collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff  (Gelesen 4679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Raptor

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« am: 30 Juli 2009, 19:08:37 »
Hat zufällig jemand Ahnung wie die Gustloff aussah als sie zu ihrer letzten tragischen Fahrt auslief?

Hatte sie Tarnanstrich?

Wäre für jegliche Hilfe dankbar

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #1 am: 30 Juli 2009, 19:26:56 »
http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/4501-bilder/gustloff.jpg

... W. Gustloff kurz vor ihrer letzten Fahrt in Gotenhafen; vorne müsste Löwe liegen (?)

 :MG:

OWZ

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #2 am: 30 Juli 2009, 19:37:14 »
Habe da ein Bild vom 21.05.1943 von der "Gustloff " bei www.hoelti.de gefunden. Bericht über einen Flieger. Auf diesem Bild sieht der Bootskörper Grau und die Aufbauten Weiß aus. Erkennbar ist auch das Rote Kreuz auf grauem Grund. Aber ebend 1943.

Trimmer-Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline dark-schnuffi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 362
  • Carpe Noctem!
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #3 am: 30 Juli 2009, 20:02:26 »
Das Bild, das bei Hoelti drin ist, ist auch im Buch "Anstriche und Tarnanstriche der deutschen Kriegsmarine" von Dieter Jung, Arno Abendroth, Norbert Kelling abgebildet. Hier steht allerdings, dass das Bild 1942 aufgenommen wurde, da sind weder grüne Streifen noch rote Kreuze drauf ! Und sie ist komplett weiß (nichts mit grauem Rumpf). Außerdem steht hierzu folgendes: "Die deutschen Lazarettschiffe nördlich von Gibraltar führten einen weißen Anstrich über alles mit breiter grüner Binde um den Rumpf, die nicht durch Rote Kreuze durchbrochen war. (...) Das Rote Kreuz wurde nur am Schornstein gefahren."

Des Weiteren hab ich oben genanntes Bild auf
dieser
und dieser
und noch auf weiteren Internet-Seiten gefunden, auf denen jeweils was anderes zwecks Aufnahmedatum steht.

Ich würd dann einfach mal dem Büchlein vertrauen ;-)

LG
Claudia
Nutze jede Nacht, es könnte Deine letzte sein!
http://www.nebelbanner.de.vu

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19311
  • Carpe Diem!
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #4 am: 30 Juli 2009, 21:41:40 »
Laut diesem Link war Gustloff zum Schluß in Marine-Grau gestrichen:

 --/>/> http://www.wilhelmgustloff.com/facts_correctclarify_d.htm
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Raptor

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #5 am: 31 Juli 2009, 17:58:20 »
hmm, hab ich mir auch gedacht.

Noch ne Frage

Weiß jemand wo genau die Luftabwehr installiert war?


Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #6 am: 01 August 2009, 00:05:33 »
 Ich meine, auf dem Photo der WLB oben kann man zwei "Nester" deutlich erkennen.

Gruß

OWZ
« Letzte Änderung: 01 August 2009, 01:17:33 von OWZ »

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3831
  • Jörg K.
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #7 am: 01 August 2009, 00:44:59 »
Hai

Aus Heinz Schön - "Die Gustloff Katastrophe", Seite 233:
Zitat
[...]Die Vierlinge werden mit einem Schwimmkran auf dem Bootsdeck aufgestellt.[...]
Der Betriebsdirektor der DW Gotenhafen, ein Oberingenieur, der einige Tage zuvor auch die Anbordbringung der Geschützunterbauten persönlich leitete [...]

Offline Raptor

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #8 am: 01 August 2009, 10:48:12 »
Danke für die Info´s  :-)


Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1140
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #9 am: 10 September 2009, 23:35:48 »
 Ergänzend zu diesem Thread hier noch ein soeben gefundenes, sehr interessantes 1:400-Modell der "Gustloff" u.a. aus dem relevanten Zeitraum (verfehlt erscheint mir allerdings die schwarze Schornsteinkappe bei "Löwe") ...

http://www.marcle.co.uk/wilhelm%20gustloff%20new%20sm.jpg

Grüße

OWZ


p.s.: Das 1:400-Modell weist eine gute Bestückung mit Rettungsboote und -flößen auf, betrachtet man das obige WLB-Foto aber genauer ...
http://i101.photobucket.com/albums/m58/wolfgangz00/GustloffRettungsboote.jpg
 ... fällt ein Minus an Rettungsbooten auf (links der 3-Kreuze-Markierung).
« Letzte Änderung: 12 September 2009, 08:38:39 von OWZ »

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #10 am: 15 September 2010, 18:31:46 »
Ich meine, auf dem Photo der WLB oben kann man zwei "Nester" deutlich erkennen.
Gruß OWZ

Hallo OWZ und der Rest,
Falkenauge! OWZ, Du hast Recht. Mein guter Kollege zauberte und wies nach Deinem wertvollen Hinweis auf diese Stände hin, denn nur dort gehörten sie hin!
Gruß
Micha  :MG:
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.

Offline Kurt Hoffmann

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 124
    • Schiffsverluste 1939-1945
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #11 am: 03 Oktober 2010, 18:19:06 »
Hallo alle ,
 nach längerer Abwesenheit bin ich wieder an Deck und habe nun zu der "Gustloff" eine Frage.
In welchem Konvoi fuhr sie, oder war die ganze Evakuierung Ostpreussens in dem Wort "Hannibal" eingebunden ?


Kurt
"Mögen die Schwingen der Freiheit nie ihre Federn verlieren"--Jack Burton

Offline Glasisch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1406
Re: Anstrich und letztes Aussehen Wilhelm Gustloff
« Antwort #12 am: 03 Oktober 2010, 19:08:10 »
Hallo,
sie sollte in einem Geleit fahren, aber die "Hansa" blieb auf der Strecke, also mit zwei Geleitfahrzeugen, von denen eins abfiel und dann nur die "Löwe" in der Nähe war. Das ganze lief im Rahmen des Unternehmens "Hannnibal". Ich weiß nicht, ob die Geleitzüge Namen oder Nummern hatten, eher nicht.
Gruß
Micha
„Ruhe in den Telefonen. Denkt daran, daß auch in England auf jeden Mann eine Mutter wartet!“ KzS Helmuth Brinkmann Kommandant der „Prinz Eugen“  in der Dänemarkstrasse am  24. Mai 1941, nachdem die „Hood” kurz davor explodiert worden war.