collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schulfregatte Gneisenau  (Gelesen 7527 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mackensen

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Schulfregatte Gneisenau
« am: 11 Juli 2006, 13:44:24 »
Hallo,

mein Vater ist im Rahmen seines Grundwehrdienstes auf der Schulfregatte Gneisenau und dem Zerstörer Z4 oder war es Z1 gefahren.

Hat jemand von Euch Infos zur Gneisenau und ihren Schwesterschiffen?

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #1 am: 11 Juli 2006, 23:29:07 »
Moin Mackensen,

ich arbeite gerade an der Geschichte der Bundesmarine aus den Anfängen; es wird eine Geschichte dazu geben.
das soll aber nicht nur ein Abschreiben aus den verfügbaren Publikationen werden ...

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Flottenparade

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 435
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #2 am: 12 Juli 2006, 19:53:42 »

Hat jemand von Euch Infos zur Gneisenau und ihren Schwesterschiffen?
Hallo,
es gab auch die Schulfregatten Hipper,Scheer,Graf Spee,Scharnhorst.
Ebenso gab es noch zur dieser Zeit,Bordhunde an Bord,hier der Link zu diesen netten Geschichten.
www.bascobolo.de/html/marinebordhunde.html
Viele Grüße,
Peter
Kaiserliche Werft in Wilhelmshaven

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #3 am: 12 Juli 2006, 20:29:26 »
Moin Peter,

daß ist ja einfach nur knuffig - nachdem ich meinen Sitz - nach dem Laut, der aus meinen Sprechern kam, wieder erklommen hatte ... :-D

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Langensiepen

  • Gast
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #4 am: 12 Juli 2006, 20:39:26 »
Frühzeit der Bundesmarine: Nur mal so. Der älteste ( so weit ich weiß ) noch lebende Kommandant der 1955/56 Jahre ist Jos Kirchhoff. Der ist jetzt so 93 Jahre jung und lebt immer noch munter in ( Name vergessen ) Dorf am Dollart. War Chef auf OT1. Das Boot muß alle MOS-Schüler der Jahre 1958-1969 noch bekannt sein.
BERND

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #5 am: 12 Juli 2006, 20:41:42 »
Moin Bernd,

war ab 1. Januar 1970 auf die MOS kommandiert; da gab es leider keine Gelegenheit mehr für uns, diesen sicherlich prachtvollen Herren kennenzulernen und natürlich auch das dazugehörige Schiff ... :-(

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Langensiepen

  • Gast
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #6 am: 12 Juli 2006, 21:00:34 »
Dann wars du leider auch nicht bei der großen Mariner gegen Rocker-Schlägerei auffm Herbst-Freimarkt Bremerhaven 1969 dabei. Aber wenn du Torwache stehen mußtest, dann bist du meinem Vater   `dienstlich `begegnet. Der war von 1969 bis 1973 Sicherheitsoffizier an der TMS und die war ja mit auf dem Gelände. Ich bin 1970-71 ein Mal die Woche für den Refa-Techniker auf dem Schulgelände gewesen. Die Torwachen waren aber immer recht nett zu uns. Erschossen wurde auch keiner. Gibt da aber die nette Geschichte, das wir mal in einen NATO Alarm kamen und bis morgens 4.00h das Gelände nicht verlassen durften.  Zur MOS gibt es noch böse Geschichten zur Schulfregatte Scheer und seinen trinkfreudigen Kommandanten. Aber...
« Letzte Änderung: 12 Juli 2006, 21:03:23 von Langensiepen »

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #7 am: 12 Juli 2006, 21:33:25 »
Moin Bernd,

da war ich nicht dabei; die Torwache ist auch an mir vorbeigegangen; wir hatten bei der MOS für die Torwache ein Losverfahren, bei dem ich glücklicherweise nicht für die Hauptwache am Tor eingeteilt wurde. Ich durfte dafür mit einen Zivilfahrer Spinde und andere Utensilien aus dem Aussenlager holen. Dieses befand sich zu damaliger Zeit am alten Hafen. Und dort lagen noch richtige Schiffe, die man Stück für Stück ausschlachtete .. leider keine Kamera dabei.
Aber von diesem Dampfer habe ein Original - und ich wäre gerne darauf gefahren. F 216 "Scheer", ehemals F 58, HMS "Hart", modifizierte Black-Swan-Klasse ... und nicht nur die Kommandanten waren trinkfest ...  :-D

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried

PS: Als Modellbauer in Karton liegt mir diese Klasse 138 besonders am Herzen, weil es eben noch keine Modelle von diesen Einheiten gibt.
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Langensiepen

  • Gast
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #8 am: 12 Juli 2006, 21:59:20 »
Das Außenlager war an der Barkhausen Straße und an der Z-Pier. Dort bin ich groß geworden. Die Schiffsabbruchfirma war Eckhardt und Meßtopf ( bestimmt falsch geschrieben ) ,ie hat bis ca. 1970 gearbeitet. Der Chef hieß Levin und da sich machesmal ein Abbruchdampfer losmachte und zur Bundesmarine vertrieb mußte sich mein Vater darum kümmern. So mit der Zeit wurde ich 18/ 19 Jahre alt und Herr Levin hatte ne Tochter...aber das ist ne andere Geschichte. Wie sieht es eigentlich aus mit der Beschreibung von Marine-Säufer-Kneipen von Emden über W ´haven, Brake .B`haven usw nach Kiel? Und natürlich auch von den Jungs von der NAV- Volksmarine. Kann da schöne Geschichten erzählen. Für die MOS/TMS war um 1970 das FORMOSA die angesagte In-Kneipe. Es gibt schon ne Menge über die ersten Jahrte der BM zu berichten. Die Rocker Schlacht war die erste und einzig Siegreiche der Bundesmarine...oder?

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #9 am: 12 Juli 2006, 22:17:40 »
Moin Bernd,

"kann da schöne Geschichten erzählen ..."

Ich habe ja schon mal mit meiner Dienstzeit hier begonnen; und ich habe den Eindruck, irgendwie juckt es Dir auch in den Fingern; wir beide   und auch noch ein paar andere sind Zeitzeugen. Seit ich meinen kleinen Beitrag aus einem Teil meines Lebens hier aufschreibe, stelle ich fest, wie groß das Füllhorn der eigenen Erinnerungen ist ... was es zu erzählen gibt. Und - es findet auch bei anderen Freunden hier im Forum Interesse ...
Also, dann mach' doch einfach los ... der Verein hier heißt Forum Marinearchiv. Und das ist schon eine gewaltige Bandbreite. Von den angesagtesten Marine-Kneipen bis zum günstigsten Einkauf für Marineangehörige, wenn sie denn einen Ausweis für den PX-Shop auf dem Gelände der MOS/TMS hatten?  :-D
Also, wenn Du magst, erzähl die Geschichten - ich freue mich darauf .. :-D

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
 
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 8241
  • Garstiger Piratenpascha
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #10 am: 12 Juli 2006, 22:29:45 »
Waa, das wäre klasse!!!
Endlich mal reichlich "live reports" und nicht immer nur Bücher wälzen.
Ich bitte darum!!
Servus

Thomas

"Spain, the Queen and I prefer honor without ships than ships without honor."

Casto Secundino María Méndez Núñez

Langensiepen

  • Gast
Re: Schulfregatte Gneisenau
« Antwort #11 am: 13 Juli 2006, 08:23:17 »
Oh, gemein!!! Ihr konntet im PX einkaufen.  :cry:Mein korekte Vater hat das nie getan und ich wußte bis jetzt auch nicht das das mit schummeln ging. Laß mal, die andere wissen überhaupt nicht was PX war, erzählen wir aber bald. Also ich schreib mal was über meine BUMA Erfahrungen 1956-59 in W `haven und später in B`haven. Von meinen BUMA Erfahrungen bei B+V schweig ich mal lieber.