collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Dampfer Margarethe Cords  (Gelesen 8412 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline igor

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 361
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #15 am: 08 Dezember 2010, 04:07:50 »
M. CORDS was Einzelfahrer. In nahe geleit laufen und T.151 50 menschen gerettet. Dampfer was zwei torpeden getroffen.

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #16 am: 08 Dezember 2010, 09:44:30 »
Добрый день Игорь,

Так было, но две торпеды. Я только что проверил в книге Mortosows и было, но две торпеды. Простите, я  был неправ

Приветствия

Glasisch (Mischa)


Guten Tag Igor,

also waren es doch 2 Torpedos. Ich habe genau in Mortosows Buch nachgeprüft und es waren doch 2 Torpedos. Pardon, ich habe mich geirrt und falsch abgelesen.

Schönen Gruß

Hallo Rocco,

dann hast Du die "jüngere" Ausgabe. Herzlichen Glückwunsch!
Gruß
Micha 
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7216
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #17 am: 08 Dezember 2010, 09:57:51 »
Hallo zusammen,

Ich bin zwar immer noch am suchen, leider bisher auch beim Verlust die gleichen
Nur die Position wird etwas anders bezeichnet.

Gruß

Theo

D  MARGARETHE CORDS  27/1912  Aug. Cords, Rostock   DMAC
1./17. 8. 39 Split - Emden
26. 2. 43 in Bodö  Brandschäden
17. 6. 44 in Kirkenes Bombenschäden
17. 3. 45 südlich Bornholm von sowj. Uboot  "K 53"  versenkt

2 Torpedos 
54.38,7 N    25.00,8 E

2 Vermisste
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14507
  • Always look on the bright side of Life
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #18 am: 08 Dezember 2010, 10:05:48 »
moin,Theo

54.38,7 N    25.00,8 E

25.00,8 E  muß ein Schreibfehler sein und 15.00,8 E heißen.  Bei 25.00,8 E bist Du schon in Weißrußland  :-D

Gruß nach Tälchte,

Urs

"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #19 am: 10 Dezember 2010, 19:49:37 »
Hallo,

ja zu den Positionen gibts unterschiedliche Angaben. Die Angabe 25.00,8 E stimmt aber defintiv nicht.  :wink:
Ich habe von 3 unterschiedlichen Positionen gelesen:  54°48´N 015°00´E  oder  54º30'N, 15º28'E oder 54°38,7N 15°00,8E.
Alle 3 liegen südlich von Bornholm, aber immerhin in Abständen von 10sm - 24sm von einander entfernt. Ganz schön großes Gebiet.  :O/S
Ich denke mal das die Position aus den russischen Dokumenten die sicherste Angabe ist. Die Anderen sind wahrscheinlich Zahlendreher und Fehler die sich in div. Literatur eingeschlichen haben.

Zitat
M. CORDS was Einzelfahrer. In nahe geleit laufen und T.151 50 menschen gerettet. Dampfer was zwei torpeden getroffen.
Waren etwa 50 Menschen auf der Margarethe Cords? Das kommt mir als Besatzung sehr viel vor, für ein noch nicht mal großes Frachtschiff.   :?
T.151: Ist damit Torpedoboot T151 gemeint, welches 1937 zum Schnellschlepper "Komet" umgebaut wurde? Gibts Bilder dieser Einheit?

Viele Grüsse Rocco!



« Letzte Änderung: 10 Dezember 2010, 21:18:15 von rocco »

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3711
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #20 am: 10 Dezember 2010, 20:58:32 »
Na ja, war mit Kohle befeuerter Dampfer mit entsprechenden Personalbedarf in der Maschine - Schmelzkopf gibt als Friedensbesatzung immerhin schon 18 Mann an. Dazu kam dann noch Flakpersonal für die Bordwaffen.
Trotzdem, 50 Mann erscheint recht üppig  :?

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9878
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #21 am: 10 Dezember 2010, 21:42:29 »
Zitat
Schmelzkopf gibt als Friedensbesatzung immerhin schon 18 Mann an.

... steht so auch im "Handbuch für die deutsche Handelsmarine auf das Jahr 1938", genau
seemännisches Personal: 3 Offiziere und 5 Mannschaften
Maschinenpersonal: 3 Offiziere und 4 Mannschaften
sonstiges Personal: 3 Mannschaften
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline igor

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 361
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #22 am: 11 Dezember 2010, 08:10:14 »
Hallo,

ja zu den Positionen gibts unterschiedliche Angaben. Die Angabe 25.00,8 E stimmt aber defintiv nicht.  :wink:
Ich habe von 3 unterschiedlichen Positionen gelesen:  54°48´N 015°00´E  oder  54º30'N, 15º28'E oder 54°38,7N 15°00,8E.
Alle 3 liegen südlich von Bornholm, aber immerhin in Abständen von 10sm - 24sm von einander entfernt. Ganz schön großes Gebiet.  :O/S
Ich denke mal das die Position aus den russischen Dokumenten die sicherste Angabe ist. Die Anderen sind wahrscheinlich Zahlendreher und Fehler die sich in div. Literatur eingeschlichen haben.

Zitat
M. CORDS was Einzelfahrer. In nahe geleit laufen und T.151 50 menschen gerettet. Dampfer was zwei torpeden getroffen.
Waren etwa 50 Menschen auf der Margarethe Cords? Das kommt mir als Besatzung sehr viel vor, für ein noch nicht mal großes Frachtschiff.   :?
T.151: Ist damit Torpedoboot T151 gemeint, welches 1937 zum Schnellschlepper "Komet" umgebaut wurde? Gibts Bilder dieser Einheit?
Position aus sovietische u-boot dokumenten also ungenau oft. T.151 in krieg als Torpedofangboot fur u-boote dienen.
Nicht alle menschen an M. Cords als besatzung waren. Es moglich passagieren nach Kurland, ruckkerende urlauber usw.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7216
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #23 am: 11 Dezember 2010, 23:02:15 »
Wir dürfen das Bordflakkommando nicht veressen.

Kommen auch leicht 12 bis 20 Mann dazu.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #24 am: 09 September 2017, 22:23:12 »
Moin,
ich belebe mal dieses Thema neu.
Ich war letzte Woche an der M.Cords tauchen. Es war sehr interessant am Wrack.
Ob das Schiff einen oder zwei Torpedotreffer bekommen hat kann ich allerdings nicht sagen.
Das Heck ist jedenfalls ziemlich zerstört. Der Rest des Schiffes ist in einem sehr guten Zustand. Es steht in ca. 50m Tiefe auf dem Grund.  Wir haben zwei Laderäume betaucht, Munition haben wir nicht entdeckt. In einem Laderaum befanden sich viele Teile für Flugzeuge (Kisten mit Aufschrift), sowie eine  große Anzahl an Einmannschlauchbooten. Anscheinend war es Nachschub für die Kurlandarmee, oder?

Grüße Rocco 

Offline OpaGerd

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
  • Stabsunteroffizier
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #25 am: 11 Januar 2018, 20:18:00 »
Moin,

mein Vater war Leichtmatrose auf der Margarethe Cords.

Nach seiner Erzählung hat das russische U-Boot 3 Torpedos geschossen.
Ein Torpedo ist am Bug vorbeigegangen.
Zwei Torpedos haben das Heck getroffen.
Das Schiff hatte 25 Besatzungsmitglieder, 15 Gäste und 20 SS-Soldaten, die die Luftabwehr-MGs bedienten.
Das Schiff hatte Panzerabwehrgranaten, Lebensmittel und sonstige Versorgungsgüter für Kurland geladen.

Wie viele Leute ertrunken sind, konnte mein Vater nicht mehr sagen.
Er hatte Glück, weil er Freiwache hatte und sich an Deck befand.
Wenn der 1. Torpedo den Bug getroffen hätte, wären alle Mannschafts-Unterkünfte zerstört worden.
 
Die Überlebenden wurden von einem deutschen Kanonenboot gerettet und irgendwo an Land abgesetzt.
Sie mussten sich dann auf eigene Faust durchschlagen.

Die Margarethe Cords fuhr in einem größeren Konvoi, nicht als Einzelschiff.

Mein Vater ist jetzt 90 Jahre alt, zur Zeit schwer erkrankt, aber kann sich an den Vorfall noch gut erinnern.



Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #26 am: 18 Januar 2018, 22:38:06 »
Hallo,
vielen, vielen Dank für die sehr detaillierten Informationen. Auf so eine Antwort habe ich gehofft.
Das bringt Licht ins Dunkle. Die Torpedotreffer im Heck decken sich mit unseren Beobachtungen am Wrack. Das Heck ist ein ziemlicher Trümmerhaufen. Die Flakbewaffnung des Frachters haben wir bei unserem Tauchgang dort auch gesehen. Die beste Grüsse an deinen Vater, vielen Dank und gute Besserung. Einige wenige Unterwasseraufnahmen von unserem Tauchgang an der Margarethe Cord wurden in der Fernsehsendung Echt vom MDR gezeigt. Vielleicht ist dieser Film für deinen Vater und auch für dich von Interesse. Die Sendung ist noch anschaubar in der Mediathek: 
https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/sendung769070_ipgctx-false_zc-ba8902b5_zs-73445a6d.html

Viele Grüsse Rocco
 

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #27 am: 04 Februar 2018, 21:32:48 »
Moin,
letzte Woche hatte ich einen sehr erfreulichen Anruf. OpaGerd hat mich kontaktiert, um mir noch mehr Informationen zu der Versenkung aus der Erinnerung seines Vaters zu geben. Ich habe mir einige Stichpunkte gemacht und darf es hier Forum jetzt zusammenschreiben.

Die Margarethe Cords ist am 16.03.1945 in einem Konvoi aus Rostock Richtung Osten ausgelaufen.
Die Ladung bestand aus Lebensmittel, Munition und Ersatzteilen für die Kurlandarmee.
Es waren ungefähr 70 Menschen an Bord. (Besatzung, Flaksoldaten und Gäste - Funktion unbekannt). Das Schiff wurde geführt von Kapitän Maas.
Der Konvoi sollte von 2 Kriegsschiffen als Geleit begleitet werden. Schon kurz nach Auslaufen verloren die Begleitfahrzeuge allerdings im dichten Nebel den Konvoi und Handelsschiffe waren auf sich gestellt. Die Margarete Cords übernahm ab dann die Funktion des Führungsschiffes. Am 17.03. gegen 16:15 Uhr stand der Konvoi südlich von Bornholm als ein Torpedo vor dem Bug durchging. Kurze Zeit später schlugen zwei Torpedos im Heck des Schiffes im Bereich des hinteren Laderaums ein. Unser Zeitzeuge Herr Schmitt der Funktion eines Leichtmatrosen auf dem Schiff fuhr wurde ca. 1h Stunde vor dem Vorfall als Rudergänger auf der Brücke abgelöst und befand sich an Deck. Die Rettungsaktion lief dramatisch ab, so berichtet Herr Schmitt das Rettungsboote durchrauschten und auf das Wasser klatschten, aber allerdings heil blieben. Nach nur 20-30min zwischen 16:30 -17:00 Uhr war das Schiff komplett gesunken. 
Die Rettungsboote waren alle komplett voll, man kann allerdings davon ausgehen das zwischen 10-20 Menschen den Untergang nicht überlebten. Die Überlebenden wurde kurze Zeit später von einem
deutschen Kriegsschiff gerettet und nach Swinemünde gebracht. Herr Schmitt schlug sich zusammen mit Kapitän Maas zumeist in Güterbahnwaggons über Rostock nach Hamburg durch. Andere Überlebende die aus Vorpommern oder Mecklenburg stammten nutzten das Chaos der letzten Kriegstage und schlugen sich zu ihren Familien durch. Das Kriegsende erlebte Herr Schmitt in Oslo. Nach dem Krieg fuhr er weiter zur See und stieg zum Kapitän auf.

Vielen Dank an OpaGerd für den Anruf und Grüsse an den Vater. Es toll das es immer noch Zeitzeugen gibt die ihre Erinnerungen mit uns teilen und dadurch Geschichte lebendig machen. Sollten sich Fehler eingeschlichen haben oder sollte es noch mehr Informationen geben, einfach her damit.   
 
Viele Grüße Rocco

Online t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18154
  • Carpe Diem!
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #28 am: 05 Februar 2018, 00:00:09 »
Vielen Dank für die Informationen!!  :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #29 am: 01 März 2018, 21:50:02 »
Moin,
als Abschluss zum Thema, hier die Seite des Seefahrtsbuchs mit dem Eintrag Margarethe Cords.
Das Buch gehört dem Vater von "opagerd". Die Erlaubnis zur Veröffentlichung hier im Forum hat er mir erteilt.

Viele Grüße Rocco