collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Zusammenarbeit mit Flugzeugen  (Gelesen 4666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wer

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 777
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #15 am: 21 Februar 2006, 12:44:12 »
@Spee:
Danke für die Nummer, werde es mir mal besorgen wenn ich wieder Geld zur verfügung habe!

Gruß

Christian

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7989
  • Garstiger Piratenpascha
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #16 am: 21 Februar 2006, 12:54:08 »
20 Euro, kann man sich gut schenken lassen.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline wer

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 777
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #17 am: 21 Februar 2006, 15:48:14 »
dann setze ich es direkt mal auf meine Wunschliste :D !

Gruß

Christian

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 3945
  • Ha Ho He --- Hertha BSC
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #18 am: 21 Februar 2006, 18:47:26 »
gestern abend hab ich bei Clay Blair folgendes gelesen:
Um mehr Unterstützung seiner U-Boote seitens der Luftwaffe zu erhalten, setzte Reader seine dienstliche und politische Karriere aufs Spiel und ließ Dönitz seinen Wunsch nach besserer Luftunterstützung direkt beim Gröfaz vortragen. Dieser unterstellte daraufhin das KG 200 mit den besagten Condor-Maschienen dem direkten operativen Befehl der U-Boot-Führung.
Göring war natürlich wenig erbaut davon, daß er übergangen wurde und lud Dönitz zu einem Treffen in seinen Befehlszug in Frankreich. Dort wurde Dönitz vehement bedrängt, auf den operativen Befehl über diese Bomber nicht in Anspruch zu nehmen. Dies lehnte er jedoch ab. Auch die anschließende Einladung zum Essen schlug er aus.
Von diesem Zeitpunkt an hegten beide Befehlshaber einen Groll gegeneinander.

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7989
  • Garstiger Piratenpascha
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #19 am: 21 Februar 2006, 18:52:24 »
Das KG 200 gab es aber erst ab Februar 1944, also schon viel zu spät für die Marine. Außerdem kann ich den Groll der Luftwaffe gut nachvollziehen, das KG 200 war ein Sonderverband, nicht irgendein Geschwader. Da wäre ich als Luftwaffenbefehlshaber auch Sturm gelaufen.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 3945
  • Ha Ho He --- Hertha BSC
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #20 am: 21 Februar 2006, 19:01:30 »
wie nannten sich denn dann die Bomber in Bordeaux ???

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7989
  • Garstiger Piratenpascha
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #21 am: 21 Februar 2006, 19:06:09 »
Ahh, du meinst wohl das KG 100? Die mit dem "Henschel's" und "Fritz X"?
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 3945
  • Ha Ho He --- Hertha BSC
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #22 am: 21 Februar 2006, 19:12:59 »
Nein, ich meine genau die Flugzeuge, deren Unterstützung Dönitz immer haben wollte. Und zwar schon 1940.
Ansonsten lese ich ja heute abend weiter, dann weiß ich es genau.

/edit
Es war das KG 40, das am 07. Januar 1941 dem BdU operativ unterstellt wurde, nachdem Dönitz am 02. Januar beim Chef des Wehrmachtführungsstabes Jodl vorgesprochen hatte. Der Dicke Sack  befand sich zu dieser Zeit gerade im Jagdurlaub.

Offline wer

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 777
Zusammenarbeit mit Flugzeugen
« Antwort #23 am: 11 März 2006, 22:07:24 »
Hier noch eine 3seiten Ansicht der FW 200 C:

http://membres.lycos.fr/wings2/3vues/3vues.html

gruß

Christian