collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: NIMET ALLAH  (Gelesen 25006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cäptn ?

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #30 am: 02 Mai 2011, 15:26:19 »
Hallo liebe Foristen!
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Architekten Paul Ludwig Troost, der v.a. als erster Lieblingsarchitekt Hitlers bekannt ist. Troost hat 1924 die Einrichtung der ersten Nimet Allah entworfen. Leider konnte ich in der mir bekannten Schiffsliteratur und den Quellen keine Infos zur Geschichte der Yacht finden. Nur hier bei euch, ich zitiere:
"1934 an französische Eigner (Baronesse Yvonne Cotnareanu, Le Havre) verkauft und in "Alphée" umbenannt. Dieses Schiff diente in der französischen Marine, wurde im November 1942 in Nordafrika selbst versenkt, später gehoben und noch lange nach dem Krieg in Dienst."

Könnt Ihr mir vielleicht nen Literaturhinweis geben, wo ich mehr zur Yacht finde?

Herzlichen Dank, euer
Cäptn ?

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9981
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #31 am: 02 Mai 2011, 18:06:42 »
Zitat
Könnt Ihr mir vielleicht nen Literaturhinweis geben, wo ich mehr zur Yacht finde?

Im bereits von DARIUS genannten YACHT-Artikel ist einiges zu finden, auch zur interessierenden Inneneinrichtung (samt Plan):
Seite 290
Seite 291
Seite 292
Seite 293
Seite 294
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Cäptn ?

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 2
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #32 am: 02 Mai 2011, 20:43:05 »
Dankeschön, Peter!

Und wo findet man Infos zur nicht einfach zu rekonstruierenden Geschichte der Yacht? Gibt es gedruckte Chronologien?
Sorry für die dummen Fragen. Bei Handelsschiffen weiß ich bescheid. Aber wo man die Geschichte von Yachten nachguckt, hab ich keine Ahnung.

Viele Grüße,
Cäptn ?

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3388
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #33 am: 04 Juni 2011, 09:09:41 »
Moin moin,

hier noch 'ne Meldung zur NIMET ALLAH aus den Akten des Mar.Kdo. Italien vom 03.03.1943.



Grüße
René

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #34 am: 15 Juni 2011, 23:03:05 »
Guten Abend,

ich kann Euch nicht genau schreiben wo das Schiff liegt, aber eins kann ich mit Gewissheit sagen, dass mein Großvater ( leider schon gestorben ) Dienst als Soldat auf dem U-Jäger 6073 allias "Nimeth Allah"verrichtete.

Ich durfte sein angelegtes Fotoalbum erben in dem über 40 original Fotos zum U-Jäger sowie der Mannschaft vorhanden sind. Weiterhin sind Bilder darin enthalten, welche Feindfahrten sowie andere Unternehmungen beweisen.

Dieses Album ist höchst wertvoll, weil ich wohl der einzigste bin der solche Zeugnisse noch hat. Dieses Schiff wurde durch einen Volltreffer eines englischen Kreuzers am 17.August 1944 versenkt.

Aus einem Zitat aus einem anderen Forum konnte ich entnehmen:
Zitat
NIMET ALLAH wurde nie beschlagnahmt oder zur Prise erkärt usw.

 Die Große Yacht des Ex-Khediven ( König ? ) von Ägypten Abbas Hilmi II wurde am 19.11.1940 aus den britischen Register gestrichen und kam unter ägyptische Flagge. 1941 wurde mit deutscher Hilfe ( vor Abbruch der vichy-französischen Beziehungen mit Ägypten ) die Yacht von Marseille nach Monaco verlegt und dort dann bei Besetzung Monacos durcht italienische Truppen aus politischen Gründen wieder von Deutschland vor einer Beschlagnahmung geschützt. Der in Portugal lebende Khedive war zumindestens im Januar 1943 bereit die Yacht für eine hohe Summe an Deutschland zu verkaufen, wollte aber den Kauf gegenüber den Briten geheim halten.Kaufpreis und Datum kenne ich nicht,die Yacht wurde von der 6. Sicherungsflottille imam 21.8.43 aus Monte Carlo abgeholt und lief am 27.8. in Toulon ein.Schiff lief als UJ 6073 am 20.1.1944 um 8:00 Uhr zur Probefahrt au Marseille aus und ist am 17,2.1944 endgültig kriegsbereit.
 Lt. anderer Quelle wurde die Yacht schon am 15.8.44 auf Vorpostenposition vor St. Tropez versenkt.
 Schade das diese großen Yachten, die kleinen ja leider sooderso, immer so stiefmütterlich behandelt wurden/ werden.

Nachdem ich die Texte gelesen hatte muss ich zu meiner Verwunderung feststellen, dass es sich wirklich um zwei verschiedene Schiffe handeln muss!!

Der o.g. Lebenslauf handelt aber vom UJ 6073. Diese hatte eine Länge über alles von knapp über 150 Meter!! Es war bis zum Zeitpunkt der Versenkung das größte deutsche Kriegsschiff der Marine im Mittelmeer.

Bei dem anderen Schiff habe ich sogar ein Bild gefunden. Dieser Lebenslauf ist mir aber nicht bekannt. ( Auf meinem Rechner ) Bei diesem kommt die Länge mit 71 Metern auch hin.

Mein Großvater berichtete, dass das Schiff mit der gesammten Mittelmeer Flottille den Auftrag hatten das Unternehmen "Dragoon" zu verhindern. Was nat. unmöglich war. Ein trauriges und unheimliches Bild zugleich:


http://www.history.navy.mil/photos/sh-usn/usnsh-e/dd495-k.htm

Zeigt es doch wie das Schiff meines Großvaters in diesem bitteren Moment explodierte und er um sein Leben rang. Er wurde durch Amerikaner gerettet und nur durch den Einsatz von Penicilin konnte das Leben meines Großvaters damals gerettet werden. Er kam anschließend nach Texas, wo er 2 Jahre lang auf Baumwollplantagen ernten durfte. Er konnte sich dort frei entfalten. Die amer. Frauen sollen sehr nett gewesen sein^^ und auch an Verpflegung ließen sich die Amerikaner nicht lumpen. Waren die Deutschen doch bis zur Erkenntnis des Holocausts gern gesehene Arbeitskräfte und Gefangene.

Mein Großvater hieß Horst Schneider und war Schlesier und wurde nach seiner Rückkehr von den Teschechen mit Steinwürfen und anderen unwürdigen Angriffen mit seiner Familie von seinem Bauerhof vertrieben.  Danach ließ er sich in Dresden nieder und verblieb dort bis zum Schluß. Ich weiß noch viel mehr nur würde es hier den Rahmen sprengen.

Wer mehr darüber wissen möchte kann mich auch gern kontaktieren.

thomas.dresden(at)yahoo.de

Viele Grüße Thomas
« Letzte Änderung: 16 Juni 2011, 08:32:46 von kalli »

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #35 am: 15 Juni 2011, 23:21:40 »
Zitat
Und wo findet man Infos zur nicht einfach zu rekonstruierenden Geschichte der Yacht? Gibt es gedruckte Chronologien?
Sorry für die dummen Fragen. Bei Handelsschiffen weiß ich bescheid. Aber wo man die Geschichte von Yachten nachguckt, hab ich keine Ahnung.

Viele Grüße,
Cäptn ?

Der umbau des Schiffes müsste in Sete / Frankreich stattgefunden haben. Habe nochmal geblättert. Habe zwei Aufnahmen von der Pier in Sete gefunden. Warum sonst sollten die sonst gamcht wurden sein.^^

Mehr Infos kannst du über das mil. Attache in Sete erfahren^^

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7262
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #36 am: 16 Juni 2011, 16:08:12 »
Hallo Thomas,

recht vielen Dank für deine Zeilen.
Ich knn dir nur für mich bestätigen das Du garnicht genug erzählen kannst, besonders uber die Zeit im Mittelmeer.
Ich glaube die von dir zitierten Worte stmmen von mir, weiß es aber nicht mehr.

Habe mich ja schon oftmals mit den Yachten in Südfrankreich beschäftigt und auch die Akten im auswärtigen Amt zu NIMET ALLAH verfolgt.

Ich weiß nur dass die Beschlagnahme der Yacht Schau war da der Besitzer Angst vor den Briten hatte.

Leider bin ich im Moment im Krnkenhaus ud kann somit nicht weiter auf den Festplatten zu Hause und meinen Ägytenordner natürlich auch so.

Also haltte dich nicht so zurück, die Infos sind hier sicher besser aufhehoben wie imm Tamm-Tempel.


Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #37 am: 16 Juni 2011, 22:13:54 »
Hallo Theo,

erstmal gute Besserung!

Also die Geschichte zum Schiff ist wirklich verworren und komplizert. Mein Großvater hatte sie mir mehrmals erzählt und nach so vielen Jahren ist sie mir doch zum Großteil im Kopf abhanden gekommen.

Ich weiß nur eines; als die Nimet Allah vom Ägyptischen König nach Deutschland wechselte war das nach Aussage meines Großvaters dem geschuldet, dass der König pro Deutsch gesind war, er aber aufgrund der kolonialen Übermacht der Briten nicht im geringsten mit dem Gedanken spielen konnte die Seite zu wechseln. Er hätte abdanken müssen und hätte es nicht einmal zu einem Aufstand bringen können.
Als Zeichen seiner Freundschaft zu Deutschland hat er dann die in Deutschland hergestellte Yacht wieder zurückgegeben.

Das ist das was ich mir noch gemerkt hatte. Ich werde bei einem Freund meine Schätze mal einscannen lassen und einige dieser Leckerbissen hier veröffentlichen. Mit den Urheberrechten dürfte es da ja keine Probleme geben. Bin ich doch der einzigste der Fotos dieser Art noch hat^^.

Auch das andere Bild der 1923 hergestellten Nimet Allah werde ich einstellen um den Größenvergleich zu demonstrieren. Meine persönliche Meinung:
die größere und zum späteren Zeitpunkt umgebaute Yacht war wirklich ein sehr schönes großes elegantes Schiff. Sie macht einer damals königlichen Yacht alle Ehre.

Die Fotos sind wie damals üblich im Format 8 mal 5 cm.

Thomas

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18520
  • Carpe Diem!
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #38 am: 16 Juni 2011, 22:23:06 »
Oohhh, Fotos sind immer gern gesehen!!  :TT/(
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Spee

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 7969
  • Garstiger Piratenpascha
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #39 am: 17 Juni 2011, 08:17:55 »
Bitte unbedingt die Photos einstellen.
Servus

Thomas

“It’s too bad that stupidity isn’t painful.”

Anton Szandor LaVey

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #40 am: 17 Juni 2011, 08:34:31 »
Hallo Thomas,

Würde mich auch sehr über die Photos freuen.

Das wäre (neben Flakkreuzer Thetis) ein wunderbares Modellbauprojekt.

Gruß

Sebastian

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #41 am: 18 Juni 2011, 11:14:24 »
Hier einige Fotos:

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #42 am: 18 Juni 2011, 11:18:55 »
ich hätte sie gerne richtig gedreht eingestellt und gern eine Galerie eröffnet, nur weiß ich nicht wie man das hier machen kann.

Der Kapitän ist auch zu sehen.

Albatros

  • Gast
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #43 am: 18 Juni 2011, 11:32:45 »
Hallo Thomas,


Danke..... :TU:)

 :MG:

Manfred

Offline thomas01237

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 10
  • Yamato
Re: NIMET ALLAH
« Antwort #44 am: 18 Juni 2011, 11:35:01 »
hier sind noch 2 Bilder die die Nimet vor ihrem Umbau zeigen. Ich denke das der Umbau in Marseille und die Ausrüstung in Sete stattfanden.