collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik  (Gelesen 59056 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16258
  • Always look on the bright side of Life
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #180 am: 09 Juli 2019, 00:43:46 »
moin, Tino,

schöner Link :TU:) aber

um hier mal wieder ein wenig Wehmut aufkommen zu lassen:
Wehmut > Wehmut > Wut  :x  :

Das "filmende" Boot steht um 0:50 in der Steuerbordstaffel (Q) viel zu weit vorn flop

Als um 0:53 das Signal "Kiellinie einnehmen" (4 x N) gegeben wird, fährt die taktische Nr. 3 einfach geradeaus weiter, statt in das Kielwasser der takt. Nr. 2 einzuschwenken > Todsünde ! flop flop flop

Ab Minute 2 handelt es sich nicht um "Fishex", sondern um Postbeutelübergabe

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kielwasser

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 216
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #181 am: 09 Juli 2019, 01:15:53 »
Moin Urs,

da gibts nach so vielen Jahren doch noch die Rüge  :-D
Bei der FishEx hast du natürlich recht. Aber zumindest ist es eine "Eimerübergabe" mit fischigem Inhalt :-)

Gruß
Tino

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16258
  • Always look on the bright side of Life
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #182 am: 09 Juli 2019, 15:20:18 »
moin, Tino,

da gibts nach so vielen Jahren doch noch die Rüge 
watt mutt, datt mutt
Manche Dinge waren (im Hinblick auf Fahren ohne Positionslaternen bei Nacht) unverzeihlich :SO/(

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1172
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #183 am: 09 Juli 2019, 15:59:50 »
Wenn wir schon gerade bei "Manöverkritik" sind, was würde denn der Flottillenchef Urs  :O/Y zu dieser Nummer sagen:
https://www.youtube.com/watch?v=AJddXPy6uPs   :roll:
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19255
  • Carpe Diem!
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #184 am: 09 Juli 2019, 16:45:25 »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1172
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #185 am: 09 Juli 2019, 16:54:24 »
Und hier sieht man es ab Min. 0:27 auch noch aus der Perspektive des S-Bootes:
https://www.youtube.com/watch?v=0BE-Z0LnWAQ

Bei dem Mangel an Dockraum, über den neulich berichtet wurde, könnte man sich sowas heute gar nicht mehr leisten....  :-D
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16258
  • Always look on the bright side of Life
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #186 am: 09 Juli 2019, 17:10:11 »
moin,

was würde denn der Flottillenchef Urs  :O/Y zu dieser Nummer sagen:
Erst einmal Bescheidenheit üben: ich war weder Geschwader- noch gar Flottillenchef, sondern "nur" Kommandant

Nun zur Manöverkritik:
Ein Manöver wie dieses (Wechsel der takt. Nr. 3 (an Steuerbord einer Dreiecksformation) mit der takt. Nr. 2 (an Backbord) war in der "Fahrvorschrift für Schnellboote" klar geregelt.
Das beginnende Boot (Nr. 3) dreht an und  mit einem um 20o Grad konvergierenden Kurs durch das Kielwasser des Führerboots (in diesem Fall: Führerschiffs), erhöht dann die Fahrt und steuert dann in das Kielwasser der takt. Nr. 2 ein
(das weiß ich auch heute noch auswendig :wink:).
Erst dann geht die takt. Nr. 2 ihrerseits durchs Kielwasser des Führerboots auf die neue Station

Bewertung: Frettchen hat zu früh die Fahrt erhöht, hat mit einem viel zu stumpfen Winkel (fast 80o) das Kielwasser der Fregatte gequert und ist dann viel zu weit nach vorn gekommen.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1172
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #187 am: 09 Juli 2019, 17:22:12 »
Hallo Urs,

zum Flottillenchef hatte ich Dich befördert, da Du im hiesigen Forum weit und breit der Qualifizierteste bist.  :O/Y :MG:

Bewertung: Frettchen hat zu früh die Fahrt erhöht, hat mit einem viel zu stumpfen Winkel (fast 80o) das Kielwasser der Fregatte gequert und ist dann viel zu weit nach vorn gekommen.

Hm, wenn der Winkel von 20° im vorliegenden Falle eingehalten worden wäre, hätte Frettchen wohl die Fregatte statt des Schwesterbootes gerammt.

Bist Du sicher, daß hier ein Wechsel der takt. Nr. 3 mit der takt. Nr. 2 geplant war? Die takt. Nr. 2 macht doch gar keine Anstalten, ein Manöver auszuführen (bis auf den im allerletzten Moment gemachten Versuch, nach Backbord abzudrehen).

Hätte die takt. Nr. 2 nicht früher nach Backbord ausweichen müssen und die takt. Nr. 2 mit »hart Steuerbord« auf Parallelkurs zu der eben passierten Fregatte einzudrehen versuchen müssen?
Gebe ja zu, daß kaum Zeit dafür blieb.

Gruß
Thomas
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16258
  • Always look on the bright side of Life
Re: S-Boote ZOBEL-Klasse - Technik, Waffen und Taktik
« Antwort #188 am: 09 Juli 2019, 19:16:07 »
moin, Thomas,

wenn der Winkel von 20° im vorliegenden Falle eingehalten worden wäre, hätte Frettchen wohl die Fregatte statt des Schwesterbootes gerammt.

Bist Du sicher, daß hier ein Wechsel der takt. Nr. 3 mit der takt. Nr. 2 geplant war? Die takt. Nr. 2 macht doch gar keine Anstalten, ein Manöver auszuführen (bis auf den im allerletzten Moment gemachten Versuch, nach Backbord abzudrehen).

Hätte die takt. Nr. 2 nicht früher nach Backbord ausweichen müssen und die takt. Nr. 2 mit »hart Steuerbord« auf Parallelkurs zu der eben passierten Fregatte einzudrehen versuchen müssen?
a) wenn Frettchen ohne Fahrterhöhung angedreht hätte, wäre es mit 20o Kreuzungswinkel hingekommen (Erfahrung)
b) nicht 100 %-ig, aber das wäre ein in dieser Situation hoch wahrscheinliches "Standard-Manöver", in dem die takt. Nr. 2 (Gepard) korrekt gefahren wurde
c) Nein! wenn nach Schnellboot-Fahrvorschrift gefahren wird (und das ist hier die Grundannahme), bleibt die takt. Nr. 2 (d.h. Gepard) auf ihrer Station, bis die takt. Nr. 3 in ihr Kielwasser eingeschert ist ... und da kam Frettchen eben viel zu weit vorlich an.

Dem Kommandanten des Gepard könnte man allerhöchstens den Vorwurf machen, daß er das Ausweich-"Manöver des letzten Augenblicks" zu spät begonnen hat, weil er hätte erkennen können, wie falsch der Kommandant des "Frettchen" manövrierte

Aber die "besten Kommandanten" :-D sitzen immer am grünen Tisch und kritisieren bis auf die Nanosekunde genau :roll: also soll es damit nun genug sein !

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 10 Juli 2019, 09:39:28 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"