandt
« Antwort #14 am: 24 März 2006, 18:27:53 »
Alex, weiter kein Problem : soll ich dir die derzeit verwendeten Dateien schicken?
Gleiches Angebot auch für die anderen kalkU - Verwender : per PN die Versandadresse, und ich schick die derzeit bearbeitete "X"-kalkU zur weiteren Adaptierung...
OK so?
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.