collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: franz. Werkstattschiff ENCLUME ex MFP F 1233  (Gelesen 1503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2169
franz. Werkstattschiff ENCLUME ex MFP F 1233
« am: 17 September 2010, 18:35:25 »
Hallo Freunde,

lt. Gröner ist das von der französischen Rheinflottille eingesetzte Werkstattschiff "Enclume" auf Basis eines Marinefährprahms der umgebaute F 1233. F 1233 wurde - ebenfalls lt. Gröner - "auf der Werft US-Beute". Als Bauwerft gibt Gröner die Schiffswerft Linz an.

Zu F 1233 im HMA siehe hier: http://www.historisches-marinearchiv.de/marinefaehrprahm/ausgabe.php?where_value=467

Meine Frage:

Wie kam F 1233 nach Kriegsende von der Donau an den Rhein? Wurde er ebenso wie die "Les Vosges" ex "Brunhild" in Deggendorf zerlegt und über Land an den Main transportiert, um dort wieder zusammengebaut zu werden? Ist das möglich? Warum dieser Aufwand? Gab es nicht im Einzugsbereich des Rheins genügend erbeutete MFP?

Viele Grüße,

Karsten
« Letzte Änderung: 17 September 2010, 20:37:28 von Karsten »
Viele Grüße,

Karsten

Offline PiLaBo41

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 81
  • PiLaBo41 Sturmbootträger
Re: franz. Werkstattschiff ENCLUME ex MFP F 1233
« Antwort #1 am: 17 September 2010, 23:02:08 »
Karsten,
Du musstest das Schiff nicht zerlegen. Es konnte auch komplett über Land von der Donau an den Rhein verlegt werden. Der Umbau zum Werkstattschiff erfolgte dann erst am Rhein. Die Amerikaner haben nach Auflösung ihrer Donauflottille das meiste Material an befreundete Nationen abgegeben.

Herzliche Grüsse von der Spree
Berndt

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2169
Re: franz. Werkstattschiff ENCLUME ex MFP F 1233
« Antwort #2 am: 18 September 2010, 17:12:57 »
Berndt,

klar musst Du einen MFP nicht zerlegen, um ihn über Land zu transportieren. Das ist mir bewusst. Allerdings hängt das von der zu nutzenden Strecke ab.

Die Wehrmacht hat im 2. WK die Strecke Donau-Rhein (oder umgekehrt) nicht genutzt. Geplant war eine Strecke vom Main (bei Frankfurt-Hoechst) über die Autobahnen (A 5, A 4, Hermsdorfer Kreuz) an die Elbe bei Dresden. Genutzt wurde sie aber wahrscheinlich nicht.

Mich interessiert einfach, ob und wie F 1233 transportiert wurde - unzerlegt, zerlegt, von wo nach wo, welche Strecke usw.

Viele Grüße,

Karsten
Viele Grüße,

Karsten

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7576
Re: franz. Werkstattschiff ENCLUME ex MFP F 1233
« Antwort #3 am: 18 September 2010, 23:10:18 »
Eine nicht belegbare Vermutung von mir.

Meine letzte Info zu den von der Donau zur Elbe transportierten Fahrzeuge ist vom
27.03.1945 ohne einen Hinweis zu F 1233.

Jetzt habe ich bei F 1231 den Hinweis
12.04.1945: im Überlandtransport Donau - Autobahn Dresden gemeldet

Bei F 1232  nur die Gröner – Daten.

So ist es natürlich immer noch möglich dass es weitere Transporte gegeben hat bis F 1233 welche nicht mehr aktenkundig wurden.

Vielleicht waren die letzten Fahrzeuge ja nicht einmal an der Albe angekommen.


Aber, nur Vermutung, habe mich beim Erstellen der Erstdaten zum Werkstattschiff "L'Enclume“


damals schon verbogen und fand nichts.

Gruß

Theo




...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !