collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Tonnageangaben  (Gelesen 5227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3318
Tonnageangaben
« am: 09 August 2010, 15:10:22 »
hier scheinen 3 Begriffe nebeneinanderzustehen:

- ts (eher von Kriegsschiffen zu erwarten)
- Ladetonnen (umgangssprachlich wofür ?)
- BRT (gebräuchlich für Handelsschiffe, z.B. in der Chronik)

Mein Suchen nach exakten Relationen zueinander war bisher erfolglos  :?  Wer weiß mehr ?


Zu Ladetonne gegoogelt:
"Moderne Hochseetanker werden in "deadweight tons" (dwt = Ladetonnen; 1 dwt = 1016 kg) ge-
messen. Die Ladetonnen geben die Bruttotragfähigkeit eines Schiffes in voll beladenem Zustand
an."  --/>/> http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:cFGWcRW1sqEJ:www.ogc.icbm.de/sommerakademie/downloads/Gruppe-2.pdf+ladetonne&cd=10&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a

DWT:  --/>/> [wiki]Schiffsmaße#Tons_Deadweight[/wiki]

BRT ist dagegen ja eine Raummaß-Einheit (also Volumen), keine Masse-Einheit (Gewicht).
Kann man da überhaupt Relationen ziehen?


Hey Urs. T_Geronimo hat wohl recht, wenn er sagt: Relationen kann man schwerlich herstellen. Was ASA betrifft, so sind die (angegriffenen) Kriegsschiffe in ts angegeben, das ist das Gewicht des Schiffes, und man unterscheidet dabei wieder Standardtonnage (ASA) und Tonnage in voller Ausrüstung. Bruttoregistertonnen sind ein Raummaß, gebräuchlich bei Handelsschiffen. Das ist im eigentlichen Sinne der Laderaum eines Frachters, aber vermessen werden natürlich auch Maschinenräume und Personalräume, alles miteinander (brutto). Und die Ladetonne gibt eben die Tragfähigkeit eines Schiffes an, aber natürlich ist die Ausrüstung des Schiffes schon wieder seine erste Ladung. Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 09 August 2010, 15:16:23 von TW »

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3318
Re: Tonnageangaben
« Antwort #1 am: 09 August 2010, 15:15:51 »
At 13:18 06.08.2010, Igor wrote:
Hallo Thomas!
After some times i have searched your ASA-database for Ostsee with new data, supplied to me from Miroslav Morozov, and now i have some corrections.

But before i will remark, that i forget to note one important moment. In all ASA-entries soviet claims measured in BRT - but this is absolutely wrong approach! All claims from soviet submariners across all theatres measured in TONNS (i.e. submariners evaluated only displacement of targets, and not brutto-tonnage).
Best regards, Igor.

*******************************************

Date: Mon, 09 Aug 2010 14:08:28 +0200
From: Thomas Weis <weis@wlb-stuttgart.de>

Hello Igor
Thanks a lot for your corrections of ASA part Ostsee. I will change entries a fast as possible - but will need some time.

Concerning the tonnage.
We use the gross ton measures given in Lloyd's Register or Groener's Taschenbuch der Handelsflotten, respectively.
Gross tons are in German Bruttoregistertonnen and means the capacity of the freight and other rooms.
Another sort of tonnage is the possible weight of cargo (tons dead weight oder in German Ladetonnen)
Fighting ships a measured in tons standardweight (without weapons and ammunition) or tons full displacement.

I suppose you will say, that Soviet submarines estimated the standard weight of merchant ships.
That's the reason why estimated tonnage is always far bigger that the resulted gross tonnage of attacked ships.
I will reflect upon a change of tonnage unit for all Soviet estimations.
Yours sincerly
Thomas

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3318
Re: Tonnageangaben
« Antwort #2 am: 09 August 2010, 15:29:17 »
Lieber T-Geronimo.
Nach dem Einwand vor Igor müssen wir uns überlegen, ob wir das von Rohwer festgelegte Schema der Tonnageangaben, das ich in Antwort #1 noch mal zitiert habe, durchbrechen. Denn Igor sagt, die sowjetischen U-Kommandanten haben Handelsschiffe nicht nach BRT geschätzt, sondern nach ihrem vermutlichen Standard-Eigengewicht. Ich denke, daraus resultieren die immer erstaunlich hoch liegenden Tonnage-Schätzungen und Abweichungen von der BRT-Angabe der angegriffenen Schiffe.

Die Datenbank läßt sich in einem Rutsch ändern, indem man den Feldwert in "Tonnage-Einheit 1" von BRT auf ts ändert, wo "Nation Angreifer" = "sj" und "Tonnage-Einheit 1" = "BRT".

Warten wir aber noch ab, was andere Kollegen im ASA-Forum dazu sagen, bevor wir ändern.
Herzliche Grüße
Thomas

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21363
  • Carpe Diem!
Re: Tonnageangaben
« Antwort #3 am: 09 August 2010, 17:24:37 »
Hallo Thomas!

Ja, technisch ist das kein Problem - nur eine Zeile SQL-Befehl und alles ist wie gewünscht. :)
Aber ich warte auf Dein Zeichen.;)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3318
Re: Tonnageangaben
« Antwort #4 am: 26 Februar 2013, 15:07:39 »
Greschilov thinks that he attacks tanker for 5000 t. This statet in battle report. (...) Besides, as i say earlier, soviet submariners always take displacement of their targets, not brutto-tonnage.

Lieber Thorsten,
die Werte im Feld "Tonnage-Einheit 1" wären durchgehend zu ändern, indem man den Feldwert von "BRT" in "Ldt" ändert, wo "Nation Angreifer" = "sj" .and. "Tonnage-Einheit 1" = "BRT".
Ldt steht für Ladetonne, heutzutage würde man ja "tdw" schreiben, aber das klingt vollkommen unhistorisch. Ich gebe hiermit das Startzeichen.

Hallo Thomas!

Ja, technisch ist das kein Problem - nur eine Zeile SQL-Befehl und alles ist wie gewünscht. :)
Aber ich warte auf Dein Zeichen.;)

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Tonnageangaben
« Antwort #5 am: 26 Februar 2013, 19:36:30 »
Thomas, die Sowjets rechneten NICHT in Ladetonnen, sondern - genau wie bei Kriegsschiffen - in Verdrängungstonnen!

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3318
Re: Tonnageangaben
« Antwort #6 am: 27 Februar 2013, 08:40:56 »
Lieber Thorsten,
Klaus-Gümther hat recht. Die Werte im Feld "Tonnage-Einheit 1" wären durchgehend zu ändern, indem man den Feldwert von "BRT" in "ts" ändert, wo "Nation Angreifer" = "sj" .and. "Tonnage-Einheit 1" = "BRT". --- ts steht für Verdrängungstonnage (displacement).

Greschilov thinks that he attacks tanker for 5000 t. This statet in battle report. (...) Besides, as i say earlier, soviet submariners always take displacement of their targets, not brutto-tonnage.

« Letzte Änderung: 27 Februar 2013, 08:49:10 von TW »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21363
  • Carpe Diem!
Re: Tonnageangaben
« Antwort #7 am: 27 Februar 2013, 11:24:36 »
Erledigt.  :MG:

Nun sollte es so sein wie gewünscht.  :O/Y
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv