collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)  (Gelesen 11318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rocco

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 107
    • Fördeschlosser
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #15 am: 28 August 2013, 21:51:34 »
Moin,
an den Schnellbooten in der Lunkebucht war ich auch tauchen. Es handelt sich definitiv um Rohbauten.
Die Geschichte wurde recht gut von Peter Klink recherchiert. Außerdem gibt es auf Website Skizzen der Wracks und Fotos: http://www.bubblewatcher.de/bericht_%204%20%20Schnellboote%20_47_Wracks.html

Viele Grüße Rocco!

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 635
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #16 am: 28 August 2013, 23:26:42 »
Rocco,

I think all agrees on that there are uncompleted typ 100 Schnellboote in Lunkebucht. The question is from where and what number. They were not built on the Rasmussen werft, they did not make Schnellboote. They were probebly brought there from Lürssen, Schlichting and possibly Danziger Waggon Fabrik.

Is it possibel to say from what boat the film (Flemming's post) was made? I think it is Boot No. 3. based on the containers with the round holes as said in your link. The sketch for Boat No. 3 says that it did have the same cabin as S 103 (not armoured Kalotte). It would then not be a type S 100 boat and it would not be newly built boat. The film (as I see it) does not confirm that boat No. 3 (if it is now suposed to show that boat) is a typ S 100 Schnellboot. The film and photos in the Bubble watchers link clearly shows type S 100 boats but it is not clear from witch Boot no. they are.

/Alo

Offline Elsass

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #17 am: 29 August 2013, 19:50:26 »
Hi Alo

The film is not from Lunkebugten but from a wreck south of Langeland, that were discoverede a couple of years ago. A lot of Danish divers have dived the wreck the last two years.
The position should be 54:40.131 N - 10:42.230 E
Only the bottom of the boat is left. In my former post it is the one written as S-301 or S-191

Best regards Flemming

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 635
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #18 am: 29 August 2013, 22:32:43 »
Thank you Flemming,

So, it is not one of the Lunkebugt boats. Do you know if there is any proof for it being a Schnellboot, like torpedo tubes, armour, guns etc? I could not see anything on the film.

/Alo

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7216
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #19 am: 23 März 2014, 02:59:21 »
Hallo,

ich finde leider nicht den richtigen Beitrag.

http://www.bubblewatcher.de/bericht_%204%20%20Schnellboote%20_47_Wracks.html

Neben den Einzelheiten ist besonders interessant wer den Beitrag verfasst hat !!!

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3840
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 507
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #21 am: 23 März 2014, 11:37:36 »
Hallo Theo,

sehr informative Seite!

Einer der Links behandelt Z 43 und beschreibt den Minentreffer mit Verlust beider Heizerwachen in den Kesselräumen. Kann jemand sagen, wieviele Männer insgesamt Ihr leben verloren?

Grüsse Ritchie

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3840
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #22 am: 08 Juni 2016, 17:16:09 »
The last Lürssen boats
The unfinished boats S 307 - S 318 were loaded with finished parts and ordered to the Baltic on 19 April 1945. S 307 had two motors installed, the rest were probebly without motors. Most references says that S 315 - S 318 were broken up (at Lürssen warf?). This fits well with the the Förderverein link (confusing numbers), 7 Schnellboote were towed from Wilhelmshaven to Brünsbutel, one sunk on the way (probebly S 311, Gröner).

Hallo,
das könnte dazu passen, der Zeitzeuge Rudolph Borchers von S 95
in http://www.epv-verlag.de/epvsonstige/geschichte--kultur/englaender-nachdruck.php
Zitat
Ich bin mit S 95 und zwei nicht fertigen Schnellbootneubauten, gebaut auf der Lürssen-Werft in Bremen Vegesack, die die Weser längsseits heruntergeschleppt wurden, da in Bremen schon die Alliierten waren am 24.April 1945 gegen Abend von  Cuxhaven aus die Elbe aufwärts gelaufen und war etwa um 20.30 Uhr von der Schleuse von Brunsbüttelkoog.
Bei gutem Wetter und klarer Sicht sahen wir etwa eine halbe Stunde vor den Schleusen an unserer Steuerbordseite, also nach Westen, Geschosseinschläge in der Elbe. Sie lagen aber alle zu kurz..
als Hintergrund des Beschuss vermutet er alliierte Panzer auf dem niedersächsischen Elbufer.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3840
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #23 am: 10 Juni 2016, 18:26:29 »
Zitat
  7 Schnellboote were towed from Wilhelmshaven to Brünsbutel, one sunk on the way
Dies Information stammt ,wie von @alo41 angegeben von
http://www.foerderverein-museums-schnellboot.de/s-boote/kriegsmarine/geheimnis-4-boote.htm :
Zitat
Von den bei Lürssen im Bau befindlichen Boote wurden sechs durch Boote der 10. SFltl von Wesermünde nach Brunsbüttel geschleppt, wie durch einen weiteren durch die Engländer entschlüsselten Funkspruch vom 16.04.1945 belegt ist.

 Ist bekannt welche Boote  neben S 95   daran beteiligt waren oder sein könnten
und deren weitere Fahrten ab Brunsbüttel und weiter bis Kriegsende?

S 95 war bei  den Booten ,die bei Kriegsende in der Geltinger Bucht kapitulierten.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14512
  • Always look on the bright side of Life
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #24 am: 10 Juni 2016, 18:44:18 »
moin, Beate,

Zitat
Von den bei Lürssen im Bau befindlichen Boote wurden sechs durch Boote der 10. SFltl von Wesermünde nach Brunsbüttel geschleppt, wie durch einen weiteren durch die Engländer entschlüsselten Funkspruch vom 16.04.1945 belegt ist.

 Ist bekannt welche Boote  neben S 95   daran beteiligt waren oder sein könnten
und deren weitere Fahrten ab Brunsbüttel und weiter bis Kriegsende?
Ja. Der entschlüsselte Funkspruch nennt S 301, S 306, S 215, S 191, S 95 und S 305.

Interessant dabei ist, daß die Boote offenbar nicht zusammenblieben. Mein Bekannter und Zeitzeuge, Herr Gunnar Kelm, damals Kommandant von S 305, ist sich sicher, die Verlegung um Skagen herum durchgeführt zu haben. Elbe oder Kanal waren (wohl kurze Zeit nach Borchers' Passage) also schon nicht mehr passierbar.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3840
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #25 am: 10 Juni 2016, 20:45:50 »
Hallo Urs,
Danke,  :MG: auf Dich ist Verlass,,
da muß ich mich nicht auf die Suche nach dem Funkspruch machen  :wink:

Ob Borchers in den Kanal tatsächlich reingekommen ist, steht aus meiner Erinnerung im Buch nicht drin (kann ich erst Montag überprüfen). Interessant wäre zu wissen ,  ob die Aussage von Borchers noch weitere Informationen enthält. Im Buch diente sie nur zur Veranschaulichung der Kämpfe an der Elbe.

Edit : zur Situation an Elbe/ KWK http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,20516.45.html
Zitat
24.04.1945 Elbe, östlich Mündung NOK Schiff Bordwaffenbeschuss
25.04.1945 Elbe, westlich Mündung NOK Großes Schiff + 2 Zerstörer Schiff wurde getroffen, große Explosion,
25.04.1945 Elbe, westlich Mündung NOK 1 Schiff + 2 Schlepper, 2 direkte Treffer
« Letzte Änderung: 10 Juni 2016, 20:56:45 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 635
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #26 am: 29 Juli 2016, 21:51:15 »
The link to the intercepted radio message. It describes two trips (one starts 12 April and the other starts on 15 april) with unfinished boats

12.04.1945 17:47 S-301 mit S-305, S-191, S-215, S-92 und S-48 verlegen von Wilhelmshaven nach Wesermünde um 19:00 Uhr. Fahrt 27 Knoten (Funkwache auf Nordsee-Kurz-Welle und S-Boot-Welle 1). Weiterfahrt nach Brunsbüttel um 22:30 Uhr mit S-196 und je einem Neubau im Schlepp. Fahrt 10 Knoten.

12.04.1945 22:15 S-48, S-82, S-191, S-211 und S-305 abgelegt Wilhelmshaven um 19:20 Uhr.

15.04.1945 06:18 Alle Boote fest in Wesermünde außer Neubau ??. S-316 02:30 Uhr. S-316 selbst versenkt auf Position 53o34,15‘ N/008o16,12‘ E, 17 m Wassertiefe, keine Behinderung der Schiffahrt.
 
16.04.1945 19:05 Ablegen Wesermünde nach Brunsbüttel um 19:30 Uhr mit S-301, S-306, S-215, S-191, S-95 und S-305 sowie 6 Neubauten. Fahrt 12 Knoten.

Die o.a. Enigma-Sprüche sind aus dem Archiv von Flemming Hansen.



Link (SCROLL DOWN): http://www.foerderverein-museums-schnellboot.de/s-boote/kriegsmarine/kriegsschaupl/kanal45.htm

/alo
« Letzte Änderung: 29 Juli 2016, 22:01:20 von alo41 »

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3840
5 Schnellbootwracks auf der Schlei vor Pagerö
« Antwort #27 am: 17 Februar 2017, 17:51:39 »
Hallo,
die Herkunft der Schnellbootwracks vor Svendborg ist bisher nicht geklärt.
Vielleicht ein Hinweis ?
Bestandsmeldung Kriegsschiffe auf der Schlei  1.6.1945 an die Briten aus der Sammlung des  Stadtarchivs Kappeln  :MG:
Zitat
Schnellboot ohne Angabe der Flottille
5 Schnellbootswracks, durch Feuer vernichtet, ohne Maschinen und Ausrüstung in Pagerö
Pagerö liegt am Nordufer der Schlei

Kommen als unfertige Neubauten neben Lürssen-Boote auch Schlichting-Boote in Frage?
Edit: das Thema Schlichting Boote http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,18105.630.html
Zitat
The information from Theo and Andreas:
There was a convoy from Travemünde to Sönderborg (where the unfinished Lürssen boats were) on 3 May 1945 (~the day the British got to Lübeck). The boats were Wohnboot 4, Kümo Amstel 12, S 170 and S 226. They were towing two Transportschuten (S 231, S 232 probebly without Kalotte?) and Neubaurumpf (S 229, S 230?). The convoy were attacked from the air with bombs etc., all boats were sunk.

I think both S 170 and S 226 were 1 S-Ftl at this date. I also think that they were at the Sclichting warf when the British got and that they left with what ever that was floating
« Letzte Änderung: 17 Februar 2017, 19:44:51 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Elsass

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Geheimnisvolle Schnellboote vor Svendborg (Dänemark)
« Antwort #28 am: 03 März 2018, 08:10:46 »
Wrackuntersuchung von Dänischen Taucher:

Ich versuche so gut wie möglich Zu übersetzen:

Schnellboot - deutsch - position 55,00'3 N / 10,40'8 E - Lunkebucht
Versenkt am 4 mai von den Deutschen. Nachsuche der Wrack wird angefangen am 6 april 1946 mit Emmy und wird nach mehrere tage gefunden in 8 meter von Wasser Boot war von holz gebaut auf Aluminium. Ca. 35 meter. Torpedo ausstoss gerät mitschiffs, auf beiden seiten, einer gepanzerten Brücke, Viel überwachsen und liegt tief im boden, bis ca. 2 fuss vom deck. Am bug sind steuerbord ein loch , mit einem diameter von ca. 2 meter. Herbst 1946 began die bergung der ca. 2000 ps starke Mercedes Benz diesel motoren, welche Zu grossen Teil von leichtmetall gemacht worden war. So dass jeden motor ca. 4 bis 4,5 tonnen wiegten. Die motoren habe nie gebraucht worden, aber könnten verkauft werden an den Orlogs Værft, Die den motoren als ersatzteile brauchen Können. Öltanks un Rohren und anderes, könnte nicht verkauft werden. Ein haufen englischer PE 2. Dass wir im Herbst 1946 auf den wrack liegen lassen hat(von unser sprengung am Wrack), haben ich im Frühjahr 1948 (Nach den harten eiswinter im 1947) im selben zustand als ich es verliessen hat. Und damit haben ich dass wrack Gesprengt.

Schluss mit dem bericht.

P.S Emmy war Bergungs schiff in dänischen Gewäsern nach den krieg

Dänischen Behörden Gab mit dem Bootsnummer S-311 an, Also könnte es sich um den Lürssen boote handeln

Grüsse Flemming