collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Was ist das für eine Dose? Marinestempel?  (Gelesen 2471 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BV155

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
    • http://www.luftfahrtspuren.de
Was ist das für eine Dose? Marinestempel?
« am: 31 Januar 2006, 18:07:10 »
Hallo,

dieser Behälter wurde im Nachlass einer militärischen Einheit ausgegraben. Woher kann er kommen? Ist der Stempel eine Marinesymbol eines anderen Staates?  :?:

Größe: 1,20 x 0,30

Offline Scharnhorst66

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Was ist das für eine Dose? Marinestempel?
« Antwort #1 am: 31 Januar 2006, 20:20:46 »
Hallo BV155,
ich kann mit dem Teil leider nichts anfangen ..

Hier aber mal ein Link ..

http://www.militaria-fundforum.de/index.php

melde Dich da mal an und stelle die Fotos ein ...
" Fehler sind normal , Irrtümer üblich , Informationen selten vollständig , oft unzutreffend und häufig irreführend "
Sound Military Decision 1936
Gruss Micha

Offline DHEO

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 846
Was ist das für eine Dose? Marinestempel?
« Antwort #2 am: 31 Januar 2006, 21:30:59 »
Ich könnte nur eine Vier für ein ave mariarmutung anstellen:

Ein Nebelbehälter von Torpedobootszerstörern des 1. WK???

Grüße

Dirk

Offline BV155

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
    • http://www.luftfahrtspuren.de
Blechbehälter
« Antwort #3 am: 31 Januar 2006, 22:49:12 »
Hallo und herzlichen Dank schon mal!
Guter Tipp mit dem Fundforum! Habe ich da auch gleich mal eingestellt!
Ich werde an dieser Stelle berichten, sobald ich ein Ergebnis habe!

Gruß
Olaf

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2925
Was ist das für eine Dose? Marinestempel?
« Antwort #4 am: 31 Januar 2006, 22:52:51 »
Moin, moin zusammen!

Ich kann hier auch nur spekulieren. Schriftart läßt mich aber eher auf die Zeit nach 1914/1918 tippen. Leider sind die Aufnahmen - besonders das geprägte Wappen, auf meinem Monitor sehr schlecht lesbar. Ich erkenne aber die Buchstaben C und A. Interessant wäre, zu wissen wo der Standort ist, an dem diese Behälter ausgegraben wurden.
Die Kryptik der zu erkennenden Buchstaben läßt eventuell auf polnisch oder auf eine andere östliche Sprache schließen.

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline BV155

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 6
    • http://www.luftfahrtspuren.de
hier noch ein Foto vom Stempel
« Antwort #5 am: 31 Januar 2006, 23:00:52 »
Ja, auf irgendetwas östliches hatte ich auch schon getippt. Ausgegraben wurde das Teil mitten in Schleswig-Holstein. Aber da ist 1945 ja auch jede versprengte Einheit durchgezogen...

Offline DHEO

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 846
Was ist das für eine Dose? Marinestempel?
« Antwort #6 am: 01 Februar 2006, 06:44:46 »
Ich denke mal, daß es schon etwas mit dem Maritimen thema zu tun hat (Anker-Abbildung). Wenn ich das richtig sehe, bildet der obere Teil des Ankers eine "4", im unteren Teil ist für mich ein "S" zu erkennen, womit eine kombination aus den Zeichen C 4 A S entstehen würde...

Grüße

Dirk