collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Dampfer Margarethe Cords  (Gelesen 8472 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Dampfer Margarethe Cords
« am: 05 Dezember 2010, 22:59:06 »
Hallo,

ich suche Informationen, Bilder u.s.w. über den Dampfer Margarethe Cords. Das Schiff wurde am 17.03.1945 von dem russischen Uboot K-53 südlich Bornholm versenkt. Ich denke das, daß Schiff an der Evakuierung Ostpreußens beteiligt gewesen ist, oder? Waren beim Untergang Flüchtlinge an Bord?
Wer weiß was?  :?

Viele Grüsse Rocco!   
« Letzte Änderung: 05 Dezember 2010, 23:20:56 von rocco »

Offline igor

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 361
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #1 am: 06 Dezember 2010, 03:49:06 »
Nein, dieser schiff fur munitiontransportierung benutzt. Nur zwei menschen ums Leben kommen.

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #2 am: 06 Dezember 2010, 08:59:15 »
Hallo,

ich suche Informationen, Bilder u.s.w. über den Dampfer Margarethe Cords. Das Schiff wurde am 17.03.1945 von dem russischen Uboot K-53 südlich Bornholm versenkt. Ich denke das, daß Schiff an der Evakuierung Ostpreußens beteiligt gewesen ist, oder? Waren beim Untergang Flüchtlinge an Bord?
Wer weiß was?  :?

Viele Grüsse Rocco!   

Hallo rocco,

in Herrn Morosows Uboot-Enzyklopädie (Boote der BRF) ist auf Seite 14 ein kleines Bild der "Cords". Ich stelle es später mal rein, wenn ich den Scanner angeworfen habe. Pos. nach russischen Angaben: 54 30,5 N/15 28 O. Im Geleit von 2 Minensuchern und einem Ujäger. 1 Torpedo, dessen Explosion nach 1 Minute wahrgenommen wurde.

Gruß
Micha
1) und ein Foto der K-53 (http://www.uboat.net/allies/warships/ship/5132.html)
2) das Opfer fand ich auch (das besagte Bild [http://sovnavy-ww2.by.ru/submarines/cords.htm])
« Letzte Änderung: 06 Dezember 2010, 09:08:06 von Glasisch »
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #3 am: 06 Dezember 2010, 16:39:19 »
Hallo,

schon mal vielen Dank für die Informationen und natürlich das Bild. Es war sonst nirgendwo ein Bild dieses Schiffes aufzutreiben.   top

Zitat
Nein, dieser schiff fur munitiontransportierung benutzt. Nur zwei menschen ums Leben kommen
Hallo Igor, woher kommt diese Information? Stammt sie auch aus Herrn Morsows "Uboot-Enzyklopädie"?
Ich ging bis dato davon aus, daß jenes Schiff auch Flüchtlinge transportierte, da es in dem Buch von Schön "Flucht über die Ostsee" bei den Versenkungen mit aufgeführt wurde.
Wenn es Munition geladen hatte, war es dann etwa in Richtung Osten zur Versorgung der Kurlandarmee unterwegs?   

Viele Grüsse und nochmals danke für die schnellen Antworten,

Gruß Rocco!

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #4 am: 06 Dezember 2010, 18:12:51 »
Rocco,

ob sie auch Flüchtlinge an Bord hatte, scheint fraglich zu sein (Morosov schreibt nichts über ihre Ladung), denn es gab ja "nur" 2 Opfer und Schön in seinen Werken und Brustat-Naval (Unternehmen Rettung) machen keine Angaben über eventuelle Flüchtlinge an Bord, was bei jedem solchen Transporter vermerkt wird. Es wäre vielleicht gut zu wissen, woher sie ausgelaufen ist und wo sie geladen hat, wenn Munition, dann konnte diese auch für Bornholm bestimmt sein.

Ich wende mich an DARIUS, dem ich neulich den Schmadtke geliehen (Rettungsaktion Ostsee 1944/45) - schlag mal bitte nach, und prüf bitte, was dort steht.

Gruß
Micha
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #5 am: 06 Dezember 2010, 19:19:43 »
Zitat
Es wäre vielleicht gut zu wissen, woher sie ausgelaufen ist und wo sie geladen hat, wenn Munition, dann konnte diese auch für Bornholm bestimmt sein.
Genau Micha, Bornholm wäre auch eine Möglichkeit, da habe ich garnicht dran gedacht.
Flüchtlinge schliesse ich mittlerweile auch aus. Da wie du schon schreibst alles relativ sauber dokumentiert ist von welchem Hafen, mit wie vielen Leuten,
wohin Schiffe ausgelaufen sind. Nur über die Margarethe Cords habe ich bisher nichts gefunden, außer das sie wie oben beschrieben verloren gegangen ist. Ich bin weiterhin gespannt.

Viele Grüsse Rocco!

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1000
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #6 am: 06 Dezember 2010, 19:34:38 »
Vielleicht kann ich mit den Informationen aus Schmidtke ,Rettungsaktion Ostsee 1944/45 aushelfen:
Margarethe Cords, 1912 BRT, Bj. 1927
August Cords Dampfschiffs-Reederei, Rostock,
19.2.1945 vor Warnemünde Überlebende des D CONSUL CORDS geborgen.
17.3. auf einer Rettungsfahrt bei Bornholm vom sowj. Uboot K53 torpediert und gesunken, 2 Tote.
Bild vorhanden.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #7 am: 06 Dezember 2010, 19:41:45 »
Zitat
Rettungsfahrt bei Bornholm
:?  :| 

Danke Joern, aber Rettungsfahrt hört sich wiederum nicht nach Muntransport an?
Die Spannung steigt!  :?

Viele Grüsse Rocco!

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #8 am: 06 Dezember 2010, 20:14:02 »
Halo Joern besten Dank  :MG:

Rettungsfracht ist doch übertrieben und dieser Dampfer dürfte dann überhaupt nicht berücksichtigt werden, es sei es waren welche Familienangehörige eines (der) Beatzungsmitglieder oder des Kapitäns an Bord? Da wurde wieder ohne Bedenken abgeschriebn, ohne nachzuprüfen,  weil kaum zu glauben ist, daß sich solche Kapazitäten irren könnten, wobei das so menschlich ist  :-D. Daran will ich aber nicht rütteln.

Gruß
Micha
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5390
    • Chronik des Seekrieges
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #9 am: 06 Dezember 2010, 22:34:56 »
Hallo Micha, hallo Joern,

vielen Dank - bin heute etwas später im Forum dran.

 :MG:

Darius

Offline igor

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 361
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #10 am: 07 Dezember 2010, 03:45:03 »
Information uber Ladung M. Cords und gefallene menschen M. Morozov aus dokumenten nehmen. Schiff nach Kurland fahren.

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #11 am: 07 Dezember 2010, 09:03:22 »
Hallo Igor,

большое спасибо! У Вас  доступ к документам, так что Bаши более, и это хорошо, что вы здесь с нами поделиться.  Google-Translator

besten Dank. Ihr habt Zugang zu den Dokumenten bei Euch, deshalb wißt Ihr auch mehr und es ist schön von Euch, daß Ihr es mit uns hier teilt.

Gruß
Micha
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #12 am: 07 Dezember 2010, 20:15:53 »
Hallo,
danke für die Informationen.
Wenn ich das richtig verstehe dann, war die Margarethe Cords als Nachschubtransporter unterwegs und damit dem Seetransportkommando unterstellt.
Sie fuhr mit Munition beladen Richtung Osten um die Kurlandfront zu versorgen.
Da bei dem Untergang "nur" 2 Menschen ums Leben gekommen sind, gehe ich davon aus das, dass Schiff durch den Torpedotreffer nicht in die Luft geflogen ist.
Weiß jemand ob die Nachschubtransporte in Konvois liefen. Oder waren auch immer mal wieder Einzelfahrer dabei?
Sollten jemand noch mehr Informationen über das Schiff haben immer her damit.  Ich weiß z.B. auch nicht mit wie vielen Leuten Besatzung das Schiff unterwegs war. Ich gehe bei der Größe von ca. 15 Leuten aus. 

Viele Grüsse Rocco!

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #13 am: 07 Dezember 2010, 20:43:27 »
Hallo rocco,

ja, da hast Du Recht, so war es! Es wirkt immer wieder beruhigend, wenn der Fragenstellende mit Verstand auch die ihm erteilten Antworten liest und auch zum richtigen Schluß kommt, was einem das Herz höherschlagen läßt  :-D, was nicht immer so, ist, vor allem auf den polnischen Foren, von denen ich mich langsam auf dem Rückzug befinde. Rocco, was das Unternehmen "Hannibal" angeht, dann empfehle ich Dir folgendes Buch. Einfach erste Sahne und da findest alles über die Jungs von der Seetra, die alle Transporte leitete, was einer Heidenarbeit gleich war, aber auch meisterlich geschafft wurde. Das Buch müßtest Du irgendwo in den Buchbörsen finden, wenn nicht, dann scanne ich Dir es, wenn Du mir Bescheid sagst, ehrlich!
In diesem Sinne
herzlichst
Micha  :MG:
natülich ist der Schön und der Schmidtke sind nicht wegzudenken, denn das ist Klassik pur!

PS - ich habe das erstere und übersetze es so nebenbei ins Polnische, denn ich schließe nicht aus, daß ich eines Tages einen Verleger  hier finden werde (das ist hier noch ein Schwarzes Loch voller Vorurteile, leider), obwohl mir schon gesagte wurde, daß gerade dieser Verlag ziemlich schwer "im Umgang" sei  :|
« Letzte Änderung: 07 Dezember 2010, 20:50:47 von Glasisch »
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Dampfer Margarethe Cords
« Antwort #14 am: 07 Dezember 2010, 22:33:36 »
Hallo Micha,

danke für die Literaturtips. Das zweite von Naval ist soeben via E-Bay in meinen Besitz übergangen.  :-D
Die Bücher von Schön habe ich bzw. habe ich gelesen.

Viele Grüsse und viel Glück auf der Suche nach einem Verleger,

Rocco!